Strava
Lauftraining

Pausen gehören zum Training!

Wir leben in einer Leistungsgesellschaft und spielt für viele, die regelmäßig und bewusst Sport treiben, auch hier die Leistung im Vordergrund. Alles schön und gut, nur sollte man seinen Körper nicht permanent auspowern und von einer Höchstleistung zur nächsten jagen, denn das man nachweislich krank und erhöht das Verletzungsrisiko.

Sportwissenschaftler betonen deshalb, dass Ruhephasen ein fester Bestandteil eines Trainingsplans sein sollten. Wer Pause macht, ist als Hobbysportler als nicht faul, sondern gönnt seinem Körper bewusst eine Auszeit, damit sich dieser regenerieren kann. Auch ausreichend Schlaf gehört hier dazu!

Wer ein bis zwei Woche etwas weniger oder gar nicht trainiert und dabei auf seinen Körper achtet, wird auf Dauer seine Leistung steigern. So manch ein Marathon-Läufer ist sogar davon überzeugt, dass bewusste Gehpausen das Rennen erleichtern. Bei solchen Laufevents bestätigt sich dies oft, denn die, die bereits nach zwei Kilometern gut eine halbe Minute gehen, sind oft die, die auf der Zielgeraden noch einen Endspurt schaffen.

Für Viele spielt in Sachen Pause sicherlich auch der allgemeine Stresspegel eine wichtige Rolle. Sich nicht ständig durch Handy, PC, TV, soziale Netzwerke und Co. stressen lassen, sondern einfach mal abschalten. Generell lernen, Dinge bewusster und entspannter zu regeln…

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: