Mit dem Rad zur Arbeit – Gewinnspiel und Mitmachaktion von AOK und ADFC

Bald ist es wieder soweit! Die gemeinsame Aktion der AOK und des ADFC „Mit dem Rad zur Arbeit“ geht in die nächste Runde und ich werde in diesem Jahr auch zum ersten Mal teilnehmen. Viel zu lange stand mein Rad in den letzten Jahren still und in diesem Jahr stehr bei mir ja auch der Velothon auf dem Wettkampfkalender und dafür brauche ich auch ein paar zusätzliche Trainingskilometer.

Bei „Mit dem Rad zur Arbeit“ ist es egal ob neuer Teilnehmer oder erfahrene Teilnehmer – jeder Radfahrer und jede Radfahrerin kann bundesweit mitmachen. Das Radfahren hält nicht nur fit und trägt zur Gesundheit und zum Umweltschutz bei, sondern bei der Aktion kann man – durch den Umstieg auf das Rad – auch noch tolle Sachpreise gewinnen.

Wenn Ihr bereits den Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad meistert, müsst Ihr Euch nur noch für die Aktion anmelden und den Starttermin abwarten. Die Aktion kann allerdings auch ein guter Ansporn sein, sich selbst etwas Gutes zu tun und mit dem Radfahren zu beginnen. Ob mit dem Rennrad, mit dem Mountainbike oder mit dem Citybike, man wird schnell selbst bemerken, wie sich die Kondition während der Aktionszeit verbessert und das Radfahren dem Wohlbefinden gut tut. Im Aktionszeitraum wäre die einzige Bedingung das Radfahren mit dem Arbeitsweg zu verbinden. Dabei kann man Sie sich auch noch eine Gewinnchance sichern – die Teilnahme an der gesamten Aktion und dem Gewinnspiel ist übrigens kostenlos.

Der Aktionszeitraum von „Mit dem Rad zur Arbeit“ läuft vom 01. Mai 2017 bis zum 31. August 2017. Wer in diesem Zeitraum an mindestens an 20 Arbeitstagen zur Arbeit radelt, kann tolle Sachpreise gewinnen. Da der bundesweite Aktionszeitraum im Frühjahr und im Sommer stattfindet, kann man zudem von einem angenehmen und milden Klima ausgehen. Das Radeln trägt zur körperlichen und auch zur psychischen Gesundheit bei und man verbrennt ganz nebenbei noch ein paar Extra-Kalorien, was der Strandfigur zugute kommt. Die Aktion könnte also auch für Euch eine gute Gelegenheit sein, sich während der Arbeitswege sportlich zu engagieren und den Kreislauf in Schwung zu bringen.
Es ist natürlich jedem selbst überlassen, ob er vor oder nach der Aktion das Radfahren beibehält – jedoch sollten man sich die Gewinnchance nicht entgehen lassen und dabei sogar noch die Kondition und Ausdauer steigern. Natürlich darf die Freude bei der Aktion und beim Radfahren nicht fehlen – niemand verlangt zur Teilnahme intensiven Hochleistungssport. Da die Arbeitsstelle manchmal nicht mit dem Fahrrad zu erreichen ist, werden bei der Aktion auch Wegetappen mit Bus und Bahn – sowie in Verbindung mit dem Rad – akzeptiert, so daß auch Pendler mit weiteren Wegen mitmachen können. Also kein Grund, sich unter Druck zu setzen. Bei der Aktion sollten wie gesagt lediglich mindestens 20 Arbeitstage mit dem Rad zurückgelegt werden und das völlig unabhängig von der Kilometeranzahl – selbstverständlich sind auch sportlich aktive Radfahrer willkommen. Die Aktion ist eine gute Gelegenheit, das Radfahren und den Arbeitsweg miteinander zu verbinden, die Fitness zu steigern, den Umweltschutz zu unterstützen und sich natürlich eine Gewinnchance zu sichern.

Neben der persönlichen Teilnahmemöglichkeit, kann man auch mit der Firma teilnehmen und so seine Kollegen motivieren gemeinsam als Unternehmen öfter auf das Fahrrad umzusteigen. Ich bin wie gesagt in diesem Jahr auch mit dabei und werde versuchen so oft es geht und natürlich mindestens 20 Mal die knapp 35km mit dem Rad zu abolvieren.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe