Bundesliga: Interessante Fakten und Daten über die höchste deutsche Fußballliga

Wenn die Sommerpause vorbei ist, können Fans sich auf eine neue Ausgabe der Bundesliga freuen. Diese verspricht wie immer einiges an Spannung, zumal es der 1. FC Nürnberg das erste Mal nach vier Jahren schaffte wieder ganz oben mitzuspielen. Auch auch Fortuna Düsseldorf hat den Sprung geschafft und ist wieder in der Bundesliga mit dabei. Ein größeres Ereignis war allerdings der Abstieg des Traditionsvereins HSV, welcher nun erstmalig in der 2. Liga spielen muss und ganz klar einen Wiederaufstieg anstreben wird. Die Bundesliga sorgt also immer für Spannung und Überraschungen. Das macht einen Blick auf interessante Fakten der Bundesliga und einen Ausblick auf die kommende Saison umso spannender.

​Es ist kein Geheimnis, dass der FC Bayern München als deutscher Rekordmeister die Bundesliga regelrecht dominiert. Das zeigt sich einfach an den Zahlen. Insgesamt 28 Meisterschalen konnten die Bayern für sich beanspruchen und haben damit einen weiten Vorsprung vor dem 1. FC Nürnberg, der insgesamt neun Mal Deutscher Meister wurde. Knapp dahinter findet sich Borussia Dortmund mit acht Titeln. Die letzten Jahre gehörten allerdings alleine den Bayern, die seit 2012/13 jede Saison gewinnen konnten. Diese Siegesserie wäre sogar länger, wenn Borussia Dortmund diese 2010/11 und 2011/12 nicht unterbrochen hätte. Die Dortmunder haben sich nämlich als der größte Konkurrent für die Münchener aufgestellt. Umso interessanter ist es, ob die bayerische Siegesserie sich in der derzeitigen Saison 2018/19 fortsetzen könnte.

Ein Blick auf die Buchmacher kann hier mehr Aufschluss liefern. So wird den Bayern laut Stand vom 2. August 2018 eine Siegesquote von 1,12 eingeräumt, während der größte Konkurrent Dortmund es grade Mal auf eine Quote von 9,00 schafft. Wer also bei Bundesliga Sportwetten online den kommenden Deutschen Meister erraten wollte, müsste sich genau überlegen, wie viel Sinn es machen würde gegen den FCB zu setzen. Hierbei hilft es die Bundesliga genau im Auge zu behalten, denn es kann immer wieder vorkommen, dass auch eine unerwartete Mannschaft eine außergewöhnliche Leistung ablegen wird. Genau dies bewies der VfL Wolfsburg mit dem Sieg der deutschen Meisterschaft im Jahre 2008/09. Man sollte bedenken, dass der Club sich 2017/18 nur durch die Relegation in der Bundesliga halten konnte.

Das Interesse an der Bundesliga ist also auch trotz der ständigen Erfolge des FC Bayern in den letzten Jahren ungebrochen. In keiner anderen Liga weltweit gibt es so viele Fans, was sich auch an den Zuschauerzahlen zeigt. Durchschnittlich sind die Stadien aller Erstligisten mit einer Zuschauerzahl von 42.609 zu 90 % ausgelastet werden. Der Trend ist dabei stabil und die Zahlen werden sich in der Zukunft sogar noch nach oben bewegen können. Dies gilt auch daher als besonders wahrscheinlich, da die Bundesliga einen immer wichtigeren Wirtschaftsfaktor darstellt. Seit der Saison 2003/04 konnte ein stetiges Wirtschaftswachstum nachgewiesen werden. Dadurch ist auch die Rolle als Arbeitgeber und Steuerzahler immer entscheidender wie der DFL Report 2018 erläutert. Das Auf und Ab der Vereine wird dabei nicht nur in Deutschland mit Interesse verfolgt. So können Bundesligaspiele in 208 der 209 FIFA-Mitgliedsländer empfangen werden, wobei die Einnahmen durch internationale Medienrechte auch eine steigende Einnahmequelle darstellen. Auch wenn der FC Bayern also die deutsche Bundesliga dominiert, ist es die Bundesliga als Ganzes, die international Standards setzt.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe
%d Bloggern gefällt das: