Strava Strava
Laufschuhe

True Motion U-Tech Solo im Test. Ohne Carbon zum Carbon-Laufgefühl?

Seit des Launch des ersten True Motion, dem True Motion Nevos, hatte ich die neue Laufschuhmarke aus Deutschland doch ein wenig vom Radar verloren. Aber als dann die Meldung eintrudelte, daß es nun den ersten, richtig schnellen Laufschuh von True Motion gibt, wurde ich hellhörig. Trampolingefühl in schnell und Carbongefühl ohne Carbon – geht das? Also habe ich mir einen Testschuh besorgt und den Schuh mal ein wenig über die Laufstrecken und auch über die Taratanbahn geschickt.

True Motion U-Tech Solo im Detail

Wie auch schon bei meinem ersten True Motion, ist auch beim neuen True Motion U-Tech Solo die Passform sehr komfortabel und der Fuß wird sehr gut und bequem im Schuh gehalten. Gerade mit den zusätzlichen Schnürsenkellöchern für die Marathonschnürung sitzt der True Motion U-Tech Solo absolut stabil am Fuß. Das dreilagige Jacquard-Mesh Obermaterial bietet einen guten Mittelweg aus Stabilität und einer leichten Flexibilität und für einen schnellen Laufschuh ist der True Motion Solo am Bereich des Knöchels und an der Zunge angenehm wohlwollend gepolstert.
Gerade bei der Passform und beim Obermaterial hebt sich der True Motion Solo aber auch nicht besonders von anderen aktuellen Laufschuhen ab. Die Innovation bei True Motion steckt in der Sohlenkonstruktion. Und die ist beim U-Tech Solo noch einmal komplett anders, als bei den anderen True Motion Modellen.

Beim True Motion Solo besteht die gesamte Mittelsohle aus dem U-Tech Dämpfungsschaum, der bis zu 75% Energierückgabe verspricht. Dabei sind die beiden U-Elemente beim Solo hintereinander als “Double U” angeordnet. Zum einen gibt es das klassische U an der Ferse, zum anderen aber ein weiteres, großes U-Element, daß den Mittelfuß und Vorderfuß umschliesst. Für den zusätzlichen Geschwindigkeitseffekt kommt die neu entwickelte Speed MotionBridge aus Nylon und Fiberglas zum Einsatz, als Alternative zu einer Carbon-Platte.

Als Sprengung erreicht der True Motion Solo 8mm bei einer Höhe von 22mm an der Ferse und 12mm vorn. Mit 220 Gramm ist der True Motion Solo sehr leicht, auch wenn andere Rennschuhe durchaus noch mal bis zu 10% weniger Gewicht auf die Wage bringen.

Erfahrungen mit dem True Motion U-Tech Solo im Test

Währen meines Tests bin ich den True Motion U-Tech Solo auf verschiedenen Distanzen mit verschiedenen Geschwindigkeiten gelaufen und das Interessante ist, daß der True Motion U-Tech Solo eigentlich drei Laufschuhe in einem vereint. Denn je nach Tempo und Laufstil verändert der Laufschuh seinen Charakter.

Ist man ermüdet und läuft langsamer über die Ferse, so kommt das hintere Hufeisen mit dem Trampolineffekt als Dämpfung zum Vorschein. Gerade wer deutlich auf dem Hacken landet, bekommt über die hintere Kante des U-Elements eine sehr schöne Dämpfung. Rollt man weiter ab oder wenn man etwas direkter im Fersenelement landet, so spürt man den klassischen Trampolineffekt, der aber durch die Fiberglas-Nylon-Platte etwas abgeschwächt wird. Aber wenn man mal ehrlich ist, sollte man in einem schnellen Laufschuh bei einer vernünftigen Lauftechnik sowie so nicht so oft in diesem Bereich des Schuhes landen.

Wenn wir zum anderen Extrem kommen, dem starken Vorderfußlauf, wie man ihn beim Bahntraining und schnellen Intervallen anlegt, so verliert der True Motion U-Tech ein bisschen seine Identität. Denn ganz vorn unter dem Ballen und bei den Zehen, ist das U-Tech-Element sehr flach und wird auch von weiteren innenliegenden Dämpfungselementen unterstützt. Auch die Fiberglas-Nylon-Platte beginnt erst etwas weiter hinten im Schuh. Daher läuft sich der True Motion U-Tech zwar mit tollem Grip und auch das Dämpfungsmaterial macht einen guten Job, aber es fühlt sich halt nicht nach True Motion an, sondern nach einem normalen, schnellen Laufschuh. Grundsätzlich ist das gut, weil ein Laufschuh für diese schnellen Schritte genau so sein muss, aber es gibt eben kein True Motion Gefühl.

Nach den Extremen kommen wir nun aber mal zu dem Laufstil und Moment, bei dem der True Motion U-Tech richtig abliefern kann. Und das ist das gigantische, zweite U-Tech-Element, daß im Mittelfußbereich seine maximale Höhe erreicht und dort auch gut mit der Fiberglas-Nylon-Platte zusammen kommt.

Wenn man also mit viel Kraft und Dynamik eher im mittleren Bereich des Solo landet, bekommt man ein schön gestrafftes True Motion Feeling, da man leicht in das Hufeisenelement einsinkt und über die Speed Motion Bridge zentriert und stabilisiert wird. Gleichzeitig bekommt man nach der Energieaufnahme beim Aufprall auch einen guten Rückstoß über die Dämpfung und einen kleinen zusätzlichen Push in den nächsten Schritt über die Fiberglas-Nylon-Platte.

Fazit zum True Motion U-Tech Solo Test

Der True Motion U-Tech Solo ist ein bequemer und leichter Laufschuh, der in allen dynamischeren Geschwindigkeiten gelaufen werden kann. Vor allem spielt er seine Stärken aber bei mittleren Renngeschwindigkeiten und für Läufer mit einer Tendenz zum Mittelfußlaufstil aus. Gerade die Fiberglas-Nylon-Platte unterstützt angenehm dosiert, als zenrierend führendes, aber auch als tempogebendes Element, ohne den Läufer in eine Überlastungssituation zu führen.

Ich würde den True Motion U-Tech Solo vor allem für Mitteldistanzen, wie den Halbmarathon empfehlen. Feste Untergründe, wie Asphalt sind ebenfalls optimal für den True Motion U-Tech Solo.

True Motion U-Tech Solo kaufen

Den True Motion U-Tech Solo gibt es für Herren in orange und für Frauen in einer pinken Variante, jeweils für 160€ direkt bei True Motion. Inzwischen führen aber schon einige Sporthändler die neue Laufschuhmarke, sodass sich auch hier inzwischen ein kleiner Preisvergleich lohnt.

* Werbung | PR-Sample

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: