Strava Strava
Laufen Laufschuhe

ON Cloudstratus 2 im Test. Erfahrungen mit dem verbesserten Modell aus 2021.

Irgendwie hatte ich den ersten doppelstöckigen ON Laufschuh bei seiner Premiere im Sommer 2019 verpasst. Zugegebener Maßen hat mich die Idee der zwei übereinander geschichteten Reihen, also der Doppel-CloudTec Dämpfung, auch nicht wirklich abgeholt. Das hat sich schlagartig geändert, als ich vor ein paar Monaten den ON Cloudultra getestet und mich total in den Schuh verliebt habe und nun bei längeren Läufen fast ausschließlich damit unterwegs bin. Und da der Cloudultra ja eigentlich für Berge und Trails konzipiert ist, habe ich mir nun also doch die brandneue Version des ON Cloudstratus für einen Test besorgt und ihn auch im Vergleich zum Cloudultra vorstellen.

Der neue ON Cloudstratus 2021 im Detail

Der neue ON Cloudstratus hat beim Obermaterial ein doppellagiges Mesh-Gewebe im Einsatz, daß wir auch von anderen aktuellen ON-Laufschuhen schon in ähnlicher Form kennen und das sowohl einen guten Halt, als auch eine gute Durchlüftung im Vorderfußbereich bis in den Mittelfußbereich hinein bietet. Gerade um den Knöchel herum und auch an der Zunge ist der Cloudstratus üppig gepolstert und bietet daher einen sehr guten Halt. Das auffällige Schnürsystem mit den beiden Schnürsenkelösen über dem Mittelfußknochen erlaubt eine sehr genaue Dosierung der Festigkeit.
In Kombination mit den zusätzlichen Ösen für die Marathonschnürung und der guten Polsterung am Knöchel, sitzt der ON Cloudstratus wie eine zweite Haut und kann wirklich perfekt angepasst werden. Allerdings ist der ON Cloudstratus auch der erste Schuh von ON, in den man nicht einfach sofort hineinschlüpfen kann, sondern bei dem man beim Einsteigen erst die Schnürung etwas weiten muss. Dafür sitzt er anschließend wie kein anderer Schuh, ist aber auch etwas weniger luftig.

Aber wer sich den ON Cloudstratus besorgt, macht das nicht wegen des Obermaterials, sondern wegen der Dämpfung. Und hier kommt beim ON Cloudstratus das schon angesprochene, Doppel-CloudTec System zum Einsatz. Wie auch beim Cloudultra wird dafür der Helion-Dämpfungsschaum von ON verwendet, der eine besonders gute Dämpfung und Energierückführung ermöglicht. Im Vergleich zum Cloudultra sind beim Cloudstratus die einzelnen Cloud-Elemente aber deutlich höher und auch die verbindende Gitterstruktur zwischen den Elementen fällt etwas stabiler beim Cloudstratus aus.

Ein weiterer großer Unterschied beim Cloudstratus ist die Außensohle und die Unterseite der Sohle. So gibt es beim Cloudstratus deutlich tiefere Kerben zwischen den Cloud-Elementen und auch die mittlere Kerbe zieht sich in der Sohle beim Cloudstratus vom unmittelbaren Abschluss des Mittelfußbereiches bis hin zur Ferse. Dadurch ist der Cloudstratus in seinem Abrollverhalten etwas weicher als der Cloudultra.

Bei der Außensohle bietet der Cloudstratus mit seiner Gummimischung unter dem Vorderfuß und auf den Cloud-Elementen an der Ferse einen sehr guten Grip. Mit seiner Trailauslegung, der vollständigen Gummi-Außensohle und den zusätzlichen Gummistollen, ist der Cloudultra allerdings ein unschlagbares Grip-Monster, weshalb nicht nur ich den Cloudultra auch häufig auf Asphalt gelaufen bin. Die Außensohle des Cloudstratus ist aber für seinen Einsatz als Asphalt-Laufschuh absolut ausreichend und liefert beste Ergebnisse.

Auch Nachhaltigkeit ist beim Cloudstratus ein Thema. Denn insgesamt 20% der Materialien sind aus recycelten Rohstoffen – beim Polyester sogar 70%.

ON Cloudstratus im Test. Erfahrungen von den Testläufen.

Wer sich beim Anblick der dicken, hohen Sohle des Cloudstratus dazu verleiten lässt, den Schuh für schwerfällig und langsam zu halten, der irrt sich. Gerade die Kombination aus Helion, der doppelten Cloud-Etage und dem Speedboard machen den Cloudstratus unheimlich flexibel. Ich war bei meinen Testläufen selbst überrascht, wie gut man den Cloudstratus auch dynamischer über den Vorderfuß und bei Geschwindigkeiten unterhalb der 5er-Pace laufen kann. Natürlich ist der Cloudstratus für Distanzläufe ausgelegt und ermöglicht es unglaublich komfortabel und effizient über lange Läufe zu kommen, wo es nicht unbedingt darum geht, eine Bestleistung abzuliefern. In der Regel wird man den Cloudstratus also laufen, wenn es darum geht, eine Trainingseinheit möglichst schonend zu absolvieren, um schnell wieder zu regenerieren und die nächste Einheit zu starten.

Besonders die Energierückführung und das sanfte, aber trotzdem dynamische Abrollverhalten begeistern beim Cloudstratus. Und auch Läufer mit einem etwas breiteren Fuß dürfen sich über das Update freuen, da das neue Modell nun auch noch mehr Platz in der Zehenbox liefert.

Mit 305g Gewicht, ist der Cloudstratus kein Fliegengewicht, liegt aber im normalen Gewichtsbereich für sehr gut gedämpfte Laufschuhe. Der adidas Ultraboost wiegt beispielsweise sogar 340g und der Cloudultra schafft 295g. Das Wichtigste aber ist, wie sich der Schuh anfühlt. Und durch die sehr energetische Dämpfung, fühlt sich der Cloudstratus eben trotzdem leicht und dynamisch an, obowhl er mehr als 300g auf die Waage bringt.

Fazit zum Test des ON Cloudstratus

Wer einen optimal gedämpften, perfekt am Fuß sitzenden Schuh sucht, der trotzdem noch sehr dynamisch gelaufen werden kann, ist beim Cloudstratus genau richtig. Gerade auch die Vielseitigkeit ist einer der großen Vorteile des Cloudstratus. Egal ob man schon müde ist und seine Trainingseinheit eher langsam über den Mittelfuß oder die Ferse einfach nur abspult oder ob man frisch und motiviert, ein bisschen Power in den Lauf geben will, unterstützt der Cloudstratus beide Spielarten. Somit ist er einerseits für Laufanfänger, als schonender, unterstützender Schuh auch noch bei kürzeren Distanzen eine Empfehlung, wird aber sicher von den Meisten als Laufschuh für die Longruns von der Halbmarathondistanz bis zum Marathon gelaufen werden. Aufgrund des Profils, fühlt sich der Cloudstratus auf der Straße am besten, kommt aber auch mit Waldwegen noch gut zurecht.

Wenn ich mich zwischen zwei Modellen entscheiden müsste, würde ich aber den Cloudultra bevorzugen, der dem Cloudstratus zwar extrem ähnlich ist, aber noch einen Funken tiefer liegt, direkter und etwas luftiger im Obermaterial ist. Zudem Funktioniert der Cloudultra ebenfalls überraschend gut auf Asphalt.

Wer allerdings etwas mehr Komfort und eine noch bessere Einstellmöglichkeit der Passform über die Schnürsenkel bevorzugt, ist beim Cloudstratus genau richtig.

ON Cloudstratus kaufen

Den ON Cloudstratus gibt es aktuell in jeweils zwei Farbvarianten für Damen und Herren zum Preis von 179,95€ direkt bei ON – und damit 10€ günstiger als den Cloudultra. Es dürfte aber nicht lange dauern, bis es auch tolle Deals auf das neue Modell gibt. Beim ersten Cloudstratus kann man jetzt schon gute Schnäppchen machen, wie der Preisvergleich zeigt.

* Werbung | PR-Sample

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: