Radikale Gewichtsabnahme – wie Straffungen helfen können, ein gesundes Körpergefühl wiederzuerlangen

cc by flickr/ Helga Weber

cc by flickr / Helga Weber

In vielen Fällen werden Operationen wie eine Bauchstraffung erst in fortgeschrittenem Alter erforderlich, wenn das Gewebe aus natürlichen Gründen erschlafft und auch durch kosmetische Anwendungen oder Diäten nicht mehr ausreichend in Form gebracht werden kann. Während eine Fettabsaugung schon in jungen Jahren dafür sorgen kann, dass Körperpartien, die sich durch Sport und Diät nicht ausreichend reduzieren lassen, wie z. B. die Knieregion oder Bereiche der Oberschenkel, wieder attraktiv und ästhetisch aussehen., wird die Straffung des Bauches und anderer Regionen nach radikalen Diäten in fast jedem Alter durchgeführt. Oft werden auch beide Methoden kombiniert, d. h. es wird sowohl der Bauch gestrafft als auch Fett abgesaugt, um bestimmte Körperformen gezielt verwirklichen zu können.

Wann muss der Bauch chirurgisch korrigiert werden?

Wer unter starkem Übergewicht leidet überdehnt die Haut am ganzen Körper durch zu viele Kilos. Wird dann eine Diät erfolgreich durchgeführt, bei der es zu einer erheblichen Gewichtsabnahme kommt, ist in gewissen Körperbereichen im Anschluss zu viel Haut vorhanden, die sich nicht mehr entsprechend zurückbilden kann. Dann kommt es zu dem unschönen Phänomen des Hängebauchs, der auch als Fettschürze bezeichnet wird. Die Haut und ein Rest von diätresistentem Fettgewebe hängt in unschönen Falten herunter. Das ist optisch nicht schön und beleidigt das ästhetisch Empfinden. Das kann zu Begleiterscheinungen wie Ekzemen führen, außerdem bildet sich dort wo Haut auf Haut liegt Schweiß und unangenehme Gerüche. Wer erfolgreich eine Diät hinter sich gebracht hat, möchte dann auch besser aussehen und nicht ständig durch unschöne Reste aus seiner übergewichtigen Zeit mit sich herumtragen. Interessante Informationen zum Thema gibt es im Internet unter www.bauchstraffung.net.

Was kann außer Diäten zur Baucherschlaffung führen?

Neben Radikaldiäten sind Schwangerschaften der häufigsten Grund für eine Erschlaffung des Bauches. Wähend der Schwangerschaft wird die Haut im Bauchbereich meist noch stärker überdehnt als bei einer Diät. Ist das Baby dann auf der Welt, dauert es eine Weile, bis sich der Körper zurückentwickelt hat. Dieser Prozess kann zwar durch die Rückbildungsgymnastik gefördert werden, in den meisten Fällen bleibt aber eine gewisse Erschlaffung bestehen. Bei vielen Stark die in erstaunlich kürzer Zeit nach der Geburt Ihre Traumfigur zurückhaben, könnte neben einem intensiven Training eine Straffung Bauches, eventuell verbunden mit dem Absaugen unerwünschter Fettdepots die Ursache sein. Leider macht nach diesen Eingriffen jede weitere Schwangerschaft den Erfolg der Straffungsmaßnahmen wieder zunichte. Da nicht jede Frau unbegrenzte finanzielle Mittel für Schönheitsoperationen zur Verfügung hat, empfiehlt es sich, eine Straffung des Bauches erst nach Abschluss der Familienplanung in Angriff zu nehmen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe