Strava
Laufveranstaltungen

Tokio-Marathon abgesagt! Coronavirus sorgt für Aufregung unter Marathonläufern

Medial ist das Coronavirus ja schon seit Wochen omnipräsent und besonders in China wurden bereits diverse Großveranstaltungen abgesagt. Der bekannte Ultraläufer, Pan Shancu, lief daraufhin, unter Quarantäne stehend, 50 Kilometer um zwei Esstische in seinem Wohnzimmer herum – trotzdem in respektablen 4:48:44h.

Bereits in der letzten Woche wurde bekannt, daß auch für den Tokio-Marathon besondere Gesundheitsmaßnahmen getroffen werden. So erhalten alle Läufer auf Nachfrage bei der Startnummernausgabe Atemmasken, auf der Strecke werden Desinfektionstücher verteilt und auch im Zielbereich sollen zusätzliche Desinfektionsstationen aufgebaut werden.
Außerdem wurden chinesische Starter vom Veranstalter gebeten, auf freiwilliger Basis den Start beim Tokio-Marathon um ein Jahr zu verschieben.

Doch daraus wird vielleicht auch nichts. Denn erste japanische Medien berichten, daß die Marathonveranstalter kurz vor der Entscheidung stehen, den Tokio-Marathon – zumindest für die Hobby-Läufer – komplett abzusagen.

Hintergrund ist, daß es in der vergangenen Woche bereits den ersten vom Corona-Virus ausgelösten Todesfall in Japan gab und man vor allem in Hinblick auf die im Juli stattfindenden Olympischen Spiele unbedingt eine größere Ausbreitung in Tokio und ganz Japan verhindern will, um die Spiele nicht zu gefährden.

Mit einer finalen Entscheidung wird innerhalb der nächsten Stunden gerechnet, da der Tokio-Marathon bereits in wenigen Wochen am 1. März 2020 stattfinden soll. Ob nun wirklich die bis zu 38.000 Läufer auf der Marathonmesse und auf der Strecke zusammenkommen oder nur das Eliterennen stattfindet, um die Six Majors Serie nicht zu gefährden, steht also noch in den Sternen.

Ich würde aber davon ausgehen, daß der Tokio-Marathon für Hobbyläufer abgesagt wird. Ob dann alle Starter automatisch einen Startplatz für das kommende Jahr bekommen und wie sich das dann auf die reguläre Startplatzlotterie für 2021 auswirkt, werde ich hier berichten.

UPDATE: Tokio-Marathon offiziell abgesagt
Nun ist es offiziell nach der New York Times hat nun auch der Spiegel berichtet, daß nur die etwa 200 Elite-Athleten starten werden – darunter auch die Rollstuhlfahrer.
Besonders Läufer, die den Tokio-Marathon als Qualifikationsrennen für die Olympischen Spiele geplant hatten, dürfen das Rennen in Tokio laufen. Wie sich diese Entscheidung nun für die Marathonstarter des Amateurrennens auswirkt, bleibt zunächst unklar.

UPDATE: Offizielles Statement vom Tokio-Marathon
Nun ist auch das offizielle Statement des Veranstalters veröffentlicht worden.
Alle Starter können wie erwartet den Startplatz auf den Tokio-Marathon 2021 transferieren. Das krasse daran – Es muss trotzdem erneut die Startgebühr bezahlt werden und die Startgebühren für 2020 werden nicht erstattet!
Wer ein T-Shirt oder ähnliches Merchandise bestellt hat, bekommt dieses nach dem Marathontermin per Post zugeschickt.
Weitere Infos zur Startplatzübertragung wird es allerdings erst nach dem 1. April 2020 geben.

Damit hat der Tokio-Marathon 2020 nicht nur ein bitteres Ende für die gemeldeten Starter, sondern sorgt auch dafür, daß der Marathon 2021 quasi schon jetzt ausgebucht ist. Für Alle, denen also noch Tokio für das Erreichen der Six Majors fehlt, dürfe es nun noch schwieriger geworden sein, einen Startplatz zu bekommen.

Immerhin, wer von den Startern aus diesem Jahr, dann in 2021 im Ziel einläuft, bekommt dort die Medaille für beide Jahre ausgehändigt!

GD Star Rating
loading...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: