Studie: Dehnen hilft nicht gegen Sportverletzungen

cc by flickr/ ScarpagiaLLa

cc by flickr/ ScarpagiaLLa

Die meisten, die gerne und viel Sport betreiben, glauben, dass Dehnen gegen Verletzungen hilft. Das bekommen wir bereits in der Schule gesagt. Eine US-Studie beweist nun aber das Gegenteil und entlarvt Stretching als Mittel gegen Verletzungen als Irrglaube.

Dafür werteten die Wissenschaftler die Daten von 2.800 Läufern aus, de mindestens zehn Meilen in der Woche joggten. Die eine Hälfte begann das Training einfach so und die andere dehnte sich vorher ein paar Minuten.

Am Ende konnten die Forscher keinen direkten Zusammenhang zwischen dem Stretching und möglichen Verletzungen feststellen. Am häufigsten kam es zu Zerrungen der Leiste sowie Knöchel-, Knie und Fußverletzungen.

Wer sich jedoch vor dem Training dehnt, solle damit ruhig weitermachen, denn das Stretching hilft zwar nicht sich weniger zu verletzen, verhindert jedoch, dass die Muskulatur sich verkürzt. So müsse man sich auch nicht unbedingt vor dem Sport nach einer kurzen Aufwärmphase dehnen, sondern könne es auch danach tun.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe