Pat Farmer: In neun Monaten vom Nord- zum Südpol gelaufen

Gut neun Monate hat der Australier Pat Farmer gebraucht um vom Nord- zum Südpol zu laufen. Der Ultra-Marathonläufer hat in einem beachtlichen Tempo die gut 21.000 Kilometer hinter sich gebracht und musste sich dabei auch noch einigen Gefahren stellen.

14 Länder durchquerte Pat Farmer bei seinem Lauf, Täglich legte er im Schnitt wahnsinnige 80 Kilometer zurück und machte nach eigenen Angaben keinen einzigen Tag Pause! Auf seinem Weg durchquerte er gefährliche Gebiete wie Wüsten, Eislandschaften, wobei es wohl auch zu Begegnungen mit Krokodilen, Schlangen, Eisbären und auch bewaffneten Räubern kam.

Warum macht jemand so etwas? Der ehemalige Politiker Pat Farmer wollte sich auf diesem Weg für Regionen einsetzen, in denen die Wasserversorgung und die Hygiene immer noch ein großes Problem ist. Am 2. April war er am Nordpol gestartet und stellte vor wenigen Tagen eine Flagge des Roten Kreuzes am Südpol auf. Die gesammelten Spenden von rund 81.000 Euro gehen an Projekte der Organisation. Farmer hat nach diesen Strapazen mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und ist der Meinung, dass er die Folgen sein ganzes Leben lang spüren werde.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe