Bergwandern – Gut für Körper und Seele

cc by flickr/ Photodesaster

cc by flickr/ Photodesaster

Dass Berge seit jeher auf Menschen eine faszinierende Wirkung haben, muss wohl nicht extra erklärt werden. Doch es müssen ja nicht immer die heute so vielbesungenen Extremsportarten sein um die Berge für sich zu entdecken. Bergwandern hat sich inzwischen zu einer Art Trendsport gemausert, dessen Nutzen auch Mediziner bestätigen.

So zeigten sich positive Effekte bei Menschen mit Depression oder Burnout genauso wie für Übergewichtige oder Leute, die viel Stress im Beruf haben. Das gemächliche Besteigen eines Berges verbessert die Stoffwechselvorgänge im Körper, den Sauerstofftransport im Blut und fördert den Muskelaufbau. Ein guter Sport um abzunehmen oder etwas für seinen Kreislauf zu tun.

Durch die unterschiedlichen Bewegungen sind beim Bergwandern alle Muskelgruppen gefragt. Gleichzeitig tut es aber auch der Seele gut. Man entdeckt die Natur, ist von Stille umgeben und nimmt die Umgebung ganz anders war. Hier vergeht die Zeit eindeutig langsamer. Also, wer sich mal wieder etwas Gutes tun möchte, sollte vielleicht einen kleinen Trip in die Berge planen.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe