Strava
Laufuhren

Sportuhr Test: Die 10 besten Uhren für Laufen, Schwimmen & Radfahren im Vergleich (Damen + Herren)

Die 10 besten Sportuhren für Damen und Herren im Test und Vergleich
Joggen ist eine der beliebtesten Sportarten überhaupt und das Laufen hat durch die geschlossenen Fitnessstudios noch einmal einen Aufschwung bekommen. Für diese Sportart spricht, dass sie überall aufgeführt werden kann, kein Equipment nötig ist, die Bewegung an der frischen Luft stattfindet und so ziemlich jedes Wetter zum Laufen geeignet ist.
Dabei ist es allerdings schwierig, das Training optimal an die individuellen Bedürfnisse und an das Können anzupassen, wenn kein Tracking der Vitalparameter stattfinden kann. Viele Läufer und Läuferinnen benutzen daher eine Sportuhr. Diese hat viele verschiedene Funktionen und zeigt, neben der zurückgelegten Distanz, auch diverse andere Parameter an, die dabei helfen das Lauftraining aufzuzeichnen, Fotschritte zu erkennen und das Training zu Planen.
Dabei die ideale Uhr für einen selbst zu finden, kann schwieriger sein, als man denkt, da es eine riesige Auswahl an Sportuhren von mehr als einem Dutzend verschiedener Hersteller von günstig bis teuer gibt. Um dir bei der Suche nach der besten Laufuhren einen besseren Überblick zu verschaffen, findest du hier die zehn besten Sportuhren, die für Läufer optimal geeignet sind. 

Worauf muss man bei einer Sportuhr achten?

Sportuhren gibt es in unzähligen unterschiedlichen Ausführungen, Formen, Farben und mit verschiedenen Funktionen. Um die richtige Laufuhr für dich zu finden, solltest du daher beim Kauf nicht nur auf das Design und den Preis achten, sondern vor allem darauf, dass die Uhr alle Funktionen wiedergibt, die du benötigst.
Möchtest du die Uhr nicht nur beim Laufen, sondern auch beim Duschen oder Schwimmen tragen, sollte sie somit auch eine ausreichende Wasserfestigkeit aufweisen und das Schwimmtraining erfassen können. Dabei können einige Sportuhren nur das Training in der Schwimmhalle erfassen und andere Modelle auch das Schwimmtraining draußen im Freiwasser. Es ist also wichtig, dass du alle Faktoren beim Kauf berücksichtigst, die du für ein effektives Training benötigst. Gerade die Aufzeichnung und Anzeige von Herzfrequenz/Puls und Distanz, sowie der genauen Strecke, sind wichtig.
Die Menge an Funktionen und ihre Präzision machen einen erheblichen Preisunterschied aus. Um nicht zu tief in die Tasche greifen zu müssen gibt es daher Uhren, die für Einsteiger geeignet sind, aber auch welche, die für den fortgeschrittenen Bereich gedacht sind. Gerade Laufeinsteiger benötigen meist nicht die Menge an Funktionen, die ein Profiläufer benötigt. Für eine einfache Trainingserfassung ohne genaue Streckenaufzeichnung per GPS, kann auch eine günstiger Fitness-Tracker ausreichen.

Die wichtigsten Funktionen und Kaufkriterien von Sportuhren

  • Aufzeichnung der Entfernung
  • Aufzeichnung der Laufroute per GPS
  • Aufzeichnung der Herzfrequenz über integrierten, optischen Sensor (kein Brustgurt erforderlich)
  • Anzahl der Sportarten, die gemessen werden können
  • Akkulaufzeit (hält die Sportuhr auch eine lange Radtour, Wanderung oder einen Marathon durch?)
  • Synchronisierungsmöglichkeiten (Gibt es eine App vom Hersteller, kann man die Daten mit anderen Plattformen wie Strava, adidas Running etc. teilen?)
  • Anzeige der Pace beim Laufen (aktuelle Laufgeschwindigkeit)
  • Kann die Sportuhr als Fitnesstracker genutzt werden? (Erfasst dann auch ganztägig Schritte, Schlaf etc.)
  • Welche Smartfunktionen hat die Uhr (Falls Du an Meetings erinnert werden willst, etc.)
  • Lassen sich Routen aufspielen (Falls Du bestimmte Laufstrecken vorher auf die Ihr übertragen willst)
  • “Bring mich zurück” Navigationsfunktion (Navigiert Dich zurück zum Ausgangspunkt, wenn Du Dich verlaufen jast)
  • Höhenmesser, falls Du viel auf bergigen Strecken unterwegs bist.

Ist Smartwatch gleich Sportuhr?

Eine Smartwatch kann in der Regel mit einer Sportuhr nicht gleichgesetzt werden. Eine Smartwatch dient eher dazu, das alltägliche Leben zu vereinfachen und besitzt somit viele Funktionen, die eine Laufuhr nicht benötigt und die entsprechend Akkuleistung kosten. Weiterhin fehlen bei einer Smartwatch häufig wichtige Messparamter. Bei teureren Modellen, wie einer Apple Watch 6, können die allerdings vorhanden sein, befinden sich in ihrer Funktionalität und Genauigkeit jedoch meist nicht auf dem Niveau einer reinen Sportuhr. Wenn du also nur ab und zu eine Runde drehen möchtest und dabei nicht genau auf das Höhenprofil oder die GPS – Funktion eingehen möchtest, dann ist eine Smartwatch als Laufuhr für dich völlig ausreichend. Zumal du diese in den Alltag integrieren und, mit vielen Modellen, somit Nachrichten und Anrufe entgegen nehmen kannst.

Die 10 besten Sportuhren im Vergleich

Fitbit Versa 3
Uhren von Fitbit sind vor allem bei Anfängern sehr beliebt, die gerade erst in das Training einsteigen. Sie überzeugen mit Messgenauigkeit und schlichtem Design. Nichtsdestotrotz bieten sie jede Menge Funktionen, die diese Sportuhr zum wahren Alleskönner und Alltagshelden machen. Neben dem GPS – Tracking hat die Uhr eine Herzfrequenzmessungs- und Schlaftrackingfunktion. Auch ihre Alltagstauglichkeit wird demnächst erhöht. Somit bekommt diese Uhr eine Telefonfunktion. Diese ermöglicht es, Anrufe und Nachrichten entgegenzunehmen. Auch das kontaktlose Bezahlen ist mit dieser Uhr möglich. Außerdem kann die Fitbit Versa 3 mit dem Sprachassistenten Alexa bedient werden.
Für viele ambitionierte Sportler wird diese Uhr allerdings zu wenig Funktionen haben, die in den sportlichen Alltag zu integrieren sind. Die Fitbit Versa 3 ist somit ein ideales Einsteigermodell für Laufanfänger, die auf die Präzision einer Sportuhr nicht verzichten möchten, aber die Uhr auch funktional im Alltag nutzen wollen, um insgesamt den Fitnessszustand zu messen.
Auch die Akkuleistung überzeugt. Im Alltagsmodus muss die Uhr lediglich alle fünf Tage aufgeladen werden. Ist allerdings die dauerhafte GPS – Überwachung aktiviert, muss die Uhr nach knapp zehn Stunden wieder aufgeladen werden. Nichtsdestotrotz überzeugt die Fitbit Versa 3 durch ihr schlichtes Design und hebt sich, durch ein viereckiges, statt rundes Gehäuse, von ihren Mitbewerbern ab.



Garmin Fenix 6
Garmin ist eine der beliebtesten Marken für Sportuhren, Navigation und Tracking-Möglichkeiten aller Art. Gerade im Outdoorbereich hat sich Garmin auf dem Markt etabliert. Anders als die Uhren von Fitbit sind die Modelle von Garmin um einiges preisintensiver und sind hauptsächlich für den sportlichen Gebrauch gedacht. Wer eine Smartwatch – ähnliche Uhr sucht, ist bei Garmin somit an der falschen Adresse. Das soll für die Uhren jedoch kein Nachteil sein – im Gegenteil! Dank des Fokus’ auf den Sportbereich, liefern Uhren von Garmin explizite und präzise Ergebnisse, die optimal für die Trainingsauswertung sind. Aus diesem Grund gibt es kaum eine Sportart, welche die Uhren von Garmin nicht tracken. Von Wandern bis zum Tauchen und Skifahren ist bei mehr als einem Dutzend verschiedener Sportprofile wirklich alles mit der Gamin Fenix 6 möglich. Gerade diese Vielseitigkeit ist einer der Gründe, warum ich aktuell mit der Garmin Fenix 6 Sapphire trainiere.

Erfassen der Höhenmeter, der Geschwindigkeit oder aber auch das GPS-Tracking sind hierbei nur einige spezielle Funktionen, auf die sich Garmin spezialisiert hat. Das Design ist bei den Garmin Fenix Uhren dauerhaft gleich geblieben und macht sich somit zu ihrem Markenzeichen. Die Garmin Fenix Sportuhren besitzen ein einem robustes, rundes Gehäuse, welches für jegliches Sportart geeignet ist und mit dem nicht zimperlich umgegangen werden muss. Für manche ist es ein Nachteil, daß die Garmin Fenix 6 keinen Touchscreen hat. Das spricht einerseits für eine robuste Uhr, welche nicht so schnell kaputt gehen kann, allerdings macht es die Bedienung um einiges schwerer, da alles über die Tasten an der Seite gesteuert werden muss. Allerdings haben auch Touch-Displays ihre Nachteile und kommen bei Regen oder schwitzigen Händen an ihre Grenzen. Daher macht das robuste Konzept der Fenix 6 für eine Outdoor-Sportuhr absolut Sinn. Dafür ist die Fenix 6 aber auch etwas schwerer, als andere Sportuhren.
Grundsätzlich kann man sagen, daß die Garmin Fenix 6 ein absoluter Alleskönner ist und unzählige Funktionen hat, mit denen man Trainingsdaten und sogar Wetter und andere Faktoren, die das Training beeinflussen kann im Griff hat.
Die Akkuleistung überzeugt jedoch trotz der vielen Funktionen! Die Garmin Fenix 6 hat eine Akkulaufzeit von etwa vierzehn Tagen im Alltagsmodus und eine Leistung von rund 20 Stunden im GPS-Modus und steht damit auch die längsten Ultraläufe durch.

Wer die Uhr jedoch nur zum Laufen benutzen möchte, sollte sich daher vielleicht nach einem günstigeren Modell umschauen, welches nur die entsprechenden Funktionen als Laufuhr liefert.



Huawei Watch Fit
Die Huawei Watch Fit bietet optimale Konditionen für Laufeinsteiger. Ähnlich wie die Fitbit Versa 3 ist die Huawei Watch Fit eine Uhr, welche Sport- und Alltagsfunktionen kombiniert. Neben der Anzahl der gegangen Schritte, informiert die Uhr zusätzlich über den Schlaf, über die Blutsauerstoffwerte und die Herzfrequenz. Zusätzlich enthalten sind eine Stoppuhr und ein Wecker.
Spezifischere Funktionen, wie die Höhenmessung oder die Geschwindigkeitsangabe bleiben jedoch aus. Dafür macht die Uhr einen gelungen Eindruck in Sachen Design. Sie ist leicht und schlicht gehalten und auch, wie die Fitbit Versa 3, mit einem eckigen Gehäuse zu finden.
Ähnlich sind die Akkuwerte allerdings zur Garmin Uhr. Die Huawei Watch Fit hält im Alltagsmodus ungefähr zehn Tage, im GPS – Modus bis zu zwölf Stunden. Wer also auf der Suche nach einer einfach gehaltenen Sportuhr ist, ist bei der Huawei Watch Fit genau an der richtigen Adresse. Dennoch muss dir bewusst sein, dass diese Uhr nicht über die genaue Präzision einer Garmin Uhr verfügt, was aber für den Einsteigerbereich völlig ausreichend ist.



Garmin Forerunner 945
Die Garmin Forerunner – Serie ist die speziell auf Läufer und Triathleten ausgerichtete Sportuhren-Familie von Garmin. Die Garmin Forerunner 945 ähnelt dabei optisch der aktuellen Generation der Fenix-Serie. Im Design bleibt die Garmin Uhr ihren Vorgängern damit durchaus treu.
Allerdings hat die Uhr ein paar Upgrades bekommen, was die Alltagstauglichkeit angehen. Somit kann die Garmin Forerunner 945 nun auch als Bezahlmittel genutzt werden. Auch speziell ist, dass dieses Modell nicht nur eine Funktion für das GPS-Tracking besitzt, sondern Karten auch heruntergeladen werden können. Somit ist es bei dieser Uhr nicht notwendig, das Handy dabei zu haben, um beim Laufen wieder nach Hause zu finden. Allerdings wird bei diesem Modell darauf verzichtet, jegliche Sportarten automatisch zu erkennen. Ein manuelles Einschalten vor der Trainingseinheit ist in den meisten Fällen also notwendig. Nichtsdestotrotz bietet die Uhr eine umfangreichen Funktionspalette und macht dem Namen Garmin alle Ehre. 



Samsung Galaxy Watch Active 2
Bei der Galaxy Watch Active 2 handelt es sich um eine Kombination aus Smartwatch und Sportuhr. Die Active Serie wurde speziell von Samsung ins Leben gerufen, um auch Sportbegeisterte für ihre Produkte zu begeistern. Dennoch besitzt diese Sportuhr nur ein paar wenige Funktionen, die für Sportler wirklich ansprechend sind. Neben einer geringen Akkuleistung von knapp vier Stunden im GPS-Modus, besitzt diese Uhr auch keine spezifischen Sportparameter, wie etwa die Höhenmessfunktion.
Für Freizeitsportler, die einfach nur ab und zu ein wenig Joggen gehen, ist der Funktionsumfang der Samsung Galaxy Watch Active 2 allerdings völlig ausreichend. Für ein ambitioniertes Training oder Wettkämpfe würde ich ein anderes Modell empfehlen.
Wichtige Sportprogramme, wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen werden aber von der Uhr automatisch gestartet. Zudem überzeugt die Uhr in ihrer Alltagstauglichkeit. Durch ihr geringes Gewicht und das schlichte runde Design, fällt die Uhr als Sportuhr und Smartwatch am Handgelenk kaum auf. Das Display ist, durch die Touchfunktion, allerdings sehr anfällig für Verkratzungen. Auf alpines Gelände oder zum Klettern sollte die Uhr somit nicht mitgenommen werden. Zum Joggen ist sie aber völlig ausreichend. Für Profisportler wird die Uhr allerdings in den Bereichen Messgenauigkeit, Akkulaufzeit und Funktionsumfang scheitern.



Apple Watch Series 6
Ähnlich wie die Uhren von Samsung, begeistern auch die Uhren von Apple eher im Bereich der Alltagstauglichkeit. Dennoch vervollständigt Apple immer wieder aufs Neuste auch das Sportprogramm der Uhren. Somit kann die Apple Watch Series 6 nicht nur hervorragend in den Alltag integriert werden, sondern auch als Sportuhr begeistern.
Im Gegensatz zu den Uhren von Samsung, deckt die Apple Watch Series 6 deutlich mehr Sportarten ab und kann auch im Punkt Messgenauigkeit punkten. Diese Uhr ist daher besonders zu empfehlen bei Sportlern, die sich nicht auf eine Sportart festgelegt haben, sondern in mehreren Bereichen unterwegs sind.
Mit ihrem markanten viereckigen Design sticht die Apple Watch aus der Reihe. Neben einer Herzfrequenzmessung, Schlafaufzeichnung und GPS-Funktion besitzt die Apple Watch Series 6 viele Möglichkeiten, um den Nutzern einen gesunden Lebensstil zu ermöglichen. Gerade bei Apple Produkten gibt es diverse Watch-Apps, die der sportlichen Betätigung dienen und mit der Apple Watch benutzt werden können, ohne das iPhone mitzunehmen.
Bei der Apple Watch sollte allerdings darauf geachtet werden, das neuste Modell zu besitzen, da viele Funktionsinhalte und Neuerungen für ältere Modelle nicht zur Verfügung stehen und auch die Akkuleistung sich erst bei den neuesten Generationen deutlich verbessert hat.
Generell handelt es sich bei dieser Uhr auch wieder hauptsächlich um eine Smartwatch, die mit Fitnessfunktionen ausgestattet ist. Dennoch liefert sie verlässliche Ergebnisse, besitzt allerdings auch Funktionen, die im reinen Sportgebrauch nicht nützlich oder notwendig sind und wird damit immer mehr zur Alternative zu Garmin und Co.



Polar Vantage M2
Bei der Polar Vantage M2 handelt es sich das neueste Einsteigermodell der Marke Polar. Trotz der abgespeckten Fuktionen gegenüber dem Profimodell Polar Vantage V2 überzeugt die Uhr mit diversen Funktionen für den sportlichen Alltag und mit ihrer Messgenauigkeit. Wer ein besonderes Schnäppchen machen will, setzt auf das Vorgängermodel Polar Vantage M – unschlagbar in ihrem Preis-Leistungs-Verhältnis.
Gerade für Einsteiger ist die Polar Vantage M2 sehr zu empfehlen. Allerdings macht sich die Uhr nur gut an männlichen Handgelenken. Für zierliche Frauenhände ist die Uhr etwas zu globig, da das Display stolze 3 cm breit ist. Ähnlich wie die Polar Grit X merkt man auch bei dieser Uhr, dass sie für den Outdoor-Bereich entwickelt wurde. Dank eines starken Displays und rutschfesten Knöpfen ist diese Uhr nahezu unzerstörbar. Auch die Akkuleistung kann mit anderenModellen locker mithalten. Somit hat diese Uhr eine Leistung von stolzen 30 Stunden im GPS-Modus und im Alltagsmodus sogar bis zu sieben Tagen. Wer sich also erst einmal an das Tragegefühl einer Sportuhr gewöhnen möchte und dabei gute Messergebnisse erzielen will, ist mit der Polar Vantage M2, die es für kleines Geld, gut bedient.



Garmin vivoactive 3 Music
Die Garmin vivoactive 3 Music ist dafür bekannt, dass diese Uhr ein Smartphone beim Training überflüssig macht. In Sachen Design hebt sich diese Uhr deutlich von den anderen Garmin Uhren ab. Sie ist relativ schmal, somit auch für zierliche Handgelenke geeignet und fällt nicht direkt als Sportuhr auf. Trotz des kleineres Gehäuses bietet die Garmin vivoactive 3 Music alle Funktionen, die auch ihre Vorgänger bereits geliefert haben. Gerade für Läufer eignet sich diese Uhr besonders, da Strecken abgespeichert werden und somit immer wieder neu gelaufen werden können. Auch gibt es die Funktion, die Strecken mit anderen Garmin – Nutzern zu teilen. Diese Funktion ist äußert sinnvoll, wenn du dich in einer fremden Gegend aufhältst und noch keine Idee hast, wo du deinen nächsten Lauf starten willst.
Mit 3,5 GB Speicherplatz enthält die Garmin vivoactive 3 Music genug Platz für deine Lieblingssongs aller Art. Diese können manuell auf die Uhr übertragen oder über eine App abgespielt werden. Gerade beim Joggen ist diese Funktion als Motivationskick äußerst wichtig. Viele Menschen hören beim Laufen Musik. Oftmals ist dies allerdings nur möglich, wenn sich das Handy in Reichweite befindet. Mit der Garmin vivoactive 3 Music ist das von nun an Geschichte!
Neben der Herzfrequenzmessung, der Schlafmessung und der Musikwiedergabe, hat die Uhr noch weitere Funktionen, die im Alltag äußerst nützlich sind. Somit ist es möglich, mit der Garmin vivoactive 3 Music beim Einkaufen zu bezahlen, ohne das Handy oder die Geldbörse aus der Tasche zu holen. Wenn dir bei deinem Lauf also noch einfällt, dass du ein paar gewisse Dinge benötigst, aber kein Handy oder Geld dabei hast, kannst du das Bezahlproblem auch ganz einfach mit der Garmin vivoactive 3 Music lösen.



Honor Watch GS Pro
Die Honor Watch GS Pro ist eine Uhr, die rein für Outdoor-Aktivitäten entwickelt wurde. Durch einen barometrischen Höhenmesser, welcher nicht nur die Höhenmeter, sondern auch den Luftdruck anzeigt, ist die Uhr gerade für Trailrunner und Bergfreunde attraktiv. Auch verfügt diese Uhr über eine Routenfunktion, welche unabhängig vom Handy geschaltet wird. Somit ist es möglich, den Weg nach Hause zu finden, auch wenn kein Handy dabei ist.
Gerade der Akku hat eine überragende Leistung. Im Alltagsmodus kann die Uhr fast bis zu drei Wochen genutzt werden. Auch im GPS – Modus ist der Akku bis zu zwei Tage leistungsfähig. Größere Runden oder vielleicht sogar ein Marathon sind mit dieser Uhr absolut kein Problem!

Auch in Sachen Funktionalität und Programmauswahl macht dieser Uhr so schnell keiner etwas vor. Zahlreiche Programme, die zum Erhalt der Fitness gedacht sind, können automatisch oder manuell ausgelöst werden und beginnen somit die Aufzeichnung. Für Anfängersportler bietet die Uhr wohlmöglich einen zu spezifischen und zugleich zu großen Funktionsumfang. Auch die Alltagstauglichkeit der Uhr hält sich in Grenzen. Diese dient lediglich als reine Sportuhr und besitzt daher kaum Funktionen, die einer Smartwatch ähnlich sind. Auch das Anrufen und Empfangen von Nachrichten wird hierbei zu einer wahren Herausforderung. Für den Profibereich ist diese Uhr allerdings nur zu empfehlen. Die Funktionalität und Messgenauigkeit stellt die Uhren der anderen Hersteller völlig in den Schatten.

Die beste Sportuhr für Anfänger

Für Sportanfänger würde ich die Polar Vantage M oder das neuere Modell, die M2 empfehlen. Hier bekommt man alles, was man zum Laufen, Radfahren und den wichtigsten Sportarten braucht und wird von Polar über die kostenlose Polar-App auch beim Training unterstützt.
Wer schon viele Freunde bei Fitbit hat, sollte sich die Fitbit Versa 3 genauer anschauen, denn gerade über die Fitbit Community wird man stark motiviert. Allerdings landen die meisten Sportler, die wirklich regelmäßig laufen und nicht nur an den 10.000 Schritten täglich arbeiten, früher oder später bei Garmin oder Polar. Daher ist Fitbit wirklich eher für Einsteiger zu empfehlen, die keine größeren Distanzen laufen wollen oder für Wettkämpfe trainieren.
Wer ohnehin über eine Smartwatch nachdenkt und auch iPhone und andere Apple-Geräte Zuhause hat, kann auch über die Apple Watch 6 nachdenken. Rein für die Sportfunktionen würde ich den hohen Preis allerdings als Einsteiger nicht bezahlen.

Die beste Sportuhr für fortgeschrittene (Wettkampf-) Läufer

Für ambitionierte Sportler führt kaum ein Weg an Garmin vorbei. Die Polar Vantage V konnte im Test zwar überzeugen, aber dennoch ist das Gesamtsystem an Geräten, Apps und Zubehör bei Garmin einfach deutlich überzeugender. Wenn man also auch im Radsport unterwegs ist, kann man über Radcomputer, Powermeter-Pedale und anderes Zubehör seine gesamte Sportperformance bei Gamin zusammenführen und analysieren.

Wer wirklich überwiegend nach einer Laufuhr sucht und über das Laufen, Radfahren und Schwimmen, keine anderen Sportarten, insbesondere im Outdoor-Bereich, ausführt ist mit einer Garmin Forerunner 945 oder der etwas günstigeren Garmin Forerunner 975 sehr gut beraten. Der Funktionsumfang ist ideal an den Ausdauersport angepasst, die Akkulaufzeiten sind üppig und Baugröße und Gewicht sind ebenfalls optimiert.

Wer sich für seine Sportabenteuer keine Grenzen setzen will und auch mal im Kayak oder beim Klettern in den Bergen unterwegs ist, sollte sich die Garmin Fenix 6 zulegen. Die Datenanalyse ist extrem umfangreich, da die wichtigsten Daten der verschiedensten Sportarten erfasst werden können. Zudem ist die Bauweise besonders stabil, um auch härtere Outdoor-Abenteuer unbeschadet zu überstehen.

Sportuhren für Läufer – Das Fazit aus unserem Laufuhren Test
Wer überlegt sich eine Sportuhr anzuschaffen, welche die täglichen Trainingseinheiten überwacht, stößt dabei schnell auf die Unübersichtlichkeit der Modellpalette. Bei der Wahl der richtigen Uhr sollten somit immer die individuellen Präferenzen im Vordergrund stehen und nicht nur allein das äußere Erscheinungsbild.
Wer sich zunächst einen Überblick über den verschiedenen Funktionsumfang macht, wird sich danach auch leichter für ein Design entscheiden können. Bei vielen Menschen muss allerdings zunächst die Entscheidung gefällt werden: Sportuhr oder doch lieber Smartwatch? Viele Smartwatches können heutzutage ein umfangreiches Funktionsprogramm anbieten, welches auch den Sportbereich abdeckt. Allerdings ist die Messgenauigkeit meist der entscheidende Nachteil, den die Uhren zu einer reinen Sportuhr aufweisen.
Nichtsdestotrotz sind Smartwatches, gerade für den Anfängerbereich, die optimale Lösung, um die Uhr nicht nur im Training, sondern auch im Alltag nutzen zu können. Die richtige Entscheidung zu treffen fällt nicht immer leicht. Wer allerdings die Uhr nach seinen Bedürfnissen anpasst und nicht die Bedürfnisse nach der Uhr, der wird lange Freude haben und gute sportliche Leistungen erzielen können!

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: