Strava
Reisen Wassersport

Tropical Island Resort Berlin: Erfahrungen im neuen Ferienhaus “Sunrise Home”

Wie Ihr wahrscheinlich wisst, sind wir regelmäßige Stammgäste im Tropical Islands und nutzen die tropische Badelandschaft vor allem in den Schlechtwettermonaten immer mal wieder für einen Entspannungstag und berichten daher auch regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Tropical Islands.

Auch mit der Übernachtung im Topical Islands haben wir schon Erfahrungen gesammelt und ein Hotelzimmer mitten im Dome ausgetestet. In diesem besonderen Jahr haben wir uns nun auch entschieden, mal ein verlängertes Wochenende in einem Ferienhaus außerhalb des Tropical Islands zu verbringen. Dafür haben wir uns in eines der ganz neu errrichteten Sunrise Homes eingerichtet.

Sunrise Home Ferienhaus beim Tropical Islands

Wie der Name schon vermuten lässt, sind die Sunrise Homes auf der Sonnenaufgangsseite der Ferienhausanlage des Tropical Islands gelegen und haben, je nach Haus, auch einen direkten Blick auf den Dome, der etwa 1.000 Meter Luftlinie entfernt liegt.

Mit den 50 Quadratmetern Wohnfläche gehören die Sunrise Homes zu den größten Ferienhäusern beim Tropical Islands und sind für 4 Personen optimal nutzbar, können aber auch mit einer zusätzlichen Aufbettung im Wohnzimmer für 6 Personen genutzt werden.

Die Sunrise Home Ferienhäuser haben zwei Schlafzimmer, wobei eins mit Doppelbett als Elternschlafzimmer konzipiert ist, und ein zweites mit zwei Einzelbetten für die Kinder gedacht ist.
Beide Zimmer haben ein eigenes kleines Bad mit Duschkabine angegliedert.

Im Hauptraum befindet sich das relativ großzügige Wohnzimmer mit einer schönen, größen Fensterfront, mit Blick auf die Heidelandschaft und eine gemütliche Sofaecke mit Fernseher und Couchtisch, die dann in den Küchenbereich übergeht.

Dort steht dann eine voll ausgestattete Küchenzeile mit Induktionskochfeld, Backofen, Kühlschrank und komplettem Geschirr und Töpfen zu Verfügung – nur einen Toaster haben wir vermisst. Gegenüber der Küchenzeile ist dann eine kleine Toilette angelegt und auch der große Küchentisch.

Zusätzlich gibt es aber auch eine schöne, große und überdachte Terrasse mit einer gemütlichen Sitzgelegenheit und einem Elektrogrill. Dort zu frühstücken oder zu grillen, ist also kein Problem.

Erfahrungen mit dem Ferienhaus beim Tropical Islands

Was uns auch bei unserem letzten Übernachtungsbesuch gestört hat, sind die Check-In und Abreisezeiten. Denn man kann die Zimmer am Anreisetag erst ab 16.00 Uhr beziehen und muss am Abreisetag schon um 10.00 Uhr wieder das Haus verlassen. Das ist einfach nicht optimal.
Natürlich verstehe ich, daß es Zeit braucht, um die Häuser und Zimmer zu reinigen, aber eine Lösung, wo man beispielsweise per SMS informiert wird, sobald das Zimmer oder Ferienhaus bezugsfertig ist, fände ich viel praktischer. Denn so konzentriert sich natürlich viel Andrang genau auf die Zeit von 16.00 Uhr und unterbricht den entspannten, ersten Tag.

Das Gute ist aber, daß es jetzt eine neue, große Rezeption für die Ferienhausgäste, direkt an der Einfahrt zum Gelände gibt, die vom Kreisverkehr auch mit einer eigenen Abfahrt direkt bei der Anreise zu erreichen ist. Obwohl man sein Ferienhaus noch nicht beziehen kann, lohnt es sich aber, früh anzureisen und schon den Check-In vorzunehmen. Denn einerseits kann man ab dem Check-In auch die Angebote des Tropical Islands zum Baden, Sauna und Wellness nutzen, erspart sich aber auch langes Warten, wenn ab 16.00 Uhr viele Besucher gleichzeitig einchecken wollen.

Der Check-In selbst ist relativ schnell erledigt und man bekommt dann Armbänder mit einem Magnetchip, die nicht nur als Eintrittskarte und Bezahlmöglichkeit im Tropical Islands gelten, sondern auch als Schlüssel für das Ferienhaus, sobald denn die Aktivierungszeit erreicht ist. Auch die Schranke zum Ferienhausgelände kann man sofort nach dem Check-In mit dem Chip öffnen und so beispielsweise dort parken und mit dem Transferbus ins Tropical Islands fahren. Dieser Bus fährt übrigens alle 30 Minuten und ist kostenlos.

Wir sind relativ früh angreist, haben es aus Potsdam mit knapp einer Stunde Fahrzeit natürlich auch nicht so weit. Jedenfalls haben wir den Check-In schon gegen 10.00 Uhr nach einer nur kurzen Wartezeit erledigt und sind dann einfach mit dem Auto auf den Parkplatz vor das Tropical Islands gefahren und sind erst einmal baden gegangen. Da es einen eigenen Eingang für Übernachtungsgäste gibt, kann man direkt zum entsprechenden Durchgang gehen und ist mit dem Armband auch gleich drin.
Allerdings muss man sich an der Info ein weiteres Armband für 2,50€ am Tag zzgl. 10€ Kaution geben lassen, wenn man einen Schrank benutzen will. Ich finde, daß man das auch einfach am Ferienhaus-Check-In mitverkaufen könnte. Leider muss man den Schrank auch jeden Abend räumen und den Schlüssel wieder abgeben, damit man die Kaution nicht verliert. Am nächsten Morgen holt man sich dann also wieder einen neuen.

Nach intensivem Baden sind wir dann gegen 17.00 Uhr wieder zur Ferienhausanlage gefahren und haben dort eine lange Schlange am Check-In gesehen. Zum Glück konnten wir aber gleich durchfahren und unser Haus beziehen. Nach dem Entladen darf man leider nicht vor dem Haus parken, sondern muss ein paar Meter weiterfahren, zu den Parkplätzen auf dem großen Hauptweg. Den kleinen Fußweg nehme ich aber gern in Kauf, da die Anlage einfach viel schöner aussieht, wenn zwischen den Häusern keine Autos herumstehen.

Das Ferienhaus selbst hat uns richtig gut gefallen. Die Zimmeraufteilung ist wirklich gut gelungen, sodass man trotz der kleinen Fläche ein angenehmes Raumgefühl hat. Auch die Ausstattung und Verarbeitung ist sehr gut gelungen und alles war noch total neu. Allerdings sind die Innenwände sehr dünn, sodass man zwischen den beiden Schlafzimmern deutlich hört, wenn sich im anderen Zimmer noch jemand unterhält. In den Schlafzimmern gibt es auch keine Fernseher, was wir aber gut fanden. Aber für manch einen, ist das ja wichtig.

Besonders schön sind aber die großen Fenster zu Terrasse und am Wohnzimmer, sodass man Abends einen tollen Blick über die brandenburger Heidelandschaft hat und auch den Morgen beim Frühstück mit diesem Blick genießen kann.

Ausflüge und Unternehmungen rund um die Ferienhäuser

Natürlich sollte man die Angebote des Tropical Islands vollständig auskosten, wenn man schon in einem Ferienhaus direkt davor wohnt. Aber gerade wir als Stammgäste kannten natürlich viele Attraktionen schon und wollten nicht drei Tage komplett im Dome verbringen und haben daher auch ein paar andere Aktivitäten eingebaut.

Vor allem die Nähe zum Spreewald ist toll für Ausflüge, da man in nicht einmal 20 Minuten in Lübben ist und dort das schöne Schloss besichtigen, bei Gurken Paule ein paar original Gewürzgurken essen oder eine Kahnfahrt machen. Aber auch das Gelände direkt um das Tropical Islands eignet sich toll zum Laufen und Spazieren. Denn auf dem ehemaligen Luftschiffgelände gibt es viele verlassene Straßen, die quer durch den Wald, um die Heide und an ehemaligen Bunkern und Hangars vorbeiführen.

Leider ist das Team vom Tropical Islands auf Anfragen zu Wanderstrecken, Joggingstrecken oder Ausflügen auch nicht vorbereitet. Von den Möglichkeiten des Klettergartens, Bogenschießen, Mini-Jeep-Safari oder dem Freizeitcenter mit Badminton und anderen Sportmöglichkeiten, haben wir erst nach der Abreise erfahren – vielleicht waren diese Aktivitäten aber wegen des Hygienekonzepts derzeit nicht möglich.

Fazit zum Test und unseren Erfahrungen mit dem Sunrise Home Ferienhaus im Tropical Islands

Die neuen Ferienhäuser sind wirklich toll eingerichtet und bieten mit den zwei Bädern und Schlafzimmern und der voll ausgestatteten Küche jede Menge Komfort. Für vier Personen samt Eintritt in das Tropical Islands ist der Preis von 360€ auch ganz angemessen. Denn allein der Eintritt würde pro Tag schon mehr als 100€ kosten. Allerdings kommen für Massagen, Shopping und Essen und Trinken im Dome locker noch mehrere hundert Euro dazu – jenach dem wie viele Mahlzeiten man im Dome zu sich nimmt oder eben im eigenen Ferienhaus kocht.

Mit dem kostenlosen Shuttle-Bus oder dem eigenen Auto kann man schnell zwischen der Ferienwohnung und dem Dome pendeln. Leider haben wir keinen direkten Fußweg gefunden, der auf direkter Luftlinie zwischen Dome und Ferienhäusern lag, sondern man muss ein wenig “um die Ecke” laufen neben der Straße.

Etwas schade fanden wir auch, daß es keine Einkaufsmöglichkeit für die Ferienhausgäste gibt oder wir zumindest nicht darauf hingewiesen wurden. Denn der nächste Supermarkt ist knapp 15 Minuten Autofahrt entfernt – da wäre es doch toll, wenn man morgens auch Brötchen oder Kleinigkeiten auf dem Gelände kaufen könnte.

Insgesamt hat uns die Zeit im Tropical Islands Ferienhaus aber sehr gut gefallen, gerade weil man sowohl die Ruhe und Weite der brandenburger Landschaft, als auch die Bade- und Wellnessangebote des Tropical Island nutzen kann. Alle Infos zu den Tropical Islands Ferienhäusern gibt es hier.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: