Strava Strava
Gesundheit

Trockene Augen: Sport kann helfen

Bei trockenen Augen handelt es sich um ein Phänomen, welches heutzutage relativ häufig auftritt. Die Ursachen dafür sind vielfältig, die Folgen aber in der Regel die gleichen. Es beginnt mit Reizungen und einem brennenden Gefühl und kann im späteren Verlauf zu Entzündungen führen. Betroffen sind vor allem Personen, die viel im Büro arbeiten. Laut einer neuen Studie aus Ghana soll Sport bei diesem Problem helfen können.

Ursachen

Der Tränenfilm bildet eine wichtige Schutzschicht für die Augen. Er ist für die Versorgung der Augen mit Flüssigkeit zuständig und sorgt dafür, dass keine Fremdkörper, wie Staub, im Auge bleiben. Etwa 10- bis 15-mal pro Minute verteilt das Blinzeln diesen Film. Zu trockenen Augen kann es aus 2 Gründen kommen. Entweder ist eine verminderte Tränenproduktion verantwortlich oder eine erhöhte Verdunstung des Tränenfilms.

Meistens sind äußere Einflüsse für die trockenen Augen verantwortlich. Die bedeutendsten Faktoren sind dabei trockene Heizungsluft und das lange Starren auf einen Bildschirm. Während die trockene Raumluft dafür sorgt, dass der Tränenfilm schneller verdunstet, kommt es beim langen Starren auf einen Bildschirm zum Office-Eye-Syndrom. Durch das konzentrierte Arbeiten am Computer verringert sich die Häufigkeit des Blinzelns auf etwa 2-mal pro Minute. Der Tränenfilm wird damit nicht richtig auf dem Auge verteilt. Weitere mögliche Ursachen sind das zunehmende Alter, bestimmte Erkrankungen sowie die Einnahme mancher Medikamente.

Besserung nach nur einer Trainingseinheit

Eine neue Studie aus Ghana hat sich mit dem Thema beschäftigt, wie sich Ausdauersport auf die Produktion der Tränenflüssigkeit auswirkt. Bei den 52 Probanden handelte es sich sowohl um Sportler als auch um Nicht-Sportler. Das Ergebnis der Studie war, dass bereits eine Sporteinheit zu einer erkennbaren Verbesserung führen konnte. Die größte Steigerung der Produktion an Tränenflüssigkeit wurde allerdings erst erreicht, wenn regelmäßig Ausdauersport betrieben wurde.

Wer unter trockenen Augen leidet, für den könnte dieses Ergebnis interessant sein. Sich ein paarmal die Woche aufzuraffen, um eine kurze Runde Joggen zu gehen, liegt für alle im Rahmen des Möglichen. Dazu kommt, dass Sport generell zur Gesundheit und zum Wohlbefinden des Menschen beiträgt. Durch das Verlassen von Innenräumen können sich die Augen zudem von der trockenen Raumluft erholen.

Was hilft noch?

Zusätzlich oder alternativ dazu gibt es noch weitere Möglichkeiten, um etwas gegen trockene Augen zu unternehmen. Die einfachste Option ist dabei ein Hylo Gel zum Augen befeuchten. Dieses lässt sich einfach auftragen und zeigt eine unmittelbare Wirkung. Gerade bei akuten Problemen oder nur langsamen Verbesserungen durch andere Maßnahmen kann dieses Gel deshalb eine wichtige Hilfe sein.

Zusätzlich gibt es noch viele weitere Maßnahmen, die sich ohne Weiteres umsetzen lassen und zu einer Besserung führen. Als Erstes solltest du darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit im Raum hoch genug ist. Im Winter kann es hilfreich sein, eine Schüssel mit Wasser auf die Heizung zu stellen. Bei langen Arbeiten im Büro solltest du hin und wieder eine Pause an der frischen Luft machen. Auch Luftzug durch Klimaanlagen – z. B. in Autos – gilt es zu vermeiden, da das ebenfalls dazu führt, dass die Augen austrocknen. Zusätzlich ist es auch bei diesem Problem wichtig, ausreichend zu trinken. Mindestens 2 Liter sollten es pro Tag sein.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: