Kleidungstipps für die Schwangerschaft – So sieht man auch in anderen Umständen schön aus

Am Anfang der Schwangerschaft ist doch meistens alles so neu und spannend. Aber spätestens, wenn sich die Knöpfe der Lieblingshose nicht mehr schließen lassen, sollte auf die Schwangerschaftsmode zurückgegriffen werden. Dabei setzt leider schnell die Enttäuschung ein: Denn schwanger sein und schön zugleich ist häufig noch schwerer wie gedacht. Doch was heißt eigentlich Umstandskleidung? Zeltartige Oberteile und unförmige Bettlaken in Kombination mit der Hose, die als Einzige noch passt oder einen Gummizug hat.

Aber das muss nicht sein, denn die Hersteller nehmen immer mehr wahr, dass sich die modebewusste Frau von heute nicht in Zelte kleiden will. Ganz im Gegenteil – jede Frau trägt ihren Bauch mit stolz und zeigt ihn auch gerne her. Heutzutage will sich keine Schwangere mehr unter der Umstandskleidung verstecken, die Frauen werden mehr und mehr bauch- und körperbetont. Schwanger und schön sein ist ganz einfach und diese Tipps helfen dabei:

Leinen, Seide, Naturwolle oder Baumwolle sind Stoffe, aus denen bevorzugt die Umstandsmode bestehen sollte. Denn synthetische Stoffe schaffen ein schlechtes Tragegefühl und fördern das Allergierisiko. Bio-Baumwolle eignet sich am besten für Umstandskleidung.

Keiner schwangeren Frau wird vorgeschrieben, dass sie sich der Vorschrift der Schwangerschaftsmode unterwerfen muss, denn das Bäuchlein sieht man eh erst ab dem vierten Schwangerschaftsmonat. Deswegen wäre es völlig ausreichend, normale Kleidung, aber eine oder zwei Nummern größer zu kaufen.

Wird der Bauch zunehmend größer, aber das Lieblingskleidungsstück will einfach nicht mehr passen? Dafür gibt es nämlich einen ganz tollen Trick. Einfach ein Gummiband durch das Knopfloch ziehen und daran den Knopf befestigen. Ein weites Oberteil darüber und die Hosen passen wieder. Und auch Jacken für werdende Mütter sind kein größeres Problem.

Aber es gibt noch einen tollen Tipp: Der Kleiderschrank des Partners. Wer nicht gleich auf die Umstandsmode zurückgreifen will, der sollte sich einmal den Kleiderschrank seines Partners durchsehen. Sein Hemd, mit aufgerollten Ärmeln, die oberen Knöpfe geöffnet – lässig, bequem und zugleich sexy. Wer modische Umstandsmode günstig kaufen will, findet bei den großen Online-Outlets inzwischen auch stark reduzierte Designerware für die Schwangerschaft.

Die Schwangerschaftsmode war dafür gedacht, von den anderen Umständen der Frau abzulenken. Was früher aber noch zeltartig und weit war, das ist heute wesentlich eleganter: trapezförmige oder locker fallende Blusen, die das kleine Bäuchlein kaschieren, Gehröcke oder Longblazer, die die Silhouette strecken und die ersten erkennbaren Anzeichen der Schwangerschaft verbergen.

Ganz neu als Option sind übrigens die praktischen Sportleggings mit extra hohem Bund, wie es sie beispielsweise von Kate Hudsons Sportmarke Fabletics gibt.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe