Film: Michael Edwards ist Eddie the Eagle

Der Film „Eddie the Eagle – alles ist möglich“ beruht im Grunde genommen auf einer wahren Begebenheit.
Dieser Sportfilm ist eine Hommage an das Skispringen von der Großschanze, aber auch ein großer Motivationsschub für alle, die große Träume haben und diese gegen alle Widerstände verfolgen. Nur wenige Männer trauen sich von einer Großschanze zu springen, verfügen über die nötigen körperlichen Voraussetzungen, denn man muss sehr dünn und leicht sein, wie wir spätestens seit Sven Hannawald wissen, und man sollte möglichst schon mit fünf oder sechs Jahren anfangen.

Aus deutscher Sicht ist Eddie the Eagle – alles ist möglich (auf Deutsch: Eddie, der Adler) besonders interessant, weil Iris Berben, die übrigens gerade einen Stern auf dem Walk of Fame in Berlin erhielt, mitspielt. Die Schauspielerin spielt überzeugend und intensiv.

Dieses Biopic ist eine liebenswerte Story über den unbedingten Willen zu siegen. Obwohl er die schlechtesten Voraussetzungen hat, kann Eddie schließlich seinen großen Traum verwirklichen und als Skispringer bei den Olympischen Winterspielen für das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland an den Start gehen. Unterstützung erhält er vom ehemaligen Olympioniken Chuck Berghorn, der ihn nach den anfänglichen Schwierigkeiten trainiert. So kann der kleine Junge aus einem kleinen Ort in England letztendlich zum Helden werden, was ihm vorher keiner zutraute.

Dieser Film ist mal wieder der Beweis, dass man mit der nötigen Portion Selbstvertrauen und viel Mut, viel erreichen kann. Hugh Jackman, den man aus Filmen wie „Wolverine“ und „X-Man“ oder „Die Elenden“ kennt, zeigt eine außerordentliche schauspielerische Leistung. Die Komödie Eddie the Eagle – alles ist möglich begeistert, fasziniert und regt an. n der Tradition vieler Filme, in denen es um Sport, Training und Wettkampf geht, steht Eddie the Eagle für Ehrgeiz und den Sportsgeist.

Übrigens: Der echte Eddie the Eagle heißt eigentlich Michael Edwards. Er war zunächst stark weitsichtig, was er später chirurgisch korrigieren ließ. Nach seiner Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Calgary im Jahr 1988 wurde er in England sehr populär, wurde sehr reich, verlor das Geld wieder und kehrte wieder in seinen Beruf als Mauer zurück, obwohl er auch studierte. Eddie the Eagle wird im Film meisterlich von Taron Egerton gespielt.

IDer Film wurde von 20th Century Fox produziert und kam am 31. März 2016 in die deutschen Kinos. Jetzt ist er auf Blu-Ray und DVD erhältlich, kann aber auch bei iTunes und Amazon Prime streamen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Folge dem Sports-Insider
Danke für Deine Unterstützung!
Social PopUP by SumoMe