Aclima Merino DesignWool – Outleasure Merinowolle aus Norwegen

Heute will ich Euch eine Neuentdeckung mit Euch teilen, denn ich habe bei meinem letzten Wandertrip die neue DesignWool-Kollektion von Aclima entdeckt. Bei Aclima handelt es sich um ein norwegisches Familienunternehmen, daß nun schon seit 1939 und mittlerweilen in der dritten Generation, Textilien aus Wolle fertigt. Mit dem Unternehmensstandort in Krøderen, in unmittelbarer Nähe des Norefjell Ski Resorts, lag es nahe, sich auf wärmende Unterwäsche zu spezialisieren.

Heute steht Aclima aber für eine spannende Verbindung von Tradition und Moderne bei Outdoorbekleidung und ist ein absoluter Spezialist in Sachen Merino-Wolle, aus der fast alle Aclima-Produkte gefertigt sind. Beim Aclima Marius Longsleeve aus der DesignWool-Kollektion wurden eine extra feine 230g/qm starke Merinowolle im Jaquard-Verfahren gewebt, die dadurch besonders weich und ohne jucken oder kratzen zu tragen ist.

Bei der DesignWool-Kollektion hat Aclima besonders darauf geachtet, daß die Unterwäschekollektion nicht nur funktionell und bequem ist, sondern auch gut aussieht. Dafür wurde das traditionelle Marius Muster verwendet, daß 1953 von Unn Søiland designt wurde. Namensgeber für dieses Norwegermuster, war der Slalomskifahrer und Schauspieler Marius Eriksen. Ich bin von dem Muster total begeistert und auch von der Idee, ein Merino-Baselayer so schön zu gestalten, daß man es auch ohne weitere Lagen tragen kann. Dadurch ergibt sich ein einmalig bequemes und natürliches Gefühl auf der Haut, wenn man beim Wandern nur mit einer einzigen Lage an Material unterwegs ist. Außerdem kann man die tollen Eigenschaften der Merinowolle so uneingeschränkt wirken lassen und genießen. Über die Vorteile von Merinowolle wurde ja schon viel geschrieben, aber wegen der 6 großen Argumente für Merino sehen wir in den letzten Jahren ja diesen großen Boom des Materials bei Sportbekleidung.

Die Vorteile und Eigenschaften von Merinowolle bei Sportbekleidung und Outdoormode
Merinowolle kühlt und wärmt. Bei kalten Wetterlagen kann Merinowolle die Wärme besonders gut zwischen den Fasern in den kleinen Luftkammern speichern und gleichzeitig bei Hitze die überschüssige Wärme durch eine hohe Atmungsaktivität abgeben. Nur wegen dieser Temperaturregulierung kommen auch Schafe, die viel Wolle tragen ganzjährig auf der Weide seht gut zurecht.
Merinowolle hat zusätzlich die Vorteile, schmutzabweisend und wasserabweisend zu sein, aber auch im feuchten Zustand weiter temperaturregulierend wirken zu können. Man kühlt also auch mit einem feuchten Merinoteil nicht aus.
Besonders vorteilhaft für den Einsatz im Sport ist auch, daß Merinowolle schnell trocknet, wenig knittert und durch die Faserzusammensetzung geruchsbildende Bakterien hemmt. Dadurch kann man Merinoprodukte einfach auslüften und mehrmals tragen und muss nicht nach jedem Tragen waschen, wie es beispielsweise bei Polyester der Fall ist.
Zu guter letzt bietet Merinowolle auch einen natürlichen UV-Schutz und ist daher für Outdoor-Sportler besonders interessant.

Ich habe einfach das leichte und natürliche Tragegefühl genossen und mag auch das Design des Marius Print sehr. Und irgendwie passt ein luftiges Naturmaterial wie Merinowolle und ein klassisches Motiv doch auch viel besser in die Berge als ein auffälliger, moderner und betont modischer Print?

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe