The Great 10k Berlin: Erfahrungen, Strecke und Ergebnisse vom Lauf durch den Zoologischen Garten

Der The Great 10k gehört zu den großen Saison-Highlights in Berlin, der normaler Weise das Ende der Laufsaison einleitet und bei dem man die gute Form der Herbstmarathons noch einmal in eine Bestzeit auf der Kurzstrecke verwandeln kann. Besonders der gute, zeitliche Regenerationsabstand zum Berlin-Marathon und die perfekten Streckenverhältnisse, machen den The Great 10k zu einem der schnellsten 10km-Läufe Deutschlands.
Bis 2015 war der Lauf übrigens als asics Grand 10 bekannt, bevor er dann zum The Great 10k wurde. In diesem Jahr wird der Lauf von Bridgestone als Sponsor unterstützt. Ein neuer, dauerhafter Sponsor ist bis jetzt aber noch nicht verkündet worden.

Anmeldung und Startunterlagen beim The Great 10k Berlin
Mit etwa 7.000 Teilnehmern gehört der The Great 10k Berlin zwar zu den größten Läufen Berlins, eine Anmeldung ist aber trotzdem meistens noch bis zum Tag vor dem Rennen möglich. Daher kann man beim The Great 10k Berlin auch ein wenig die Wetterlage oder den Verlauf der Erkältungssaison abwarten und dann kurzfristig starten. Allerdings schlägt der 10km-Lauf dann mit 30€ zu buche. Wer früher bucht, ist auch beim The Great 10k Berlin günstiger dran und started für 15€ in der ersten Buchungsgruppe.

Die Startunterlagen werden im Karstadt Sport am Neuen Kranzler Eck in der Joachimsthaler Straße 5-6, also schön zentral in Kudamm-Nähe ausgegeben. Da es auch hier voll werden kann, empfiehlt es sich, die Startunterlagen noch am Freitag Nachmittag abzuholen oder gleich Samstag früh, bevor es dann zu längeren Wartezeiten kommt. Meistens gibt es auch Rabattgutscheine von Karstadt Sport für die Läufer, daher kann man letzte Besorgungen sehr gut mit der Abholung verbinden.

Die Strecke des The Great 10k Berlin
Das eigentliche Highlight des The Great 10k Berlin ist die schnelle Strecke. Gestartet wird um 12.00 Uhr am Schloss Charlottenburg und es geht die ersten 4 Kilometer auf breiten Asphaltstraßen leicht bergab bis zur Siegessäule und dann rechts in Richtung Zoologischer Garten, in den man bei etwa KM5 hineinläuft. Nach der Durchquerung des Zoo´s kommt man bei KM6 zur einzigen Verpflegungsstelle und läuft dann flach und später mit einem leichten Anstieg die Kantstraße zurück und biegt rechts in die Schlossstraße in Richtung Ziel ein, daß sich wieder beim Schloss Charlottenburg befindet.

Meine Erfahrungen von der Strecke des The Great 10k Berlin
Wie schon einleitend beschrieben, eignet sich der The Great 10k Berlin exzellent, um Bestzeiten zu laufen. Beim Start galt es in der Vergangenheit, sich möglichst vorn hinzustellen, um nicht ausgebremst zu werden. Durch die Einführung der 4 Startblöcke, dürfte sich das Startchaos aber inzwischen verbessert haben. Da man aber die ersten vier Kilometer leicht abschüssig auf einer dreispurigen Asphaltstrecke läuft, ist das Tempo sofort sehr hoch und es gibt auch genügend Platz zum überholen, wenn man nicht gerade von ganz hinten startet.
Grundsätzlich muss man sich für den The Great 10k Berlin seine Renntaktik zurechtlegen, da man in der ersten Hälfte zum Überpacen neigt und dann Probleme auf dem leicht ansteigenden zweiten Rennteil bekommen kann. Also entweder den Bergabschwung volle Kanone mitnehmen und dann irgendwie leidend ins Ziel retten oder doch ein wenig Vernunft walten lassen in der Anfangsphase und dann auf der Rücktour an allen vorbeiziehen, die sich verkalkuliert haben.

Aber zurück zur Strecke. Nach dem schnellen Bergabstück geht es dann also zum Hintereingang des Zoologischen Gartens und dann einmal im Schlängelverfahren hindurch. Da die Wege im Zoo nicht gigantisch breit und auch normale Zoobesucher unterwegs sind, kann es hier immer wieder zu Staus und Verzögerungen kommen. Deswegen sollte man sich schon vor dem Zoo eine gute Ausgangposition im Feld herauslaufen und möglichst nicht in einem riesigen Pulk stecken, was sich dann im Zoo herunterbremst.
Nach etwa 1000 Metern ist man dann aber auch schon wieder raus aus dem Zoo und kommt unmittelbar danach bei Kilometer 6 zur ersten und einzigen Verpflegungstelle, wo wann seine Wasserreserven auffüllen kann.

Die nächsten 3 Kilometer sind wieder allglatter Asphalt, allerdings mit einer leichten Steigung. Hier zeigt sich jetzt, wer auf den ersten 6 Kilometern das Tempo überzogen hat. Außerdem kann einem auf diesem Streckenabschnitt auch schon mal der Wind entgegenkommen. Kurz vor Kilometer 9 geht es dann rechts ab in Richtung Ziel und die Straßen werden etwas schmaler. Da das Feld bis dahin aber gut auseinandergezogen ist, macht das eigentlich keinen Unterschied. Jetzt heisst es eigentlich nur noch Beissen und die Zeit ins Ziel bringen. Da das Ziel direkt hinter einer Kurve liegt, ist man also eigentlich schon fast im Ziel, wenn man das Zieltor sieht – für einen Endspurt ist dann keine Zeit mehr. Wer also auf Endbeschleunigung steht, sollte schon nach der Kilometerangabe seiner GPS-Uhr das Tempo hochnehmen.

Die Stimmung beim The Great 10k ist gut, aber angesichts der geringeren Teilnehmerzahlen mit den ganz großen Läufen Berlins nicht zu vergleichen. An den langen geraden stehen zwar überall Zuschauer, aber doch eher locker aneinandergereiht. Mehr Stimmung gibt es dann natürlich direkt wenn man aus dem Zoo herauskommt und natürlich vor dem Zielbereich.

Nicht für jeden Läufer geeignet ist die spärliche Wasserversorgung. Gerade an warmen Herbsttagen wird es mit einer einzigen Verpflegungsstation an Kilometer 6 schon etwas knapp. Wer also mehr braucht, nimmt sich ein Liquid Gel mit oder eine Softflask für die Hand.

Wer sich übrigens nicht die ganzen 10k zutraut oder noch schneller sein will, kann die Strecke auch als 2*5km Staffel antreten.

Ergebnisse und Medaille beim The Great 10k Berlin
Da beim The Great 10k auch der Deutschen Nachwuchsläufer-Cup ausgetragen wird, sind viele junge Lauftalente am Start, aber auch schnelle Kenianer starten in Berlin. Mit 00:27:12h hält der Great 10k Berlin auch den Rekord für die schnellste, deutsche 10km-Zeit – gelaufen von Leonard Komon.
Den Streckenrekord aus deutscher Sicht, hält Arne Gabius mit 00:28:07h.

Die Ergebnisse des The Great 10k Berlin sind immer sehr schnell online verfügbar. Gelaufen und gemessen wird mit dem ChampionChip von mika.timing, der ja bei vielen Laufveranstaltungen im Einsatz ist.

Aufgrund der Wechsel der Sponsoren wechselt auch die Gestaltung der Medaillen. In diesem Jahr hat Hauptsponsor Bridgestone sich prominent auf der Medaille verewigt – ich bin gespannt, wie es weiter geht mit unserem schnellen 10er in Berlin.

Fazit und Bewertung des The Great 10k Berlin
Der The Great 10k Berlin ist der schnellste 10km-Lauf Deutschlands und durch die günstige Lage in der Saison meist sowohl mit einer guten Form der Teilnehmer, als auch mit exzellentem Laufwetter gesegnet. Auch wenn die Organisation in den Startblöcken und bei der Wasserversorgung nicht optimal ist, sorgt die günstige Strecke nicht nur bei Tempo, sondern auch beim Sightseeing-Faktor für Gänsehaut.
Dazu kommt der bezahlbare Startpreis zwischen 15€ und 30€, abhängig vom Anmeldezeitpunkt und daß man sich auch noch kurzfristig nachmelden kann. Wenn es eine neue Bestzeit werden soll – dann beim The Great 10k Berlin!

…und hier noch ein paar Impressionen der Medaillen der letzten Jahre

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe
%d Bloggern gefällt das: