Saft aus dem Supermarkt: Giftige Manipulation in Bremen!

cc by flickr/ mandamonium

cc by flickr/ mandamonium

Wenn wir ein Produkt im Supermarkt kaufen, dann gehen wohl alle davon aus, dass dieses gesundheitlich unbedenklich ist. Um so mehr ist es ein wahrer Alptraum, wenn irgendwelche Kriminelle Produkte manipulieren und sogar mit Gift versetzen. Ein solcher Fall hält gerade Bremen in Atem!

Ein Ehepaar Mitte 50 hatte im Supermarkt das Fruchtsaftgetränk „Capri-Sonne“ in einem wieder verschließbaren 330-Milliliter-Beutel gekauft. Nach dem Verzehr wurden beide nacheinander mit Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus eingewiesen.

Der Hersteller des Getränks hat sofort reagiert und Untersuchungen im Werk angeordnet. Man konnte jedoch dort keine Qualitätsmängel feststellen. Die Polizei geht inzwischen davon aus, dass es sich um einen regionalen Vorfall handelt, bei dem die Getränke-Beutel manipuliert wurden. Man habe eine Substanz gefunden, die nicht in das Getränk gehöre und zu Vergiftungserscheinungen führe. Dem Ehepaar war aufgefallen, das die Verschlüsse angebrochen waren, daher rät die Polizei nun allen Verbrauchern dazu, nur Ware zu kaufen, die nicht angebrochen sei.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe