World Fitness Day in Frankfurt. So war es beim Fitness Mega Festival

Jede Menge Risiko und Knochenarbeit steckten Yves Becker, Matthäus Wilhelm und Lucas Riemer über anderthalb Jahre lang in die Vorbereitung des weltweit ersten Festival für Fitness-Begeisterte, daß dann am letzten Wochenende in Frankfurt stattfand.

Eigentlich war es schon ziemlich verwunderlich, daß es solch eine Veranstaltung bisher in Deutschland nicht gab. Mehr als 10 Millionen Deutsche waren 2016 Mitglieder in einem Fitnesstudio, aber bisher gab es keine zentrale Veranstaltung für Fitnessbegeisterte. Unter den Sportmessen, gibt es die ISPO, die sich aber an Fachpublikum und Sporthändler richtet und die FIBO, die an den Publikumstagen regelmäßig von den Massen überrant wird und gleichzeitig aber einen gewissen Bodybuilder-Messecharme der 80iger-Jahre ausstrahlt. Viel Flair lässt sich aus Multifunktionsmessehallen eben auch nicht herauskitzeln.

Die drei Gründer des World Fitness Day erkannten diese Lücke und arbeiteten an einem Konzept, daß den gesamten gesunden und aktiven Lebensstil von Fitnessbegeisterten abdecken sollte und in Form eines Festivals einen Tag vollgestopft mit Erlebnissen rund um diesen Lebensstil bieten sollte. Als Veranstaltungsort wurde die Frankfurter Commerzbank-Arena gewählt, die wegen der hervorragenden Logistik mit Parkplätzen, öffentlichen Verkehrsmitteln, aber auch eingespielten Systemen für Großveranstaltungen sicherlich besser geeignet war, als eine Wiese im Nirgendwo – so wie Musikfestivals häufig angelegt sind.
Außerdem verfügt die Commerzbank-Arena über großzügige Außenanlagen, die ebenfalls in den World Fitness Day eingebunden wurden.

Das Eventgelände war also in verschiedene Zonen eingeteilt, die Teils im Innenraum und teils auf den Outdoor-Rasenflächen stattfanden. So gab es für Geräte, Workouts und Ernährung eigene Bereiche und viele Bühnen auf denen Mitmachprogramme stattfanden. Besonders die Einbindung der Influencer war sehr gelungen und auch von vielen Besuchern habe ich dazu tolles Feedback bekommen. Mehr als 120 Influencer aus der Sport- und Fitnessbranche hatten sich für den World Fitness Day angesagt und es gab sogar eine eigene Influencer-Bühne. Es war einfach toll, viele der Leute die man sonst nur selten bei Events trifft oder eben komplett digital von Instagram, Facebook und Youtube kennt, einmal persönlich zu treffen. Und auch für die Influencer war es toll, sich mit der Community auszutauschen und mit den Followern gemeinsame Fotos und Workouts zu machen.

Am Stand von Fabletics, bei dem ich hauptsächlich unterwegs war, wurden gleich vier große Influencer und ein bekanntes Fitnessmodel in das Programm eingebunden und ich habe mich gefreut, viele von Euch dort zu treffen!

Wie schon erwähnt, war die Organisation des World Fitness Day extrem professionell und die Anreise und der Einlass ging zügig. Auch der Eintrittspreis von 29,90€ war für das riesige Programm mit den unzähligen Bühnen und mehr als 14 Stunden Programm angemessen. Besonders die Workouts im großzügigen Outdoor-Activity Park waren sehr gut besucht, aber mit den großen Bühnen und gigantischen Leinwänden so angelegt, daß man problemlos mitmachen konnte auch wenn es schon voll direkt vor der Bühne war. Bei den großen Bühnen gab es aber teilweise einige Abstimmungsprobleme mit dem Programm. Wenn zwei große Bühnen die sehr dicht beeinander liegen, gleichzeitig ein Programm über die fetten Soundsysteme durchführen kommt da nichts gutes dabei heraus.

Schön waren auch die kleineren Bühnen und Messestände, bei denen man Geräte und Trainingsmethoden in familärerer Atmosphäre ausprobieren konnte und bei denen über den gesamten Tag ordentlich Programm angesagt war. Die Aussteller im Innenraum der Arena erinnerten mich dann aber doch ziemlich an die FIBO erinnert. Das liegt aber wahrscheinlich daran, daß ich ein eher gespaltenes Verhältnis zu halbnackten Fitnessstudiokörpern habe. Bei mir geht Funktion dann doch vor der Optik und mit funktion sind keine 100kg-Bizepscurls gemeint, sondern was man mit einem dicken Oberarm im Sport machen kann.

Trotzdem war es spannend sich die bunte Mischung im Innenraum anzusehen, obwohl mir der Außenbereich insgesamt besser gefallten hat, auch wenn die beiden kleinen Regenschauer die Experience ein wenig eintrübten. Übrigens verteilten sich die Besucherströme recht gut über das Gelände und nur während der Regenschauer wurde es ziemlich voll im Stadion. Mehr als 20.000 Tickets wurden für den World Fitness Day ja bereits im Vorverkauf abgesetzt und dazu kamen dann noch die Spontanbesucher von der Tageskasse dazu.

Für eine Auftaktveranstaltung dieser Größenordnung war der World Fitness Day wirklich sehr gut gelungen, auch wenn ich mir wünschen würde, daß sich die Veranstaltung noch weiter von der FIBO und der klassischen Fitnessstudio-Pumperszene absetzt und weiter für normale Freizeitsportler und Sportarten wie Crossfit, Yoga, Calisthenics aber auch populären Ausdauersportarten wie Laufen und Triathlon öffnet. Durch den Veranstaltungsort gab es auch ziemlich unpassende Stände im Food-Bereich und man konnte von der käseüberbackenen Weißmehlstange, American Style Pizza, Bratwurst und Coca-Cola Softdrinks das gesamte normale und übelst ungesunde Stadionfutter kaufen und bei den Ständen von Fittaste etc. wo es gesunde Sachen gab, waren die Schlangen dementsprechend extrem. Ein weiterer Verbesserungspunkt wären die Duschmöglichkeiten, denn wenn man wirklich 14 Stunden auf dem Gelände verbringt und dabei mehrere intensive Workouts durchzieht, wird das auch mit Katzenwäsche, Deo und Klamottenwechseln irgendwann nicht mehr lustig.

Insgesamt bin ich aber wie schon gesagt sehr begeistert vom Programm, den Ausstellern und den Besuchern. Trotz des nicht ganz so perfekten Wetters war die Stimmung sehr locker und total positiv – es war eben das Familientreffen der Fitnessszene Deutschlands, wo man gemeinsam seiner Leidenschaft fröhnte!

Für das nächste Jahr haben die Veranstalter schon einiges an Verbesserungen an den Kritikpunkten angekündigt und auch eine neue Location ist wohl in der Planung und eine Ausweitung des Events auf zwei Tage! Ich werde auf jeden Fall beim World Fitness Day 2018 wieder dabeisein.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe