Hahnertwins, Sabrina Mockenhaupt, Philipp Pflieger und Julian Flügel mit Arne Gabius zu Olympia nach Rio

Es brodelte schon lange in der Läuferszene, denn die Olympianormen des DLV, die Läufer für eine Qualifikation für die olympischen Spiele ansetzten lagen ungewöhnlich hoch. Der Verband wollte nur Sportler nach Rio entsenden, die dann auch eine realistische Chance hätten, dann auch in den Finalwettkämpfen zu bestehen. Und so kam es das außer dem absoluten Ausnahmeathleten Arne Gabius, reihenweise deutsche Topathleten die Qualifikation verpassten, obwohl sie zu den besten Deutschen Läufern gehörten.

Nun hat sich der DLV in einer Sitzung einerseits dem Druck der Öffentlichkeit und der Athleten gebeugt, aber auch auf die Dopingvorwürfe auf internationaler Ebene reagiert. Dadurch das in anderen Ländern das Doping scheinbar systematisch vonstatten geht, liegen die Wettkampfzeiten der weltweit führenden Athleten entsprechend hoch. Durch die eigenwillige Kopplung der DLV-Olympianormen an diese wahrscheinlich durch Doping beflügelten Zeiten zu koppeln, und damit quasi die gesamte deutsche Laufelite vom Olympiatraum auszuschliessen, erschien dem DLV nun offensichtlich doch nicht mehr so eine gute Idee zu sein und so wurde heute eine Anpassung der Normen beschlossen, weshalb nun die Hahnertwins, Sabrina „Mocki“ Mockenhaupt, Philipp Pflieger und Julian Flügel mit Arne Gabius zu Olympia nach Rio reisen dürfen.

Wir wünschen viel Erfolg und ich freue mich schon auf morgen Abend, wo ich den Hahnertwins bei einer kleinen Abendlaufrunde auch persönlich gratulieren kann. Mein Glückwunsch gilt natürlich auch den anderen Athleten, die nun endlich mit der Weltelite, um die Medaillen kämpfen dürfen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe