Outdoor Wassersport

Die 12 besten SUP-Spots und Touren-Reviere in Deutschland und Europa

Fotos: SUP-Revier Ungarn

Als SUP-Sportler brauchst Du nichts als ein Stand-Up Paddling Board, ein Paddel und ausreichend Wasser um dich herum. Sei es ein Fluss, ein See oder das Meer.
Diese simplen Bedingungen sorgen dafür, dass SUP-Fans weltweit eine große Auswahl an Spots für ihre Touren auf dem Board haben.  Wir haben für Dich eine Liste mit den 10 besten SUP-Spots und Revieren in Deutschland und seinen Nachbarländern zusammengestellt.

Warum Stand-Up Paddling?
Stand-Up Paddling (kurz: SUP) ist der perfekte Sport für den Sommer. An heißen Tagen schnappst Du Dir einfach Dein Board und ab geht es auf das Wasser. Beim Paddling kannst Du dann auf langen Ausflüge durch unberührte Natur die schöne Landschaft und das Wetter genießen und deine Gedanken schweifen lassen. Doch auch Adrenalin-Junkies kommen beim Stand-Up Paddling auf ihre Kosten. Es kommt eben ganz darauf an, in welchem Gewässer Du unterwegs bist.

SUP ist der ideale Sport für Deinen Sommerurlaub: Dank der aufblasbaren Board-Variante kannst Du Dein Equipment problemlos für die Reise verstauen. Wer ein Auto mit Dachträger hat oder nah an einem Gewässer wohnt, kann natürlich auch ein Hardboard mitnehmen.

Außerdem gibt es eine große Auswahl an europäischen Ländern mit Campingplätzen, die am Meer oder an einem See gelegen sind und sich speziell an Wassersportler richten – und wo Wasser ist, kannst Du auch mit dem SUP loslegen.
Solche Wassersport-Campingplätze gibt es in Deutschland, aber auch in den Niederlanden, in Dänemark, Spanien, Italien und Kroatien. Hier kommst Du schnell mit anderen Wassersportlern ins Gespräch und kannst Dich mit neuen Bekanntschaften zu einer SUP-Tour verabreden, wenn Du mal nicht alleine auf dem Wasser unterwegs sein möchtest.

Ein weiterer Vorteil: Der Sport bringt nachgewiesenermaßen einen schnelleren und deutlicheren Kraftzuwachs als das Training im Studio: Die Schulter-, Rücken- und Rumpfmuskulatur wird stabiler und auch die schrägen wie geraden Bauchmuskeln zeigen einen wesentlich stärkeren Kraftzuwachs. Dazu wird auch Dein Gleichgewicht trainiert. Gleichzeitig erfordert SUP viel weniger Motivation, weil man sich wie nebenbei sportlich betätigt, während man durch die Natur paddelt.

Deutschland
In Deutschland gibt es viele Orte mit guten Bedingungen für das Stand-Up Paddling. Die befinden sich in folgenden Bundesländern

  • Nordrhein-Westfalen
  • Sachsen
  • Bayern
  • Hamburg
  • Baden-Württemberg
  • Brandenburg

Am beliebtesten sind die Nord- und Ostsee, aber auch einige Binnengewässer und Flüsse.

Chiemsee
Der drittgrößte See des Landes verfügt über gute Bedingungen für SUP-Fans. Hier erleben Anfänger wie Fortgeschrittene eine tolle Zeit, besonders Tourenpaddler kommen auf ihre Kosten. Durch die vielen Segelschiffe kann es zu Wellengang kommen, aber in Ufernähe geht es meist ruhiger zu.

Bodensee
Der Bodensee bietet SUP-Kurse für Anfänger und SUP-Touren für Fortgeschrittene. Wer lieber auf eigene Faust unterwegs ist, kann sich auch im Alleingang ins Wasser begeben und die schöne Flora und Fauna rund um den Bodensee bestaunen.

Außenalster
Die Außenalster in Hamburg ist ein idealer Spot für unerfahrene Stand-up Paddler, weil es hier weder Strömung noch Wellengang gibt.  Dafür kannst Du durch die Stege entlang des Gewässers an vielen Stellen ins Wasser einsteigen. Insgesamt sind Strecken von zwischen zwei bis 19 Kilometern Länge möglich.

Österreich
Die meisten verbinden Österreich eher mit üppigen Gebirgslandschaften und Wintersport, dabei hat das Land auch für den Sommer einiges an sportlichen Aktivitäten zu bieten – und dabei reden wir nicht nur vom Trailrunning!

Achensee
Der größte See Tirols bietet Wassersportlern eine Fläche von 6,8 Quadratmetern. Hier weht häufig ein starker Wind. Für SUP-Fans, vor allem Einsteiger, ist der Vormittag die beste Tageszeit, denn dann ist der Wind noch recht harmlos und es bilden sich keine allzu großen Wellen.

Salza
Wer auf mehr Adrenalin bei der SUP-Tour aus ist, sollte den Wildwasserfluss Salza ausprobieren. Das klare Wasser ist umgeben von einer wunderschönen Alpenlandschaft. Längst des Flusses gibt es viele Campingplätze für Wassersportler. Allerdings ist das wilde Wasser der Salza eher für fortgeschrittene Paddler geeignet.

Niederlande
In den Niederlanden haben SUP-Fans gute Chancen auf eine schöne Tour

Amsterdam
80 Kilometer befahrbare Wasserwege ziehen sich kreuz und quer durch die Stadt. Besonders schön sind Prinsengracht, Keizersgracht, Herrengracht und Singel in der Altstadt. Anfängerkurse gibt es am Blijburg-Strand, zehn Kilometer außerhalb der Stadt.

Veersemeer 
Das Veersemeer ist ein Binnenmeer zwischen Kortgene und Kamperland. Hier gibt es mehrere, teils sandige Einstige für Stand-up Paddler. Generell ist das Gewässer bei Wassersportlern sehr beliebt.  Mit dem SUP sind Touren von zwischen einer und mehrerer Stunden möglich, aber auch Mehrtagestouren.

Dänemark
Unser nordischer Nachbar Dänemark hat ebenfalls tolle SUP-Spots zu bieten.

Kopenhagen
Am Amager Strandpark in Öresund, nur fünf Kilometer von der Innenstadt entfernt, können sich SUP-Fans austoben, mit und ohne Guide. Andere Spots wie die Innenstadt und der Hafen, wurden inzwischen für Paddler verboten, weil sie als zu gefährlich eingestuft wurden.

Tour entlang der Westküste
Die SUP-Tour geht von Nymindegab am Ringkoebing-Fjord bis zum Henne-Strand und wieder zurück. Insgesamt bist Du drei bis vier Stunden unterwegs, idealerweise bei leichtem Südwind oder Windstille. So paddelt man gegen Wind und Strömung nach Henne und mit Rückenwind und Strömung wieder zurück.

Frankreich
Unser Nachbar Frankreich hat verfügt über viele Flüsse und lange Küsten am Mittelmeer wie auch am Atlantik, ideale Voraussetzungen für das Stand-up Paddling.

Normandie
In Nordfrankreich herrschen an den spektakulären Küsten der Normandie exzellente Bedingungen für Wassersportler und somit auch großartige Spots für SUPS-Fans. Das Seebad Étretat mit seinen berühmten Felsentoren ist sehr eindrucksvoll, aber auch Yport, Brick und Vacotte. Unerfahrene sollten Wissant ausprobieren.

Verdon-Schlucht
Die Schlucht ist die zweitlängste und tiefste Schlucht innerhalb Europas. Das Wasser und der Kalkstein kreieren ein echtes Grand-Canyon-Feeling. Allerdings sollten nur SUP-Fortgeschrittene die Schlucht befahren.

Paris
Nur 16 Minuten von der Station Chatelet Les Halles, genauer gesagt im Quartier Polangis, liegt ein Kanal, der Dir eine tolle Auszeit von dem Trubel der französischen Hauptstadt ermöglicht, selbstverständlich auf Deinem SUP-Board. Sogar SUP-Unterricht ist kannst Du hier nehmen.

Ich werde mich im Sommer auch wieder mit meinem SUP auf Tour gehen und den Spreewald per SUP erkunden. Folgt mir doch bei Instagram, um hautnah bei meinen Abenteuern dabei zu sein und wenn Ihr noch Tipps für tolle SUP-Reviere für Touren habt, schreibt mir gern!

GD Star Rating
loading...

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: