Was kann ich gegen Halschmerzen tun? Einfache Hausmittel gegen Halsschmerzen

Nicht alle Krankheitssymptome erfordern es sofort, den Organismus mit Medikamenten zu belasten. Auch bei Halsschmerzen gibt es bewährte Hausmittel, die in vielen Fällen erstes Mittel der Wahl sind.

Ausreichend trinken
Erstes Mittel der Wahl ist die ausreichende Zufuhr von angemessenen Getränken. Das ständige Feuchthalten der Schleimhäute des Halses sorgt dafür, dass sich Viren weniger rasch vermehren können.
Optimal als Getränke eignen sich neben Wasser Heilpflanzen, die abschwellend und keimhemmend wirken und damit die Entzündung dämmen. Kräutertees wie Kamille, Salbei oder Thymian können sowohl getrunken als auch zum Gurgeln verwendet werden (zum Gurgeln einfach länger ziehen lassen). Empfehlenswert ist außerdem „heiße Zitrone“, idealer Weise kombiniert mit kleingeschnittenen Ingwerstücken. Ob die Getränke kalt oder warm zu sich genommen werden, ist für den Erfolg nicht entscheidend und überliegt den jeweiligen Vorlieben.
Gegurgelt werden kann außerdem mit lauwarmem Salzwasser (circa ein halber Teelöffel Salz in Wasser aufgelöst).

Halswickel
Halswickel sorgen zumeist schnell für eine Besserung der Symptome. Ein Küchenhandtuch wird – je nach Wunsch – mit warmem oder kühlem Wasser getränkt, kurz ausgewrungen und um den Hals gelegt. Ein trockenes Tuch oder ein Wollschal wird dann außen herum gewickelt. Ein Halswickel sollte nicht länger als 30 Minuten einwirken.
Wohltuend bei Halsschmerzen können auch Wickel mit Zitronensaft oder Quark sein; besonders Quark wirkt „entzündungsziehend“ und damit sehr angenehm auf den gereizten Hals.

Inhalation
Das einfache Inhalieren über einer Schüssel mit warmem oder heißem Tee (je nach Belieben) wirkt gleich mehrfach. Einfach den Kopf mit einem Handtuch abgedeckt über das Gefäß halten und einige Minuten tief ein und ausatmen befreit den Hals und wirkt angenehm wohltuend auf die Nebenhöhlen.

Wärme
Oft rühren Halsschmerzen von einer leichten Verkühlung her. Sich selbst und den Hals warm zu halten ist also genauso Prophylaxe wie Hausmittel zur Linderung der Beschwerden. Neben den Halswickeln wirkt oftmals ein warmes Bad wahre Wunder – zwanzig bis dreißig Minuten in die warme Badewanne, danach warm anziehen oder am besten ins Bett, um die Körperwärme zu halten und nicht direkt auszukühlen.

Ruhe
Ein Hausmittel im ganz ursprünglichen Sinn: Halsschmerzen sollten in erster Linie auskuriert und nicht verschleppt werden. Deshalb lieber einige Tage schonen oder gegebenenfalls Zuhause bleiben, anstatt eine Erkältung oder Schlimmeres zu verschleppen.

Dennoch sollte auch bei solch „leichten“ Beschwerden der Gang zum Hausarzt nicht zu lange verschoben werden. Zeigen die Hausmittel keine Wirkung, halten die Schmerzen länger als drei Tage an oder gehen mit anderen Erkältungs- oder Grippesymptomen einher, sind die Lymphknoten stark geschwollen oder steigt die Körpertemperatur an, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe