Blind Bergsteigen mit Andy Holzer und Dachstein

Am vergangenen Wochenende lud die Traditionsmarke Dachstein zu einem ganz besonderen Event nach Österreich und ich war schon im Vorfeld emotional aufgeladen, was mich dort wohl erwarten würde. Neben der neuen 2015er Dachstein-Kollektion war nämlich eines der Testimonials von Dachstein, der blinde Bergsteiger und Kletterer Andy Holzer beim Event dabei, um von sich und seinen Erfahrungen als blinder Bergsteiger zu erzählen und uns auf einen Klettertrip mitzunehmen, bei dem wir selbst das Gefühl des blinden Bergsteigen sollten.

Andy Holzer ist auch Teil der Dachstein-Kampagne Unique Steps, bei der es eben um die außergewöhnlichen Schritte geht, die man in den Bergen, am Fels oder allgemein im Leben geht. Andy Holzer ist ein absolut beeindruckendes Vorbild und ist wegen seines Charakters nicht nur als Bergsteiger, sondern auch als Coach sehr erfolgreich. Wie Andy selbst sagt, hat er nie gelernt, wie ein Blinder zu leben. Bis heute kann er nicht mit einem Blindenstock umgehen. Andy hat immer versucht, sich auf die Welt der Sehenden einzustellen und nie erwartet, daß die Welt sich auf ihn einstellt. Wenn etwas aussichtslos schien oder ihm jemand sagte, daß etwas unmöglich sei, bewies er Zweiflern das Gegenteil. So ist auch sein gesamtes Wesen und denken. Vieles hat mit sehen zu tun. Mit anders sehen. Wenn etwas unmöglich scheint, dann sieht man eben vielleicht einfach noch nicht den Weg. Genau nach diesem anderen Weg sucht Andy Holzer und hat so eine normale Schule besucht, weil er lieber mit seinen Freunden lernen und leben wollte, als auf einer Blindenschule, er ist ausgebildeter Heilmasseur, besteigt die Gipfel der Welt, fährt Fahrrad, Ski und sieht die Welt. Die Bilder dafür setzt er halt anders zusammen.

Für dieses inspirierende Treffen bin ich sehr dankbar. Wie oft steht man im Leben voller Selbstzweifel vor schwierigen Problemen, es wird einem eingeredet, daß man etwas nicht kann und niemals können wird. In diesen Momenten werde ich an Andys Worte denken und nach dem anderen Weg suchen. Wenn Andy die Seven Summits besteigen kann – was soll uns Sehende dann aufhalten?

Dachstein Spürsinn

Dachstein Spürsinn

Wie schon beschrieben, setzt Andy die Bilder von einem Berg oder einer Wand anders zusammen, als wir Sehenden. Vor allem der Tastsinn gibt ein Gefühl für den Berg, weshalb Andy zusammen mit Dachstein auch einen ganz besonderen Schuh entwickelt hat. Der auf den Namen „Spürsinn“ Schuh von Dachstein versucht das Konzept des Barfußlaufens an den Berg zu bringen – eben das Spüren des Untergrunds, des Felsens, des Berges. Natürlich muss der Fuß am Berg auch entsprechend geschützt werden, und so kann man sich den Spürsinn eher als Kombination aus einem Trailrunning-Schuh und einem Zustieg-Schuh vorstellen. Der Schuh ist extrem leicht und sieht für einen Wanderschuh bzw. Kletterschuh angenehm modern und modisch aus. Das vielleicht ein wenig angestaubte Image legt Dachstein mit der 2015er-Kollektion übrigens auch mit anderen Modellen komplett ab und präsentiert sich sowohl technisch, als auch in Punkto Design als extrem fortschrittlich. Für den Spürsinn wurde mit Vibram auch eine spezielle Sohle konzipiert, die die besondere Verbindung von Schutz des Fußes und Gefühl für den Berg ermöglicht. Außerdem ist der Spürsinn mit gerade einmal 129€ sehr angenehm bepreist und wird sicher ein Plätzchen in meinem Schrank finden, wenn er im Frühjahr 2015 auf den Markt kommt.

Dachstein Skyrun LC

Dachstein Skyrun LC

Ein weiteres Highlight auf das ich mich freue, weil er eben optisch einfach mega-cool ist und mich als City-Sneaker auch in der Großstadt begleiten soll, ist der Dachstein Skyrun LC. Mit luftigem Mesh, einer Vibram-Freestyle-Sohle und einer Gummilippe an der Schuhspitze und der Ferse ist man bereit für die Berge, aber auch bestens geschützt, wenn es etwas grober auf dem Asphalt zugeht. Vor allem aber die Kombination aus geometrischen Formen (Dachstein-Dreiecke) in neon und dem schwarzen Obermaterial sieht genial aus und wird sicher die ein oder andere Nachfrage von Fashionistas nach sich ziehen. Für 119,95€ ist auch hier das Preisnivau vernünftig und dafür bekommt man einen echten LifeStyle-Geländeschuh, der modisch in der ersten Liga spielt und weil er gerade in flachen Landen nicht so bekannt ist, nicht tausendfach durch die Straßen getragen wird, wie andere Trendsneaker.

Dachstein Johann

Dachstein Johann

Neben den Hightech-Obermaterialien wird es viele Modelle anlässlich des 75ten Geburtstages von Dachstein auch in einer klassischen Ledervariante geben, die ebenfalls sehr spannend ist. Denn so treffen eine klassische Optik und das natürliche Tragegefühl von Echtlederschuhen auf die Performance-Sohlen, die Dachstein zusammen mit Vibram konzipiert hat. Auch hier eigenen sich die Schuhe dann sowohl für den Berg als auch für die Stadt. Und gerade zum Oktoberfest werde ich wohl meine etwas klobigen Haferlschuhe durch den sportlich-klassischen Dachstein Johann eintauschen.

Natürlich gibt es in der 2015er Kollektion von Dachstein auch wieder hohe Wanderstiefel und auch hohe Stiefel, die eher modisch und für die Stadt geeignet sind. Hier sind die Modelle Ramsau, Preber, Nordwand und Stüdlgrat zu nennen, doch für mich sind der Spürsinn, der Skyrun und auch der Johann die spannendsten Modelle, die zeigen wie sich die Marke Dachstein neu aufstellt und mit neuen Konzepten und einer neuen Designsprache hervorragend positioniert.

Ich freue mich jedenfalls auf Frühjahr 2015 wenn die Kollektion in den Handel kommt und werde auch den weiteren Weg von Dachstein und Andy Holzer weiter verfolgen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe