Strava
Ausrüstung Radsport

Rudy Project Helm: STRYM im Test

* Werbung | PR-Sample

Wie Ihr ja bestimmt schon bei Instagram mitbekommen habt, rücken bei mir die Themen Triathlon und Radfahren als Alternativtraining im Ausdauersport für die nächste Zeit weiter in den Vordergrund. Also war es höchste Zeit für einen Equipment-Check und damit auch für einen neuen Helm und eine neue Sportbrille.

Rudy Project Strym Helm im Test
Gerade bei Fahrradhelmen ist die Auswahl ja schier unbegrenzt und es gibt auch Einiges zu beachten, speziell beim Kauf eines Rennradhelms. Für mich waren vor allem die Punkte Passform, Gewicht und Luftdurchlässigkeit entscheidend – ein Vermögen wollte ich zudem auch nicht ausgeben.

Ich bin letztlich beim STRYM von Rudy Project gelandet und stelle Euch heute kurz meine Erfahrungen mit dem Helm vor, die ich bisher in meiner Testphase gesammelt habe.

Der erste große Pluspunkt beim Rudy Project Strym war für mich der Sitz des Helms. Denn der Strym passt mir so gut, daß er auch mit geöffnetem Gurt sowohl beim Kopfschütteln nach vorn und auch bei seitlichen Bewegungen kaum wackelt und sicher auf dem Kopf sitzt. Nicht das ich jetzt vorhabe, mit offenem Gurt zu fahren, aber dieses Phänomen ist ein gutes Zeichen, daß der Helm einfach gut zur jeweiligen Kopfform passt.


Erreicht wird diese gute Anpassungsmöglichkeit an den Fahrer durch das ganz neu entwickelte Rückhaltesystem RSR 10, bei dem man über ein kleines Drehrad eine Art Gurtzug an den Kopfumfang angepasst werden kann.
Für das Verschlusssystem kommt beim Strym eine klassische Steckschließe zum Einsatz, so wie man es beispielweise auch von Rucksäcken kennt – also ein bewährtes und einfach zu bedienendes System. Was mir gut gefällt sind die kleinen Gurtverteilerschnallen, offiziell heißen sie Divider Pro Side Buckles, mit denen man auf jeder Seite des Kopfes das Zusammenlaufen der Haltebänder justieren kann. Je nach Präferenz kann man damit den Punkt, an dem die zwei Bänder sich seitlich treffen direkt unter das Ohr verlegen oder diesen weiter in Richtung Hals verschieben, was meiner Meinung nach noch komfortabler ist.

Gleich 16 große Öffnungen sorgen beim Strym für eine optimale Luftzirkulation und sorgen für ein sehr luftiges, freies Gefühl. Gerade wer schneller und auf Wettkampfniveau fährt, wird sich darüber freuen, daß man am Kopf dadurch eine Verdunstung bekommt. Denn nichts ist schlimmer, als wenn einem der Schweiß im Rennen in die Augen läuft. Ein Insektennetz direkt unter den Lüftungsöffnungen sorgt zusätzlich dafür, daß die eingefahrene Fauna nicht in den Helm gelangen kann. Dieses Netz lässt sich auch einfach per Klettverschluss herausnehmen, falls man es waschen möchte. Mit nur 250 Gramm Gewicht ist der Strym zudem wirklich sehr leicht.

Für die Sicherheit kommt beim Strym eine EPS-In-Mould-Konstuktion zum Einsatz, die es im Zusammenspiel mit dem Exoskelett ermöglicht, die Kräfte beim Aufprall gleichmäßig zu verteilen und abzuleiten und einen hohen Schutzfaktor zu bieten. Gleichzeitig werden dadurch aber die großen Öffnungen im Helm möglich, ohne das dadurch Abstriche bei der Stabilität oder der Sicherheit gemacht werden müssen.

Fazit zum Strym Helm von Rudy Project
Das Zusammenspiel von erstklassiger Passform, ausgezeichneter Durchlüftung und einem sehr geringen Gewicht, lassen beim Strym schnell vergessen, daß man überhaupt einen Helm trägt. Durch die unaufgeregte Form und die große Auswahl an Farben, kann man den Strym sowohl als dezentere Variante für den Alltag oder auch als auffälligere oder sportlichere Variante für Radrennen tragen. Ich persönlich bevorzuge eher die dezente Variante, die sich DARK GREY SHINY nennt. Ganz neu und auch ziemlich cool finde ich die neue mattschwarze Variante, namens BLK STEALTH MATTE. Aktuell sind damit neun Farbvarianten vom Strym verfügbar.

Strym Helm von Rudy Project kaufen
Den getesteten Fahrradhelm gibt es direkt bei Rudy Project zum Preis von 99€ zu kaufen und sprengt damit auch nicht das Haushaltsbudget. Bei verschiedenen Sporthändlern gibt es aber auch immer wieder Aktionen mit Gutscheincodes oder saisonbedingte Sonderangebote. Also einfach die Augen offenhalten für aktuelle Deals. Einen kleinen Überblick über die aktuellen Preise bei verschiedenen Händlern habe ich hier für Euch mit eingebaut.

GD Star Rating
loading...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: