Strava
Abnehmen

Die Intervall-Diät: Was bringt intermittierendes Fasten beim Intervallfasten?

Fotos: Intervallfasten | px

Und schon wieder ein Diät-Konzept, das nach und nach von immer mehr Menschen ausprobiert wird. Das Prinzip der sogenannten Intervall-Diät, in Fachkreisen auch intermittierdendes Fasten genannt, ist ziemlich einfach: An einem Tag darf man essen, was man will, am nächsten muss man dafür fasten. Dieser Rhythmus wechselt sich so lange ab, bis man genug abgenommen hat.

Während bei diesem Konzept der Esstag zum wahren Genuss wird, darf man am Fastentag nur Wasser und ungesüßte Tees zu sich nehmen, also seinem Körper keine Kalorien zuführen. Für die Intervall-Diät braucht man also einen extrem starken Willen. Daher sollte man diese Variante nur für sich wählen, wenn sie zu einem passt, denn nicht jeder schafft es, einen Tag lang nichts zu essen.

Durch die Fastenpause ist der Körper gezwungen auf seine Fettreserven zurückzugreifen und sein Zuckerdepot abzubauen. An diesem Tag sollte der Stoffwechsel unbedingt mit leichtem Sport wie Yoga angekurbelt werden.

Natürlich werden der Intervall-Diät wieder etliche zusätzliche Wunder wie ein Anti-Aging-Effekt nachgesagt. Davon ist jedoch noch nichts bewiesen. Fazit: Für diese Diät muss man wirklich der Typ sein. Ausprobieren schadet jedoch nicht. Und genau das habe ich gemacht und mehr als 15kg verloren bei meinem Intervallfasten-Test!

GD Star Rating
loading...

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Femme79 9. September 2010 um 16:38

    Stelle ich mir ziemlich hart vor, jeden zweiten Tag nichts zu essen :-/

  • Antworten Sandra 26. Januar 2011 um 11:47

    Es funktioniert aber! :-)
    Wie schon geschrieben, vor allem, weil es keinen Hungerstoffwechsel gibt, der Körper also gar nciht dazu kommt auf “Sparflamme” zu gehen. Außerdem isst man ja nur FDH…
    Ich habe es mit einem Hilfsmittel geschafft, genauso 10 Kilo abzunehmen. Es ist ein Nahrungsergänzungsmittel namens INA48 (ina48.de) und funktioniert nach diesem Prinzip. Nur nimmt man neben Wasser und Tee auch die Drops zu sich, die vor allem helfen, den Blutzuckerspiegel konstant zu halten…

  • Antworten Daniel 19. Juli 2018 um 21:32

    Hey Sandra, danke für das Feedback. Vielleicht teste ich das Intervallfasten auch selbst mal aus. Cheers, Daniel!

  • Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Bekannt aus: