Strava Strava
Laufuhren

Polar Ignite 3 Test: Was kann die neue Sportuhr?

Polar ist ein Technologie-Unternehmen aus Finnland und hat bisher verschiedene Wearables und Fitnesstracker entwickelt. Neben Garmin und Suunto gehört Polar zu den führenden Anbietern von GPS-Sportuhren. In diesem Testbericht geht es um die neue Polar Ignite 3. Ihr könnt die Sportuhr natürlich wieder zum Tracken der Fitnesstrainings und Aktivitäten nutzen. Durch die App Sleepwise habt Ihr aber auch die Möglichkeit, Eure Schlafqualität zu analysieren. Am Morgen wird Euch dann die Schlafanalyse angezeigt und Ihr bekommt wichtige Informationen, die Euch bei der Tagesplanung und Trainingsplanung helfen. Neben der Schlafanalyse bietet Euch die Polar Ignite 3 weitere Fitness- und Gesundheitsfunktionen. Auf einem 1,28 Zoll Display mit Touch-Funktion könnt Ihr individuelle Einstellungen vornehmen. In diesem Polar Ignite 3 Test wird die Sportuhr mit den verschiedene Funktionen und Features vorgestellt.

Was ist neu bei der Polar Ignite 3?

Im Vergleich zu den Vorgängermodellen verwendet die Polar Ignite 3 ein hochauflösendes Amoled-Display, daß durch spezielles Glas geschützt ist. Ihr könnt bei der Polar Ignite 3 zwischen unterschiedlichen Watchfaces wählen. Auch die Prozessorleistung und die Akkulaufzeit wurden erhöht. Mit dem Multiband-GPS könnt Ihr bei Bedarf eine Streckenmessung durchführen und Läufe, Wanderungen oder Radtouren ganz genau erfassen. Mit der Polar Ignite 3 könnt Ihr auch einen Geh- oder Lauftest durchführen, um den Fitnesstatus zu ermitteln.

Design und Touch-Display der Polar Ignite 3

Das Design der Polar Ignite 3 erinnert unverkennbar an die Vorgängermodelle Ignite und Ignite 2. Das Gehäuse hat einen Durchmesser von 43 mm. Somit kann die Polar Ignite 3 von Frauen und Männern bequem am Handgelenk getragen werden. Die Sportuhr ist nicht zu groß und Ihr könnt alle relevanten Daten übersichtlich auf dem Display sehen. Die Sportuhr hat eine Edelstahl-Lünette und das Gehäuse besteht aus stabilem Kunststoff. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen ist das Touch-Display leicht gekrümmt.
Das Design ist modern und Ihr könnt aus verschiedenen Farben wählen. Aktuell könnt Ihr die Uhr in vier unterschiedlichen Farbvariationen, inklusive Wechselarmbänder kaufen. Die Farbvarianten sind Brown Copper, Black Copper, Griege Sand und Purple Dusk. 

Eine Neuheit der Polar Ignite 3 ist das Amoled-Display mit einer hochwertigen Auflösung und satten und klaren Farben. Die einzelnen Funktionen könnt Ihr mit der Touchfunktion bedienen. An der Seite befindet sich ein Knopf, mit dem Ihr in das vorherige Menü oder den Startbildschirm zurückkommt. 
Das Display hat eine „Always On Funktion“. Allerdings solltet Ihr beachten, dass sich dadurch die Akkulaufzeit schneller verringert. Eine weitere Neuheit ist, dass Ihr bei der Polar Ignite 3 zwischen unterschiedlichen Watchfaces wählen könnt.
Die Polar Ignite 3 hat dank des Amoled-Displays eine gute Auflösung und ihr könnt alle Informationen optimal einsehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was kann die Polar Ignite 3 alles? Aktivitäten und Gesundheitsfunktionen der Polar Ignite

Zu den wichtigsten Gesundheitsfunktionen der Polar Ignite 3 gehören Sleepwise, Sleep Plus Stages, Nightly Recharge, der tägliche Kalorienverbrauch und der Schrittzähler. Bei Nightly Recharge wird Euer Schlaf und die Erholung genau analysiert und überwacht. Bei den Analysen werden dann auch Eure Trainingseinheiten berücksichtigt, so wie man es auch vom Whoop Armband kennt. Regeneration und Erholung sind für Eure Gesundheit immens wichtig und erlauben Euch eine optimale Steuerung von Trainingsintensität und Erholung. Über Nightly Recharge wird auch die Herzfrequenz gemessen. 
Eine ähnliche Gesundheitsapp ist Sleepwise. Hier wird ermittelt, wie sich Eure Schlafqualität auf den Alltag und das Energielevel auswirkt. So können Leistungshochs bestimmt werden, in denen Ihr besonders anstrengende kognitive und körperliche Aktivitäten ausüben solltet.

Welche Fitnessaktivitäten und Sportmodi gibt es bei der Polar Ignite 3

Die Gesundheits- und Fitnessfunktionen in der Polar Ignite 3 sind aufeinander abgestimmt. „Fitspark“ ist ein beliebtes Tool, dass die Daten von Nightly Recharge nutzt und Euch Trainingseinheiten vorschlägt. Fitspark orientiert sich bei den Vorschlägen immer an Eurem Leistungsstand und -level. Wenn Ihr schlecht geschlafen habt, kann Euch Fitspark auch nur eine einfache Dehnübung vorschlagen oder einen ganz lockeren Lauf. Im Gegensatz dazu kann bei einem guten Erholungslevel auch mal ein intensives Intervalltraining vorgeschlagen werden.
Standardmäßig sind 20 Sportprofile auf der Polar Ignite 3 installiert, die Ihr sofort nutzen könnt. In der Polar App könnt Ihr über 100 weitere Sportmodi herunterladen.

Kann man mit der Polar Ignite 3 schwimmen?

Die Polar Ignite 3 verfügt über einen ausgezeichneten Schwimmmodus, der nicht nur das Schwimmtraining an sich, sondern auch Schwimmpausen, Distanz und Schwimmstil erfassen kann.

Ihr solltet natürlich beim Training immer auf Euren Trainingsstand und Trainingsziel achten. In der Polar Smartwatch könnt Ihr Euer Profil individuell gestalten und anpassen.

Eine Neuheit der Polar Ignite 3 ist ein integrierter Sprachassistent, der Euch bei den Trainingseinheiten unterstützen kann. Der Sprachassistent sagt Trainingsdaten oder Zwischenziele an, die Ihr im Vorfeld eingestellt habt. Beim Joggen kann der Sprachassistent die aktuelle Laufgeschwindigkeit (Pace) oder den Puls mitteilen. Durch die Pulsmessung wisst Ihr, ob die Trainings- oder Laufeinheit zu intensiv oder zu leicht für Euch ist. Neben dem Sprachassistenten könnt Ihr noch aus unterschiedlichen Testtools wählen.
Die Polar Ignite 3 bietet Euch einen Walking-, Rad- und Lauf-Leistungs- und Fitnesstest an. Die Leistungstests sind besonders wichtig, um Euren aktuellen Fitnessstand ermitteln zu können. Trainingseinheiten können genau an Eure Anforderungen angepasst werden. Mit „Training-Load-Pro“ könnt Ihr Eure Trainingseinheiten detailliert analysieren und noch effektiver überwachen.

Wie lange hält der Akku bei der Polar Ignite? Akkulaufzeit bei der Polar Ignite 3

Polar ist für seine hohen Akkulaufzeiten bekannt. Die Vorgängermodelle hatten bereits hoch Laufzeiten, da sich die Marke auf die wesentlichen Funktionen fokussiert hat. Die Akkukapazität wurde etwas erhöht. Durch das neue Amoled-Display und die hohe Auflösung ist die Akkulaufzeit der Polar Ignite 3 jedoch gleich geblieben. Ein weiterer Grund für die höhere Akkukapazität ist die genaue Streckenmessung beim Laufen, die ebenfalls mehr Energie benötigt. Wenn Ihr die Polar Ignite 3 als klassische Uhr nutzt, beträgt die Akkulaufzeit fünf Tage. Beim Training hat die Fitness-Watch eine Akkulaufzeit von 25 bis 30 Stunden. Im Durchschnitt hat die Polar Ignite 3 eine Akkulaufzeit von zwei bis drei Tagen.
Im Gehäuse ist ein 220 mAh Akku eingebaut und die Sportuhr hat einen leistungsstarken Prozessor. Durch den leistungsstarken Prozessor ist die Sportuhr schnell und dank des großen Amoled-Displays einfach zu bedienen. Im Vergleich zum Vorgängermodell hat die Polar Ignite 3 einen siebenmal größeren Arbeitsspeicher. 

Polar Inite 3 im Test. Vorteile und Nachteile im Testurteil.

Polar ist bekannt, dass sich die Marke bei seinen Wearables auf die wichtigsten Gesundheits- und Fitnessfunktionen beschränkt. Mit der Polar Ignite 3 lassen sich nun aber bis zu 100 Sportarten einprogrammieren. Damit ist die Ignite 3 komplett auf die persönlichen Sportvorlieben konfigurierbar. Auf der Polar Ignite 3 könnt Ihr Euch Nachrichten und Mitteilungen anzeigen lassen und den Musikplayer steuern. Beim Training benötigt Ihr keine weiteren Funktionen, die Euch vom Sport ablenken können. Durch Dualband-GPS kann Euch die Polar Ignite 3 auch in Bergen und Wäldern genaue Positionsdaten ermitteln.

Vorteile der Polar Ignite 3
Die Polar Ignite 3 hat verschiedene Vorteile. Das Amoled-Display ist hochauflösend und hat ein integriertes Schutzglas. Damit lassen sich die Trainingsdaten so gut ablesen, wie noch nie zuvor. Das Display ist leicht gekrümmt und lässt sich über die Touchfunktion einfach bedienen. Auf der Sportuhr sind verschiedene Sportprofile vorinstalliert und die Polar Ignite 3 kann Euch anhand der Trainingsanalysen auch Tipps und Empfehlungen für die Trainingseinheiten geben. Dank des Dualband-GPS ist die Polar Ignite 3 genau und kann einen präzisen Standort ermitteln. Das Gehäuse sieht hochwertig aus und der Gehäusedurchmesser ist mit 43 Millimetern nicht zu groß. Die Polar Ignite 3 ist wasserdicht und kann zum Schwimmen genutzt werden.

Nachteile der Polar Ignite 3
Große Nachteile gibt es bei der Polar Ignite 3 eigentlich nicht. Mit 329,90€ ist der Preis der Polar Ignite 3 eigentlich recht fair. Einen grundsätzlich ähnlichen Funktionsumfang bieten aber auch die günstigeren Modelle von Garmin, wie Forerunner oder die Venu. Bei der zweiteren ist dann ebenfalls ein Amoled-Display dabei.

Fazit zum Polar Ignite 3 Test
Die Polar Ignite 3 gehört zu den neuesten Fitness-Wearables und Smartwatches auf dem Markt. Hervorzuheben bei der Ignite 3 ist das hochauflösende Display, das Dualband-GPS und die verschiedenen Gesundheits- und Fitnessfunktionen, mit denen Ihr Euren Schlaf und das Training überwachen könnt. In der Smartwatch könnt Ihr aus über 20 Sportprofilen wählen. Wenn Ihr nach einer Sportuhr mit modernem Design und den wichtigsten Gesundheits- und Fitnessfunktionen sucht, solltet Ihr die Polar Ignite 3 in Betracht ziehen. Ihr habt auch die Möglichkeit, Nachrichten und Mitteilungen auf dem Display anzeigen zu lassen.

Polar Ignite 3 kaufen
Die Polar Ignite 3 kostet offiziell 329,90€ ist aber auch schon günstiger zu bekommen. Wie so oft, gibt es die besten Deals direkt hier bei Amazon, aber auch einige Händler haben schon Sonderpreise für die Polar Ignite 3, wo man sie ganz ohne Gutscheincode oder Rabattcode günstiger online bestellen kann. Schaut einfach einmal im Preisvergleich unten nach den aktuellen Angeboten.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: