Rossignol Ski Neuheiten für 2017 & 2018: Smart Ski mit PIQ App

Die Rossignol Group ist ein französisches Unternehmen mit Hauptsitz in der Nähe von Grenoble, das sich auf die Entwicklung von Wintersportgeräten spezialisiert hat und das unter Skifahrern schon fast Kultstatus besitzt. Für die absolute Ski-Messeneuheit auf der ISPO hat sich Rossignol mit PIQ zusammengetan. PIQ ist ein französisches Tochterunternehmen des Schweizer Konzernes „Octonion“, daß sich auf Software und Sensoren spezialisiert hat. Zusammen präsentierten die Unternehmen den fortschrittlichsten Multi-Sport-Sensor der Gegenwart, der über mehrere hervorragende Eigenschaften verfügt und damit nun auch das Skifahren smart macht, so wie wir es schon viele Jahre beispielsweise aus dem Radsport und Laufsport kennen.

Mit dem neuen Sensor können skispezifische Daten aufgezeichnet und mit der PIQ-App analysiert werden. Zum Lieferumfang des neuen Sensors gehören ein Schnellladegerät, eine Aktivierungskarte und ein Gurt. Dank dem Ladegerät lässt sich der PIQ-Sensor schnell einsatzbereit machen. Für den Einsatz reicht es, wenn der Sensor auf den Gurt aufgeschoben wird. Da dieser Gurt mit allen Skistiefeln kompatibel ist, kann jeder Skifahrer den Sensor nutzen, indem der Gurt einfach um den Skischuh geschnallt wird. Anschließend muss das Gerät mithilfe der Aktivierungskarte aktiviert werden und kann über die PIQ-App mit dem Smart-Gerät des Nutzers verbunden werden. Die App ist über Google Play oder iOS kostenlos verfügbar.

Der Sensor erfasst beim Skifahren die Winkel, Wechselschwünge und die Fliehkräfte, aber auch die Geschwindigkeit, Höhenunterschied, Dauer und Anzahl der Schwünge. Beim Springen oder Drehen verzeichnet der Sensor jedes noch so kleine Detail der Bewegung, sodass der Nutzer seine Technik gründlich analysieren und anschließend verbessern kann. Es werden beispielsweise die Rotation aufgezeichnet, um zu sehen, um wieviel Grad man sich in der Luft gedreht hat, aber auch die Zeit, die man in der Luft war und die Intensität der Landung.

Dabei hebt die hochentwickelte App besonders gut gelungene Sprünge und Drehungen hervor, die der Nutzer dann als mustergültig betrachten und für die Verbesserung seiner Techniken nutzen kann. Dabei kann er auch Vergleiche seiner Leistungen und Techniken mit denen von Weltklassesportlern sehen, was ebenfalls zur Verbesserung seiner Technik beiträgt. Und sollte die Verbindung zwischen dem Sensor und dem Smartgerät des Nutzers unterbrochen werden, werden die Daten der Trainingseinheit solange gespeichert, bis die Verbindung wiederhergestellt wird. Dadurch wird die kontinuierliche und lückenlose Analyse des Trainings sichergestellt, was auch schnelle Fortschritte des Nutzers garantiert.

Da der Sensor die NFC und die Bluetooth Low-Energy-Technologie nutzt, kann der Nutzer seine Daten anderen Skiläufern übertragen und sie herausfordern. Auf die Weise bekommt er einen zusätzlichen Ansporn, sich zu verbessern und 100% bei jedem Training zu geben. Das wiederum beschleunigt seine Fortschritte und führt zu noch besseren Ergebnissen als zuvor.

Was sollte man über den neuen PIQ-Sensor noch wissen? Die in ihm verwendete BLE-Technologie ist sparsamer als die gewöhnliche Bluetooth-Technologie, sodass der Nutzer den Sensor nicht so oft wie andere Geräte dieses Typs neuaufladen muss und das Gerät bis zu 6 Stunden ohne Ladevorgang nutzen kann. Daher muss er seine Trainingseinheiten nicht unterbrechen, um das Gerät neuaufzuladen, was die Effizienz der Trainingseinheiten abermals erhöht. Da es sich hierbei um ein Multifunktionsgerät handelt, kann es auch in anderen Sportarten verwendet werden, um eigene Leistungen zu verbessern. Und die Offenheit der dort verwendeten Software bedeutet, dass sie auch mit zukünftigen Produkten von PIQ kompatibel sein wird. Somit öffnet der Kauf vom PIQ-Sensor dem Nutzer Tür und Tor in die Welt erstklassiger elektronischer Geräte von PIQ.

Das neue Smart Ski Tracking System wurde auf der ISPO mit dem Award für das beste Wearable 2017 ausgezeichnet und ist für 198€ im Handel zu bekommen und online hier sogar deutlich günstiger.

Wer es besonders stylish mag, bekommt übrigens bald auch eine gemeinsame Wintersport-Kollektion von Rossignol und Tommy Hilfiger.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe