Strava Strava
Laufen Laufschuhe

Beste Laufschuhe 2021: Das sind die beliebtesten Modelle und Marken

Schaut man sich die Lautstärke an, die zu bestimmten Laufschuhmodellen in den klassischen Medien und über Influencer bei Instagram erzeugt wurde, so schien 2021 vor allem wieder ein Jahr des Carbons zu sein. Kaum eine Laufschuhmarke kam ohne neue Carbon-Laufschuhmodelle aus und zumindest subjektiv betrachtet, wurde kaum über etwas Anderes gesprochen. Doch ich wollte abseits von Marketing- und Influencerkampagnen und abseits meiner eigenen Laufschuhfavoriten und Testsieger einmal einen neutraleren Blick bekommen, welche Laufschuhmodelle und Laufschuhmarken im Jahr 2021 wirklich am besten abgeschnitten haben und am beliebtesten waren.

Statistiken zufolge beginnen immer noch 68% aller Sessions, bei denen Jemand das Internet benutzt, mit einer Suchmaschine. Und in mehr als 90% der Fälle ist diese Suchmaschine Google. Ich habe mir also einmal angesehen, wie häufig im Durchschnitt monatlich nach einer bestimmten Marke in Bezug auf Laufschuhe gesucht wird. Damit sind dann zum Beispiel Anfragen nach Sneakern oder Bekleidung der Marke nicht in meinen Betrachtungen enthalten. Und genauso habe ich mir angesehen, welche Laufschuh-Modelle der jeweiligen Marken durchschnittlich am häufigsten gesucht werden. Und so zeigen meine Top 20 der besten Laufschuhe 2021 auch nur die Modelle, die am häufigsten von uns Läufern bei Google recherchiert wurden.

Bei den Grafiken sind jeweils die am wenigsten gesuchten Laufschuhe und Laufmarken ganz am Anfang oben angezeigt – das Ranking beginnt also oben bei Platz 20 und endet ganz unten mit der Nummer 1.

Die 20 besten Laufschuhe 2021

Auch wie im letzten Jahr ist der adidas Ultraboost wieder der ungeschlagene Gewinner, der mit Abstand das Ranking anführt. Allerdings wird gerade der Ultraboost auch von Vielen als Sneaker getragen, sodass sich hier keine genaue Abgrenzung vornehmen lässt. Aber auch viele andere Laufschuhe werden im Alltag getragen, weshalb entsprechende Ausschläge auch bei anderen Modellen zu sehen sind.

Interessant ist auch, daß ON Running sich mit seinem beliebtesten Modell ON Cloud auf Platz 2 vorschieben konnte. Eine weitere Überraschung ist der Salomon Speedcross, der sich auf Platz 3 noch vor dem ersten Nike Laufschuh im Ranking platziert hat. Einer der Klassiker im Laufschuh-Portfolio von Nike, der Pegasus, ist hingegen ziemlich überraschend ins Mittelfeld auf Platz 9 abgerutscht – von Platz 6 im vergangenen Jahr.

Aber auch im letzten Drittel des Laufschuh-Rankings gibt es einige Auffälligkeiten. Etwas weniger überraschend dürfte sein, daß Hoka gleich mit zwei Modellen in den Top 20 Laufschuhen des Jahres 2021 erscheint. Gefühlt trägt ja neuerdings Jeder Hokas. Aber was mich wirklich überrascht hat, waren die Vibram Fivefingers. Vor ein paar Jahren noch ein ganz großer Hype, schienen sie zumindest kommunikativ fast vergessen. Aber es scheint, als wenn sich eine treue Fangemeinde von Fivefingers etabliert hat, die auch für eine entsprechende Nachfrage sorgt.

Die beste Marke für Laufschuhe 2021

Ziemlich spannend ist auch das Top 20 Ranking für die beliebteste Laufschuhmarke des Jahres 2021. Denn hier wird generell nach der Suchhäufigkeit einer Marke in Bezug auf Laufschuhe gewertet, sodass Marken, die viele gute Laufschuhe haben, aber eben nicht dieses eine dominante Erfolgsschuhmodell, wie einen adidas Ultraboost oder ON Cloud haben, hier auch eine bessere Chance bekommen, ihre Stärke und Beliebtheit bei den Läufern zu zeigen. Auch der „Sneaker-Effekt“ den man beim Laufschuhranking sieht, ist hier ausgeglichener, da es spezifisch um den Einsatz als Laufschuh geht.

Und so sind dann wenig überraschend die etablieren Laufspezialisten ganz vorne im Ranking. Denn ich würde wetten, daß man bei einer Straßenumfrage nach einer Marke für Laufschuhe, ebenfalls Asics in den meisten Fällen als Antwort bekommt. Zudem hat die Marke eine gigantische, treue Kundenbasis, die „nur Asics“ läuft. Aber auch Nike und adidas sind wenig überraschend weit vorn mit dabei. Und wie etabliert ON inzwischen im Laufmarkt ist, zeigt auch der gigantische Platz 5 unter den beliebtesten Marken. Aber auch Hoka hat sich hier schon vor New Balance geschoben und dürfte im Jahr 2022 sicherlich auch noch Saucony überholen.

Im Mittelfeld bleibt vor allem Puma interessant, die ja gerade erst wieder in das Laufschuhsegment eingestiegen sind und im nächsten Jahr sicherlich noch mehr Aufmerksamkeit bekommen. Es wird spannend, wer sich da im Rennen um eine Platzierung in den Top 5 durchsetzen wird.

Aber auch im letzten Drittel finden sich eine ganze Reihe von Neulingen, die kleineren etablierten Marken die Plätze streitig machen. Überraschend hier vor allem, daß True Motion das Feld der Neulinge anführt, gefolgt von Allbirds, 361° und Veja. Interessant ist auch die Platzierung von Decathlon auf Platz 15 – allerdings scheinen die Kunden den Markennamen Kiprun, den die Decathlon Laufschuhe tragen, noch nicht verinnerlicht zu haben. Trotzdem bemerkenswert, daß eine Handelsmarke sich in die Top 20 Liste der Laufschuh-Marken 2021 geschoben hat.

Fazit zu den besten Laufschuhen und Laufschuhmarken 2021
Sicherlich auch durch den Outdoor-Trend der letzten Jahre befeuert, sehen wir in diesem Jahr deutlich mehr Trailrunning-Schuhe in den Top 20, obwohl Straßenlaufschuhe weiterhin die Toplisten dominieren. Carbon-Laufschuhe scheinen ebenfalls nicht wirklich die Masse der Läufer zu interessieren und sind nur vereinzelt in der Top 20 der beliebtesten Laufschuhe vertreten.

Beispiele wie ON Running zeigen hingegen, daß es durchaus möglich ist, sich im umkämpften Markt der Laufschuhe zu etablieren und Spitzenpositionen als Marke und mit einzelenen Laufschuhmodellen einzunehmen. Mit True Motion und Hoka sind ja schon weitere Kandidaten auf dem Weg, sich ihren Platz im Laufmarkt zu erkämpfen und auch die nachhaltigen und veganen Marken Veja und Allbirds haben sich eine erste Fanbase erarbeitet.

Aber während die einen hoffnungsvoll wachsen, ist bei Marken wie Under Armour, Mizuno oder Reebok noch nicht ganz klar, wohin die Reise geht. Ich bin also richtig gespannt auf das neue Laufjahr 2022 und auf neue Laufschuh-Innovationen!

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Talianna 29. Dezember 2021 um 11:51

    Als ich damals angefangen habe mit dem Laufen, hatte ich Asics-Schuhe – die Markenpower von Asics war damals schon extrem und ist es geblieben, während ich mich über inzwischen 17 Jahre Laufen (die letzten 5 davon recht intensiv) davon weg entwickelt habe.

    Ich gehöre inzwischen tatsächlich zu der treuen Fanbase der FiveFingers. Allerdings finde ich die „FiveFingers“ als „ein Modell“ ein bisschen vermessen eingeordnet, denn FiveFingers sind ja nicht „ein Modell“, sondern eine ganze Reihe davon. Ich zum Beispiel laufe auf Trails Vibram FiveFingers Trek Ascent und auf Straße und Wegen Vibram FiveFingers V-Run. Insofern finde ich zwar gut, dass die FiveFingers im Ranking vertreten sind, aber im Verhältnis zur feinen Aufschlüsselung nach Einzelmodell bei Asics, Nike und auch Mizuno (von denen nur noch der Mizuno Wave Shadow) in mein Regal gefunden hat, seit 2017, sind die FiveFingers als Oberbegriff im Verhältnis zu den klitzeklein aufgeschlüsselten Modellen in diesem Ranking überbewertet.

    Dass ich meine heißgeliebten Altras (Modelle Lone Peak 5, Lone Peak ALL WTHR, Escalante und Escalante Racer belaufe ich aktuell) nicht im Ranking vorfinde, habe ich wiederum erwartet. Das ist eine Nische, die aus meiner Sicht nur eine Chance hätte, wenn die Altras ähnlich wie Vibram beim „FiveFingers“ und „Furoshiki“ ein gemeinsames Merkmal mehrerer Modelle als „Untermarke“ etablieren würden, etwas „Altra Zero-Drop“, unter dem man dann Lone Peak, Timp, Escalante und weitere vermarkten würde, als wären es nur Untermodelle.

    Was ich ein bisschen schade, aber nicht unerwartet – und hier interessant aufgearbeitet – finde, ist: Die „Natural Running“ Bewegung, die in meinem Umfeld recht stark ist, ist einzig durch die FiveFingers in der Breite angekommen, und das auch nur wegen des genannten „Untermarken“- oder „Modell-Oberbegriff“-Aspekts, der die FiveFingers in die Modell-Top-20 katapultiert, was aber ähnlich fehlleitend ist, wie wenn alle Mizuno Waves (Rider, Duel, Shadow, Iso) als ein Modell mit der fein aufgeschlüsselten Asics-Modellen konkurrieren würden.

    Ich hoffe, es war nicht vermessen, meine zwei Cent hier hineinzukommentieren.

    • Antworten Daniel 29. Dezember 2021 um 12:28

      Hi Talianna, vielen Dank für das Feedback. Ja, leider gibt es einige Störfaktoren, die sich nur schwer herausarbeiten lassen, da ja auch nicht ganz klar ist, was die Person nun wirklich gemeint hat mit einer möglicher Weise verkürzten Suchanfrage. Auch beim Ultraboost können es ja Modell 19, 20, 21 sein etc. Vielleicht fällt mir ja noch was Schlaues ein, wie man das im nächsten Jahr noch verbessern kann. Das mit dem Natural Running ist in der Tat interessant, konnte man aber sehr gut beobachten. Es gab ja auch mit dem Nike Free mal einen richtigen Hype im Massenbereich rund um das natürliche Laufen. Inzwischen sind aber scheinbar alle Marken auf dem Hoka-Trip und übertrumpfen sich gegenseitig mit monströsen Zwischensohlen. Mal sehen, wann dazu wieder ein Gegentrend einsetzt… LG, Daniel

      • Antworten Talianna 29. Dezember 2021 um 13:08

        Diese Störfaktoren bei Suchen rauszufiltern, das ist ganz schwer – aus den von Dir genannten Gründen. Ich habe allerdings gerade ganz hektisch nach dem einzigen Hoka-Schuhe gesucht, den ich mal besessen habe. Es war der Cavu, am Rande des Köhlbrandbrückenlaufs bei einem Hoka-Stand gekauft. In meiner Erinnerung war der nicht so dick in der Zwischensohle, und mein kurzes Suchen hat das auch bestätigt. Schön fand ich an dem, dass er hinten weich, vorne hart war und dabei nicht ZU viel Sprengung hatte. Leider hatte ich mit meiner gerade nach vorne reichenden, mächtigen Großzehe auch bei Hoka das Problem, das mich inzwischen von Brooks weggebracht hat: Kaufe ich den Schuh passend für guten Halt, drückt er die Innenseite meiner Großzehe und nach langen Läufen sind die Zehennägel blau. Kaufe ich ihn groß genug, dass das nicht passiert, fehlt der Halt. Das hat mich zu FiveFingers und Altra gebracht. Da ich mich in einer entsprechenden Blase zu bewegen scheine, sind in meinem Kopf und auch in meinem Umfeld Marken wie Vibram und Altra deutlich überrepräsentiert.

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Bekannt aus: