Yoga: Als Anfänger die Dinge ruhig angehen

cc by wikimedia/ Judith

cc by wikimedia/ Judith

Yoga ist die ideale Sportart um Körper und Geist in Einklang zu bringen. So ist es kein Wunder, dass bei dem wachsenden Alltagsstress in unserer Gesellschaft immer mehr Menschen Yoga für sich entdecken. Generell sollten Anfänger jedoch wie so oft mit Bedacht handeln, denn sonst kann man womöglich das Gegenteil von Entspannung erreichen.

Natürlich gibt es zahlreiche Bücher und DVDs auf dem Markt, doch wer in seinem Leben noch nie Yoga gemacht hat, sollte sich am besten einen guten Lehrer und einen passenden Anfänger-Kurs suchen. Der entsprechende Lehrer ist dabei besonders entscheidend, denn er wird dafür sorgen, dass die Übungen richtig ausgeführt werden und dass man sich nicht überfordert. Bei allen, die unter chronischen Erkrankungen leiden, ist eine Absprache mit dem Lehrer und natürlich dem Arzt extrem wichtig!

Generell ist es beim Yoga wichtig auf den eigenen Körper zu hören: Sich nicht mit anderen vergleichen, sondern die Übungen soweit ausführen, wie sie einem gut tun und rechtzeitig aufhören. Der Vergleich mit anderen hinkt alleine schon deshalb, weil jeder einen anderen Körperbau hat. Während die einen Dinge wie den berühmten Lotussitz selbst untrainiert schaffen, werden andere ihre Beine nie bzw. nur mit viel Training so „verknoten“ können. Generell liegt in der Ruhe die Kraft! ;-)

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe