Vom Rollentrainer mit Zwift ins Canyon-SRAM Profiteam – Tanja Erath

Die Deutsche Tanja Erath wurde als Gewinnerin der Zwift Academy Women als Siegerin bekanntgegeben und verdiente sich damit im Jahr 2018 einen Vertrag mit Canyon-SRAM. Sie schlug mehr als 2100 Konkurrenten. Darunter zählten unter anderem Bri Torkelson und Siri Hildonen. Wie es dazu kam wird im Folgenden erklärt.

Ihr Traum
Tanja Erath war seit ihrem 11. Lebensjahr Triathletin für ganze 15 Jahre lang. Sie galt schon in ihren jungen Jahren als äußerst begabt, jedoch war das Medizinstudium wichtiger. Im Jahre 2016 verletzte sie sich und konnte nicht mehr ohne Schmerzen laufen. Seitdem lag der Fokus auf das Radfahren. Einer ihrer Freunde erzählte Tanja von der Online-Plattform Zwift. Auf dieser Webseite werden Radrennen simuliert und man kann gegen andere Zwift-Nutzer aus aller Welt zu virtuellen Rennen antreten. Wer besonders gut war, konnte einen Vertrag mit Canyon SRAM Racing gewinnen. Tanja Erath konnte überzeugen und gewann den Vertrag mit Canyon. Ursprünglich wollte sie im Krankenhaus arbeiten, doch heute fährt sie im Profiteam durch die ganze Welt.

Leistung zählt
Für den Einstieg in ein Profiteam werden meist Kontakte oder ein bestimmter Hintergrund benötigt. Wer die Anforderungen nicht erfüllt, hat keine Chance ins Team zu kommen. Das Konzept auf der Homepage von Zwift ist etwas anders. Das Team verfügt über keine Informationen oder Hintergründe der User. Das einzige was dort zählt, ist die erbrachte Leistung.

Tanja fuhr Rennen gegen Avatare
Auf Zwift fuhr sie Rennen auf wirklichkeitsgetreuen Strecken und nahm als sogenannter Avatar an den Rennen teil. Wer zu langsam war, wurde von anderen Avataren überholt. Sobald die Strecke bergauf geht, nimmt der SmartTrainer entsprechende Änderungen vor, um das Rennen zu erschweren. Dementsprechend geht es bergab leichter. Im Prinzip simuliert es ein echtes Rennen, an denen die gleichen Leistungen gebracht werden müssen. Hinter den Avataren verbergen sich andere echte Menschen, welche den Vertrag gewinnen wollen. Tanja wurde sozusagen im Schlafzimmer zum Profi.

Sieg gegen die Konkurrenz
Tanja Erath startete im Jahr 2017 mit über 2100 Frauen in die Academy. Die erste Runde bestand aus 15 unterschiedlichen Workouts, welche innerhalb von 6 Wochen absolviert werden mussten. Das gelang lediglich knapp 600 Teilnehmern. Wer es geschafft hat, konnte sich für das Halbfinale qualifizieren. Sie verglich mithilfe der Strava-App ihre Leistungen mit der Konkurrenz und lag weit vorne. Anschließend folgten 7 Workouts, wobei vier auf der Plattform Zwift und drei im echten Leben stattfanden. Die drei Finalistinnen reisten anschließend ins Trainingscamp von Canyon SRAM nach Koblenz.

Ihr neues Leben nach dem Sieg
Letztendlich konnte sich Tanja gegen ihre Konkurrenz durchsetzen und gewann den Vertrag. Es veränderte ihr ganzes Leben. Ursprünglich wollte sie Ärztin werden. Das Studium hing sie an den Nagel und lebt mittlerweile in Girona in Spanien. Sie ist nun Profi und trainiert für kommende Rennen. Unter anderem reist sie sehr viel. Auf ihrem Terminkalender stehen aktuell Kalifornien, Frankreich und Yorkshire. Dank der Zwift-Plattform kam sie vom Rollentrainer ins Profiteam.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe
%d Bloggern gefällt das: