Michelle Obama setzt auf mehr Bewegung an US-Schulen

Quelle: Wikimedia

Quelle: Wikimedia

Seit gut drei Jahren setzt sich die First Lady der USA, Michelle Obama, dafür ein, das Übergewicht in den USA zu reduzieren. Dabei konzentriert sie sich vor allem auf die Kinder und setzt sich zum Beispiel für besseres Schulessen und ein neues Bewusstsein für Bewegung ein. Vor allem Letzteres hat sie nun noch einmal ausgeweitet und den Startschuss für die Kampagne „Let’s move! Active Schools“ gegeben.

Zwei von drei Erwachsenen und jedes dritte Kind in den USA sind Statistiken zufolge übergewichtig oder sogar fettleibig. Dies schadet nicht nur der Leistungsfähigkeit und der Gesundheit der Menschen, sondern natürlich auch dem eh schon maroden Gesundheitssystem der USA.

Dies erklärt auch, warum 150 Millionen Dollar in „Let’s move!“ gesteckt werden. Die Kampagne gibt es bereits seit einiger Zeit und wurde nun um einen neuen Bereich erweitert. Dieser sieht vor, dass in den nächsten fünf Jahren über 50.000 Schulen in den USA für mehr Bewegung sorgen. Pflicht ist es dabei unter anderem, mindestens eine Stunde körperliche Aktivitäten pro Tag anzubieten.

GD Star Rating
loading...

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: