New Balance Fresh Foam Zante v3 im Test. Meine Erfahrungen mit dem agilen Flitzer

Ehrlich gesagt, stand der New Balance Fresh Foam Zante V3 Laufschuh schon etwas länger bei mir in Warteposition für die ersten Testläufe und wurde von mir dummer Weise wegen seines dezenten Äußeren unterschätzt. Mit seinem sehr reduzierten geradlinigen in schwarz-weiß gehaltenem Design, erinnert der Zante V3 schon eher an einen Sneaker oder Straßenschuh, als an einen schnellen Laufschuh. Doch wie man immer so schön sagt – man soll nicht vom Äußeren auf die inneren Werte schließen und so überraschte der New Balance Fresh Foam Zante v3 mich schon bei den ersten Testläufen als leichter und agiler Flitzer und durfte auch beim Laufbloggercamp mal zeigen, was er kann.

Wie schon erwähnt, fällt das Äußere eher dezent aus, was natürlich sehr angenehm ist, da man den Schuh mit vielen Laufoutfits kombinieren kann oder auch mal als bequemen Sneaker tragen kann. Wer eine etwas rasantere Optik bevorzugt, bekommt aber auch Varianten in blau, orange oder grün. Sehr elegant ist aber auch das Modell in hellgrau geraten!

Beim Obermaterial wurde ein angenehm dünnes und leichtes, komplett nahtloses Textilmaterial verwendet, daß im Bereich der Zehen und des Vorderfußes viel Platz bietet und daher auch für Läufer mit breiteren Füßen sehr gut funktionieren sollte. In den seitlichen Bereich des Mittelfußes wurde eine dünnes, flexibles Kunsttoffgerüst eingearbeitet, daß über die Schnürung und einen verklebten Übergang zum Vorderfußbereich einen sehr guten Seitenhalt gibt. Dabei ist dieses in das textile Obermaterial eingarbeitete Gerüst beim Tragen nicht zu spüren und erledigt also diesen stabilisierende Aufgabe dezent im Hintergrund. Der Bereich um den Knöchel und den Hacken ist ein wenig stärker gepolstert und auch die Fersenkappe ist sehr klein und flexibel gehalten und erlaubt dem Fuß und der Achillessehne daher ein wenig mehr Spiel.

Das Besondere am New Balance Fresh Foam Zante v3 ist aber die superleichte Fresh Foam Sohle, die trotz der relativ hohen Materialstärke, mit 16,8mm am Vorderfuß und 26,6mm an der Ferse, ein schnelles, dynamisches Laufgefühl vermittelt. Mit 8mm Sprengung und einem angenehm leichten Gewicht von 249,5 Gramm fühlt sich der Zante v3 fast schon wie ein Wettkampfschuh an und besonders beim Abdruck über den vordersten Zehenbereich zeigt der Schuh, daß er gern auch einmal in hohen Geschwindigkeiten gelaufen werden will.

Wie gesagt, habe ich den New Balance Fresh Foam Zante v3 wegen seiner dezenten Optik und der relativ dick anmutenden Sohle ziemlich unterschätzt. Dabei ist der Schuh ein sehr agiler Flitzer mit einem geringen Gewicht, angenehmer und luftig-leichtem Tragegefühl, der vielseitig eingesetzt werden kann. Das Fresh Foam Material unterstützt sehr gut, wenn man schon etwas müde ist oder generell mehr über die Verse abrollt und gibt auch im Mittelfuß noch einen angenehmen Support. Gleichzeitig kann man mit dem Zante aber auch schnell über den Mittelfuß und Vorderfuß laufen und könnte den Schuh nicht nur für Trainingseinheiten auf Asphalt oder beim Bahntraining verwenden, sondern durchaus auch als Wettkampfschuh verwenden.

Wegen des relativ flachen Profils kann man den Zante v3 auch im Wald oder bein einfacheren Trails laufen, aber seine Stärken kann der schnelle Laufschuh vor allem auf Asphalt und anderen urbanen Straßenbelägen ausspielen. Wenn Ihr also beim nächsten Rennen im Startblock einen Läufer mit dem unauffälligen Zante v3 mit der dicken Sohle stehen seht, unterschätzt den Läufer bloss nicht und macht Euch auf etwas gefasst!

Mit meiner Meinung stehe ich übrigens nicht alleine da, sondern der Fresh Foam Zante V3 von New Balance wurde auch von den Redakteuren der Runners World schon im Frühjahr mit dem Editors Choice Award ausgezeichnet.

Hier habe ich für Euch nochmal Bilder der anderen Farbvarianten vom Zante v3. Hellgrau und Blau sind auch nicht schlecht, oder?

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe