Das richtige Werkzeug für die schonende Zubereitung gesunder Nahrung

cc by wikimedia

Wer sich gesund ernähren möchte, achtet beim Einkauf von Lebensmitteln auf die sorgfältige Auswahl der Produkte. Aber auch das teuerste Biogemüse nützt dem Körper nichts, wenn der Koch bei der Zubereitung nicht auf die Nährstoffe aufpasst. Denn die können allzu leicht verloren gehen, wenn in der Küche nicht das richtige Werkzeug zum Einsatz kommt. Auch giftige Inhaltsstoffe können durch Kochutensilien in die Nahrung gelangen. Qualitativ hochwertige Kochmesser spielen bei der gesunden Zubereitung eine entscheidende Rolle. Sind diese nicht scharf genug, kann die natürliche Zellstruktur von Gemüse & Co. zerstört werden. Dadurch tritt Flüssigkeit aus, die wertvolle Inhaltsstoffe hinausschwemmt. Diese Stoffe gehen dem Körper verloren. Eine gesunde Zubereitung ist also von genauso großer Bedeutung wie ein gesunder Einkauf.

Keramikmesser – Schärfe ohne Metall

Messer aus Keramik stehen heutzutage in ihrer Schärfe den Konkurrenten aus Metall in nichts nach. Das hat sowohl die Industrie als auch der Markt für Kochutensilien schon längst entdeckt. Das zur Messerherstellung verwendete Keramikmaterial stammt ursprünglich aus der Raumfahrt und muss deshalb äußerst hitzebeständig sein. Die Eigenschaften des überaus harten und extrem verschleißarmen Materials können durchaus mit der Widerstandsfähigkeit von Naturdiamanten verglichen werden. Die konkurrenzlose Härte von Keramikmessern ist denn auch einer ihrer größten Vorteile im Vergleich mit den Exemplaren aus Metall. Außerdem nimmt das Material keinen Geschmack an und ist auch für Allergiker bestens geeignet. Auch mit Rost haben Keramikmesser selbstverständlich kein Problem, zudem sind sie antimagnetisch. Im Gegensatz zu so manch hochwertigem Messer aus Metall können sie auch ohne weiteres in der Spülmaschine gereinigt werden. Die Schärfe eines Keramikmessers bleibt lange erhalten und es kann mit einer Diamantscheibe nachgeschliffen werden. Die ausgeprägte Härte hat aber auch einen kleinen Nachteil, denn dadurch büßen die Messer an Flexibilität ein. Deshalb muss man Keramikmesser pfleglich behandeln, damit es nicht zu Ausbrüchen im Material der Klinge kommen kann. Auf den Boden fallen sollten solche Qualitätsinstrumente lieber nicht.

Gutes Küchenwerkzeug ist eine Investition in die Gesundheit

Wer sich gesund ernähren möchte, spart in der Regel nicht beim Gemüse- oder Fleischeinkauf. Deshalb sollte auch bei den Kochutensilien mehr Wert auf Qualität gelegt werden, als auf einen günstigen Preis. Neben dem Keramikmesser ist auch die Keramikpfanne ein Kochwerkzeug, das der gesunden Zubereitung von Nahrung dient. Denn die Keramikbeschichtung ist äußerst robust und verhindert das Eindringen von Materialpartikelchen aus der Pfanne in die Lebensmittel. Man kennt das von der Teflonpfanne, deren Beschichtung sich irgendwann zu lösen beginnt. Der giftige Stoff gelangt dann ins Essen und kann die Gesundheit gefährden. Besonders Allergiker sind mit einer Keramikpfanne als Alternative gut beraten. Pfannen mit Keramikbeschichtung haben außerdem den Vorteil, dass sie ohne weiteres bis auf 400 Grad erhitzt werden können. Mit so einer Pfanne kann man also alle Arten von leckeren Gerichten brutzeln, auch das scharfe Anbraten von Steaks oder die Zubereitung von knusprigen Bratkartoffeln sind damit überhaupt kein Problem. Dabei ist der Tausendsassa unter den Pfannen durchaus erschwinglich. Da die Keramikpfanne ein ganzes Sortiment an unterschiedlichen Pfannen ersetzt, darf sie ja auch ruhig etwas mehr kosten. Also aufgepasst beim Pfannenkauf, denn ein ganzheitlicher Ansatz gesunder Ernährung sollte bei der Anschaffung hochwertiger Kochutensilien keinesfalls aufhören.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe