Nach der Diät schlaffe Haut und Co. vermeiden

Es ist wieder einmal typisch! Da hat man sich die überflüssigen Pfunde wochenlang sprichwörtlich von den Rippen geleiert und dann das, die Kilos sind zwar weg, doch zurück bleiben unschöne Dehnungstreifen, eine einseitige Fettverteilung und schlaffe Haut! Doch dies muss nicht sein. Wer richtig abnimmt, verhindert von Anfang an das Entstehen solch unschöner Folgeerscheinungen.

Am allerwichtigsten ist langsames Abnehmen. Mehr als ein Kilo die Woche sollte man nicht verlieren, sonst riskiert man, dass die Haut den schnellen Gewichtsverlust nicht mitmacht. Zudem sollte man nie ohne Fitness abnehmen, denn gekräftigte Muskeln sorgen zusätzlich für eine straffere Haut. Besonders empfehlenswert sind hier Yoga oder Pilates, da sie die Tiefenmuskulatur stärken.

Zudem gilt: Wer auf gesunde Ernährung setzt, hat es mit dem Abnehmen leichter und bekommt automatisch eine schönere Haut. Man sollte sich auch regelmäßig die Problemzonen massieren lassen, denn wenn die Durchblutung des Bindegewebes angeregt wird, verbessert dies auch langfristig die Hautstruktur.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe