Strava Strava
Gesundheit

Schlaf steigert die allgemeine Leistungsfähigkeit

Wer kennt das nicht: Man hat in der Nacht zu wenig oder sogar gar nicht geschlafen, und fühlt sich am nächsten morgen gerädert und ausgepowert.

Zu wenig Schlaf sorgt jedoch dafür, dass man sich nicht nur schlapp und ausgepowert fühlt, sondern eine gewisse Unkonzentriertheit kommt ebenfalls dazu. Aus diesem Grunde sollte sich ein Jeder zu Herzen nehmen, ausreichend zu schlafen, denn nur durch ausreichend Schlaf können sich die Psyche und auch der Körper wieder regenerieren. Schon eine einzige Nacht mit zu wenig Schlaf reduziert die Abwehrzellen im Blut um nahezu die Hälfte.

Schlaf gilt als nachgewiesener, perfekter sowie kostenloser Schönmacher: Er macht nicht nur schlank, sondern lässt zugleich die Muskeln wachsen und hält zudem auch noch jung!

Natürlich spielt aber auch Eure Schlafumgebung eine große Rolle, wie Eure Schlafqualität ist. Zu allererst steht da natürlich das Bett und die Matratze im Vordergrund. Wer auf einer billigen, durchgelegenen Matratze und einem abgerockten Lattenrost nächtigt, muss sich nicht wundern, wenn er am nächsten Morgen wie gerädert aufwacht. In den letzten Jahren ist ja auch durch Anbieter wie bett1 mächtig Bewegung in den Matratzenmarkt gekommen, sodass hochwertige Matratzen längst kein Vermögen mehr kosten. Eine Matratze für erholsamen Schlaf ist also insgesamt eine Investition in die Gesundheit und hilft uns Sportlern auch bei der schnelleren Regeneration nach dem Wettkampf oder einer harten Trainingseinheit.

Wie viele Härtegrade gibt es bei Matratzen?
Beim Härtegrad von Matratzen kommt es auf die richige Kombination aus Körpergewicht und Härtegrad an, aber natürlich auch auf das persönliche Empfinden. Auch die Schlafposition spielt eine Rolle – also ob man eher Seitenschläfer ist oder Rückenschläfer. Für besonders leichte Personen kann sich schon der niedrigste Härtegrad H1 eignen und wer über 100kg wiegt sollte wahrscheinlich schon eher zum höchsten Härtegrad H5 greifen.

Wie wählt man den richtigen Härtegrad für 2 Personen?  
Wenn man mit seinem Partner unterschiedliche Härtegrade bevorzugt kann man sich entweder mit zwei unterschiedlichen Matratzen für jede Betthälfte behelfen, muss dann aber die unangenehme Unterbrechung zwischen beiden Matratzen akzeptieren. Besser geht es mit einer Partnermatratze, deren beide Hälften schon vom Hersteller unterschiedlich hart gestaltet wurden.

Auch kleine Helferlein wie zum Beispiel ein so genanntes Nackenstützkissen bieten zusätzlich noch eine Möglichkeit, auch den Muskeln und Gelenken zusätzlich etwas Gutes zu tun!

Die Antwort auf die Frage nach dem „Warum“ beim Schlaf liefern übrigens stets die Hormone, denn während des Schlafes werden besonders viele davon ausgeschüttet. Das Wachstumshormon regelt kontinuierlich die Erneuerung der Zellen, baut dabei gleichzeitig die Muskeln auf und regelt die allgemeine Fettverbrennung. Dabei kann ein Jeder die Ausschüttung dieses Hormons während des Schlafes positiv beeinflussen, denn je niedriger der Blutzuckerspiegel ist, desto mehr Hormone werden im Schlaf ausgeschüttet.

Eine ausreichende Menge Schlaf stärkt aber zudem auch das Immunsystem, indem man folglich unanfälliger für Krankheiten wird, zum Beispiel, was Erkältungen betrifft. Steigern kann man dies noch, indem man besonders vor dem Schlafengehen Vitaminpräparate wie etwa Zink oder hochdosiertes Vitamin C zu sich nimmt.

Und das ist noch längst nicht alles, denn auch die Schönheit spielt beim Schlafen eine durchaus wichtige Rolle: Die Förderung des Zellenumsatzes erfolgt in der Regel Nachts und der Schlaf bereinigt dabei jeden am Tage entstandenen Schaden der Haut, welcher durch Umwelteinflüsse verursacht wurde. Zudem erhöht eine gewisse bzw. ausreichende Menge an Schlaf die allgemeine Wirksamkeit von diversen Mitteln, welche zur Hautpflege schlechthin eingesetzt bzw. verwendet werden. Übrigens ist bei Frauen das Schlafen im Zyklus auch noch einmal anders und es gibt dazu ein paar Tipps, die ich Euch verlinkt habe.

Das Fazit lautet hier also: Ausreichend Schlaf ist wichtig und gesund für den Körper und beeinflusst Immunsystem sowie die allgemeine Schönheit auf eine vorteilhafte Art und Weise! Mindestens sechs bis acht Stunden Schlaf benötigt der Mensch jede Nacht.

Wenn Ihr Abends nicht einschlafen könnt, habe ich Euch hier ein paar Hausmittel und Tipps aufgeschrieben, wie Ihr zum Beispiel die Aufregung vor einem Wettkampf reduzieren könnt.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: