Laufen Wassersport

SwimRun für Einsteiger: Wie du diesen Sommer mit der Trendsportart voll durchstartest

Fotos: SwimRun

Der Sommer kommt langsam aber sicher und mit ihm der ultimative Trendsport SwimRun! Es ist zu heiß zum Joggen? Kein Problem! Denn mit SwimRun kombinierst du das Laufen mit einer erfrischenden Abkühlung. Dabei ist SwimRun nicht einfach nur ein Triathlon ohne Fahrrad. Bei der neuen Trendsportart erlebst Du ein wildes Abenteuer, bei dem du abwechselnd laufend und schwimmend die freie Natur neu entdeckst und abseits von langweiligen Freibädern und überfüllten Straßen die Landschaft mit allen Sinnen genießen kannst.

SwimRun – Was ist das?
Der Ursprung von SwimRun liegt in einer feuchtfröhlichen Wette im Jahre 2002, als 4 Freunde sich gegenseitig zum Schwimmen und Laufen über die Schäreninseln in Schweden herausforderten. Dabei legten die Freunde insgesamt 75 Kilometer zurück und überquerten die insgesamt 26 Inseln in 24 Stunden. Seitdem ist SwimRun zum professionellen Wettkampfsport geworden und erfreut sich weltweit immer größerer Beliebtheit.

Grundsätzlich führt Dich ein SwimRun durch atemberaubende Landschaften mit teilweise herausfordernden Streckenabschnitten, die Du entweder schwimmend oder laufend meistern musst.
Die kürzeren Veranstaltungen bestehen in der Regel aus 10 km Laufen und 3 km Schwimmen, während bei längeren SwimRun-Wettkämpfen mindestens 30 km gelaufen und 5 km geschwommen wird. Die unterschiedlichen Schwimm- und Laufdistanzen führen Dich und Deinen Teampartner durch Meere und Seen sowie über Berg und Tal.
Bei den unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden entscheidest Du, welches Gelände zu den Stärken Deines Teams passt, welche Strecke besonders herausfordernd ist, beziehungsweise welche Gegend Du besonders spannend findest.

Ein SwimRun Wettkampf wird in Zweierteams absolviert. So wirst Du Meere, Seen, Wiesen und Wälder hautnah erleben und mit Deinem Teampartner abenteuerliche Herausforderungen meistern.
Die Swimrun-Regeln erlauben außerdem die Benutzung von Hilfsmitteln. Hierbei werden beispielsweise Zugbojen, Handpaddel aus Schaumstoff oder andere Auftriebshilfen verwendet, die während des Laufens am Bein befestigt werden und das Schwimmen erleichtern sollen.
Im Gegensatz zum Triathlon kombiniert Ihr dabei Schwimmen und Laufen im Wechsel durch die freie Natur. Beim SwimRun handelt es sich übrigens auch nicht um einen Duathlon, wie häufig falsch vermutet wird. Denn beim Duathlon werden nur das Laufen und Radfahren miteinander kombiniert. Manche bezeichnen den SwimRun auch als Aquathlon, wobei sich SwimRun inzwischen eher als fester Begriff durchgesetzt hat.

Das SwimRun Team
Das Erleben des SwimRuns mit dem richtigen Teampartner ist ein zentraler Bestandteil des Wettkampfs. Hierbei geht es darum, sich gegenseitig zu unterstützen und eine oft lebensverändernde Erfahrung miteinander zu teilen. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, den richtigen Partner auszuwählen.
Beim SwimRun solltet Ihr euch gegenseitig unterstützen, wenn es hart auf hart kommt. Idealerweise ergänzt Ihr euch gegenseitig mit euren Stärken und Schwächen.

Ein SwimRun Wettkampf schreibt in der Regel vor, dass man sich immer innerhalb von 10 Metern von seinem Partner befinden muss. Teilweise ist man sogar durch ein Band mit seinem Partner verbunden. Das mag zunächst seltsam klingen, hat allerdings auch seine Vorteile. Das sogenannte Verbindungsseil kann nämlich äußerst Hilfreich beim Überwinden von Hindernissen sein. Außerdem kann es beim Schwimmen dabei verwendet werden, sich gegenseitig zu ziehen.

Bei einigen SwimRun Events sind inzwischen auch Einzelstarter zugelassen, wie beispielsweise bei der SwimRun Urban Challenge Serie.

SwimRun Schuhe, Neopren & Wetsuit: Mit dieser Ausrüstung bist du beim SwimRun bestens ausgestattet
Beim SwimRun wirst Du alle möglichen, unnatürlichen Dinge tun, wie zum Beispiel in deinem Neoprenanzug oder Wetsuit zu laufen oder mit deinen Laufschuhen zu schwimmen. Dafür muss die passende Ausrüstung her, die für beide Sportarten gleichermaßen gut funktioniert.

Dein SwimRun Neoprenanzug muss viel Auftrieb bieten und warm genug sein, um auch in kaltem Wasser schwimmen zu können. Allerdings sollte er auch nicht so warm sein, dass das Laufen in der Sonne zu unangenehm wird und das Dich das Gewicht zu stark ausbremst.

Deine SwimRun Laufschuhe müssen robust genug für feuchte und rutschige Felsen sein, aber leicht genug, dass sie nicht wie ein Anker im Wasser wirken. Im Folgenden erfährst Du, worauf Du bei Deinem SwimRun Equipment achten solltest.

Der SwimRun Neoprenanzug
Aufgrund der einzigartigen Herausforderungen des Schwimmens und Laufens in freier Wildbahn haben sich mittlerweile viele Firmen auf die Herstellung spezieller Neoprenanzüge für SwimRun spezialisiert.
Im Unterschied zu normalen Neoprenanzügen haben diese Spezialanfertigungen elastische Einsätze in den Unterarmen und im Schritt, um das Laufen zu erleichtern. Außerdem sind sie allgemein besser auf die unterschiedlichen Anforderungen eines SwimRuns abgestimmt.

Komfort ist der Schlüssel zum Erfolg, also solltest Du dich in deinem Neoprenanzug unbedingt wohlfühlen und er sollte gut passen. Denke daran, dass der Anzug nicht so eng anliegend sein sollte, wie ein regulärer Neoprenanzug. Du solltest ausreichend Platz haben, um bequem darin laufen zu können. Achte auch darauf, dass der Anzug mit nützlichen Taschen und eventuell Befestigungsmöglichkeiten für dein Equipment ausgestattet ist. Gute SwimRun-Neoprenanzüge gibt es von allen großen Herstellern, wie Colting, HEAD, ORCA, Sailfish und dhb. Unten im Beitrag haben wir einen kleinen Preisvergleich für SwimRun Equipment eingebaut, der Dir eine erste preisliche Ortientierung bietet und natürlich findest Du auch schon Shops aufgelistet, wo diese SwimRun Ausrüstung zu bekommen ist.

SwimRun Kleidung
Wenn die Temperaturen es zulassen, kannst Du anstelle eines Neoprenanzugs auch geeignete Tops und Shorts tragen. Achte hierbei darauf, dass die Materialien schnell trocknen und beim Laufen nicht die Haut wund scheuern. Alternativ kann auch eine geeignete Badehose beziehungsweise ein Badeanzug getragen werden. Wer auch im Triathlon engagiert ist, kann hier auch perfekt seinen Triathlonanzug tragen.

Die Schwimmbrille für die SwimRun Challenge
Einige Teilnehmer entscheiden sich gegen die Benutzung einer Schwimmbrille. Allerdings ist es gerade in salzigen Gewässern unbedingt zu empfehlen, Deine Augen vor Irritationen zu schützen.
Bei der Wahl der richtigen Schwimmbrille solltest Du unbedingt auf eine gute Passform und eine ideale Sicht achten, damit Du beim Wettkampf den Durchblick behältst. Eine gute Sicht ist beim SwimRun besonders entscheidend, weil Du während des Wettkampfes auf Wegweiser und auf das Gelände im Allgemeinen achten musst. Idealerweise entscheidest Du dich für eine Schwimmbrille mit photochromatischen Gläsern, die Dir gleichzeitig einen Schutz vor der Sonne bieten
Außerdem empfiehlt es sich, nicht die klassischen Schwimmbrillen zu verwenden, die man beim Training in der Schwimmhalle trägt, sondern bei Aqua Sphere, arena, Speedo oder Zoggs nach Freiwasser-Schwimmbrillen zu schauen, die eher wie einer Taucherbrille eine zusätzliche breite Gummilippe um die Brillengläser hat, damit das Wasser nicht eindringen kann.

Schwimmhilfen beim SwimRun
Die Regeln bei SwimRun sind im Großen und Ganzen recht locker, wenn es um Schwimmhilfen geht. Du kannst im Normalfall so ziemlich alles dazu verwenden, um Dir und Deinem Teampartner das Schwimmen zu erleichtern. Denke aber daran, dass du die Schwimmhilfe auch beim Laufen mit dir herumschleppen musst. Also solltest Du auf leichtes und nicht zu sperriges Zubehör setzen.

Zugbojen können beispielsweise am Bein befestigt werden und stören dadurch nicht beim Laufen. Außerdem verwenden viele Sportler Wadenschoner aus Schaumstoff, die für zusätzlichen Auftrieb sorgen. Des Weiteren sind Handpaddel empfehlenswert und ermöglichen nicht nur Auftrieb, sondern erhöhen auch enorm die Schwimmgeschwindigkeit. Hier ist allerdings etwas Vorsicht geboten, da die Verwendung von Handpaddeln unter Umständen zu Schulterverletzungen führen kann.
Darüber hinaus kannst Du bei der Wahl der Schwimmhilfen deiner Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen

Safety first – Das Sicherheitskit für den SwimRun
Bei vielen SwimRun Events sind Sicherheitskits erforderlich, die aus einer Erste-Hilfe-Binde in wasserdichter Verpackung, einem Kompass sowie einer Pfeife bestehen können. Wenn Du SwimRun für Dich entdeckst, kann die Investition in eine GPS-Uhr zur besseren Orientierung empfehlenswert sein.

Die Schwimmkappe
Im Normalfall bekommst du von den entsprechenden Veranstaltern eine eigene Schwimmkappe zur Verfügung gestellt, die du natürlich behalten darfst. Bei kaltem Wetter beziehungsweise beim Schwimmen in kühlen Gewässern empfiehlt es sich allerdings, die Ausrüstung um eine weitere Neoprenkappe beziehungsweise ein Neoprenstirnband zu erweitern.

SwimRun Schwimmsocken
Schwimmsocken sind eine sehr gute Investition, um wund gescheuerte Füße zu vermeiden. Die Socken sollten aus leichtem Material sein, welches schnell trocknet. Auch Kompressionsstrümpfe eignen sich hervorragend für Dein SwimRun Abenteuer.
Alternativ können auch Kniestrümpfe mit Wadenschonern verwendet werden. Diese bieten einen besonders komfortables Lauf- und Schwimmerlebnis. Außerdem kannst du Kniestrümpfe mit Schaumstoffstreifen ausstatten, um für zusätzlichen Auftrieb beim Schwimmen zu sorgen.
Probiere am besten die unterschiedlichen Varianten vor deinem ersten SwimRun aus.

SwimRun Laufschuhe
Das geeignete Schuhwerk ist ein ausschlaggebender Faktor beim SwimRun. In den meisten Fällen wirst Du die Schuhe beim Schwimmen anbehalten, um Zeit zu sparen. Also ist bei der Wahl der Schuhe darauf zu achten, dass diese sowohl gut für das Laufen als auch zum Schwimmen geeignet sind.
Das Schuhwerk sollte atmungsaktiv genug sein, um Wasser abzulassen, aber dennoch griffig und robust genug, um mit dem Laufgelände fertig zu werden.
Vivobarefoot bietet mit dem Stealth und dem Primus speziell optimierte SwimRun-Schuhe an, die zumindest beim Vivobarefoot Primus auch in verschiedenen Varianten für Straßenläufe oder Trailläufe im Gelände ausgerichtet sind. Aber auch Merrell, Salomon, inov-8, Icebug, Books und Salming haben spezielle SwimRun Schuhe im Sortiment. Man kann auch nach OCR-Schuhen schauen, die speziell für Hinternisläufe konzipiert sind. Da diese auch an Land und bei Wasserhindernissen getragen werden, haben sie auch die nötigen Eigenschaften, um beim SwimRun zu performen.

Das SwimRun Training – bestens vorbereitet für das Abenteuer
Beim Training für einen SwimRun-Wettkampf es wichtig, dass Du Dich ideal auf die besonderen Gegebenheiten vorbereitest. Wir haben Dir einige hilfreiche Tipps zusammengestellt, mit denen Du Dich ideal auf Deinen SwimRun vorbereiten kannst.

Allgemeine SwimRun-Vorbereitung
Wie bei der Vorbereitung auf ein Langstreckenausdauer-Event benötigen Sportler eine gute Basis an aerober Fitness und Kraft. Um eine gute Grundlage zu schaffen, solltest Du für die allgemeine Vorbereitung sechs bis acht Wochen Trainingszeit einplanen.
Beginne mit dem Laufen auf ebenem Gelände und baue mit der Zeit auch sanfte Hügel bis hin zu extremen Steigungen ein. Variiere deine Laufstrecken und integriere unterschiedliche Geländearten. Plane für das Lauftraining ein bis zwei Wochentage ein.
An drei bis vier Tagen pro Woche solltest Du in das Schwimmtraining investieren und unbedingt die richtige Schwimmtechnik für Kraulschwimmen lernen. Verwende hierbei auch dein Zubehör wie Zugbojen und Handpaddel, um dich an das besondere Equipment zu gewöhnen.
Beim SwimRun sind die Übergänge zwischen Wasser und Land, aber auch das Laufen auf unregelmäßigem Untergrund entscheidende Faktoren. Hierbei ist ein gewisses Gleichgewichtsgefühl erforderlich, welches du optimal zum Beispiel mit Yoga oder Pilates trainieren kannst.
Sowohl bei der allgemeinen, als auch bei der spezifischen Vorbereitung solltest Du auf ein multifunktionales Training setzen, welches den gesamten Körper stärkt und die Ausdauer fördert.

Spezifische SwimRun-Vorbereitung
Beim spezifischen Training solltest du dich ins Gelände wagen, welches die Bedingungen des Wettkampfs Deiner Wahl so genau wie möglich widerspiegelt. Plane hierfür einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen ein.
Bergwanderungen und Hügelläufe sind ideal für das Lauftraining geeignet. Der Schlüssel in der spezifischen Vorbereitungsphase ist die Integration deiner SwimRun-Kleidung in das Training. Schwimme und laufe mit deinem gesamten Equipment und trainiere idealerweise zusammen mit deinem Teampartner.

Dadurch bekommst Du ein gutes Gefühl dafür, welche Stolpersteine bei den Übergängen zu erwarten sind und ob du eventuell Equipment ergänzen oder austauschen musst. Vielleicht merkst du in dieser Phase auch, dass du zu viel Zubehör mit Dir herumschleppst und kannst dementsprechend aussortieren.
Diese Trainingsphase hilft Dir und Deinem Partner dabei, dass die Abläufe am Tag des Runs sitzen und ihr eine gemeinsame Routine in der Zusammenarbeit etabliert.

SwimRun meets Sightseeing – die besten SwimRun Events in Deutschland und der Welt
In Kombination mit einer Reise bietet SwimRun die einzigartige Möglichkeit, andere Länder aus einer ganz neuen Perspektive kennenzulernen. In Ländern wie Neuseeland, Schweden, Schottland und der Schweiz werden regelmäßig SwimRun Events und Trainingscamps angeboten.
Aber auch die wunderschöne Landschaft Deutschlands lässt sich mit SwimRun völlig neu erleben.

SwimRun Events in Deutschland für 2019 im Überblick

April 2019
  • SwimRun Urban Challenge Frankfurt
Mai 2019
  • SwimRun Urban Challenge Duisburg (findet 2019 nicht statt)
  • SwimRun Honisch Beach Niedernberg
  • Drei-Seen-Swimrun Oldenburg
  • SwimRun Urban Challenge Norderstedt
  • SwimRun Hof
Juni 2019
  • SwimRun Urban Challenge Wolfsburg
  • Meravis-Swimrun Hannover
Juli 2019
  • SwimRun Rheinsberg
  • SwimRun Illmensee
  • SwimRun NeckarRems Remseck
August 2019
  • SwimRun Challenge Grünheide
September 2019
  • Insel Swimrun Ratzeburg
  • SwimRun Urban Challenge Ingolstadt
  • GISAswimrun by SV Halle (Saale)
  • SwimRun Urban Challenge Düsseldorf
  • Ötillö 1000 Lakes Rheinsberg
  • Swimrun München
Oktober 2019
  • Allgäu Swim Run Oy-Mittelberg
  • SwimRun Urban Challenge Essen
  • SwimRun Urban Challenge Berlin

Du möchtest Dein SwimRun-Abenteuer in weiter Ferne erleben? Hier findest du eine Übersicht mit internationalen SwimRun-Events für 2019.

Kritik, Positives und Fazit zum SwimRun
Viele SwimRuns sind ziemlich episch in der Distanz. Allerdings kannst Du Deine Beine und Arme im Wechsel ausruhen, während Du schwimmst beziehungsweise läufst.
Die erfrischende Abkühlung wirkt zusätzlich aufmunternd. Wenn der SwimRun dann noch durch atemberaubende Landschaften führt, wirst du sicher nicht müde.
Im Notfall hast Du ja noch deinen Teampartner, der Dich motiviert. Die meisten Rennen bieten eine Variation kurzer und längerer Strecken, sodass für Einsteiger und Fortgeschrittene immer das Richtige dabei ist.

Die Menschen und die Atmosphäre bei den Rennen sind sehr offen und freundlich, denn nach den Regeln kümmerst du dich nicht nur um Deinen eigenen Partner, sondern auch um andere Teams.

SwimRun erfolgt in gleich- oder gemischtgeschlechtlichen Teams und bringt dadurch völlig neue Aspekte in die Welt des Ausdauersports. Denn für gewöhnlich sind Renn- oder Ausdauersportarten Einzelwettkämpfe. Außerdem gibt es nur wenige Sportarten, bei denen gemischtgeschlechtliche Wettkämpfe stattfinden. Teilweise werden SwimRuns auch als Einzelwettkämpfe angeboten, allerdings empfehlen wir die Teilnahme in Teams, denn das macht bedeutend mehr Spaß.

GD Star Rating
loading...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: