Heute gehts los: Der 1. Jever SUP Cup World Cup in Hamburg

1. Jever SUP World Cup in Hamburg

1. Jever SUP World Cup in Hamburg

Heute um 13:30 Uhr wird angepaddelt! Der 1. JEVER SUP World Cup Hamburg beginnt und gleich um 15:00 Uhr dürfen Sie sich auf das erste Highlight freuen. Bei der JEVER SUP Show Staffel messen sich acht Teams bestehend aus Sponsoren und Medienvertretern – und paddeln um die Ehre. Mit dabei sind zum Beispiel: die Manager-Riege von JEVER, die Moderatoren AC und Karsten P. im Alsterradio-Team, Radio Hamburg Morning-Show-Wettermoderatorin Sarah fürs BILD-Team, Ex-St. Pauli-Kicker Benny Adrion im Team Viva con Agua und natürlich Robby Naish im NAISH-Team.

Ja, Sie haben richtig gelesen! Surflegende Robby Naish ist ebenfalls mit von der Partie. Der Pionier des Surfsports kommt extra aus Hawaii eingeflogen, um den neuen Trendsport Stand Up Paddling bei seinem ersten World Cup zu unterstützen. Natürlich lässt es sich Naish nicht nehmen, selbst aufs Brett zu steigen. Bei der JEVER SUP Staffel (Freitag, 10. Juli um 15:00 Uhr) wird er sein Naish-Team aktiv unterstützen. Am Naish-Stand gibt der Surfprofi zudem das ganze Wochenende gerne Tipps für die richtige Technik und Taktik beim SUP.

Der auf Hawaii lebende Robby Naish zählt zu den ganz Großen der internationalen Surfszene und wurde 1976, mit gerade einmal 13 Jahren, der jüngste Windsurf-Weltmeister aller Zeiten. 25 Jahre und 22 Weltmeistertitel später entschloss er sich 2001, im aktiven Sport kürzer zu treten und mehr Zeit in die Entwicklung von Surfmaterial zu investieren. Er war es auch, der das Stand Up Paddling in den letzten Jahren wiederentdeckte und auf den Weg zum weltweiten Trend führte. Dazu Robby Naish: „SUP hat ein riesiges Potential, man kann es überall ausüben. Es ist einfach. Es ist Spaß von der ersten Minute ohne lange Lernphase.“

Direkt nach der JEVER SUP Staffel folgt der nächste Höhepunkt: Diesmal wird es ernst. Im Qualifikationsrennen über 6.000 Meter haben ambitionierte Amateure die Chance, sich eine von zehn Wild Cards für das Profi-Rennen am Sonntag zu sichern. Am Samstag geht es ab 10 Uhr mit den Amateur-Läufen über die 2.000 Meter Sprint Distanz los, gefolgt von den Profis, bei denen es am Samstag Nachmittag bereits zum finalen Race in der Sprint Distanz kommt. Der Sonntag ist der Tag der großen Entscheidungen: Die Amateure messen sich im Sprint-Finale auf einer Strecke von zwei Kilometern und die Profis ermitteln in einem kräftezehrenden Rennen über zehn Kilometer den Sieger beim 1. JEVER SUP World Cup Hamburg in der Disziplin Long Distance.

Teilnehmer und Zuschauer dürfen sich auf ein internationales Surffestival freuen. Getreu dem Motto „die Welt trifft sich auf der Elbe“ steigen Starter aus zehn verschiedenen Nationen (Deutschland, Schweiz, Frankreich, Großbritannien, Dänemark, USA, Australien, Japan, Sri Lanka, Barbados) auf die Boards und paddeln um ein Preisgeld von insgesamt 15.000,- Euro. Einer von ihnen ist die Windsurfikone Brian Talma, der es sich nicht nehmen lässt, beim 1. JEVER SUP World Cup Hamburg um den Titel mitzukämpfen. Dafür tauscht er seine karibische Heimat Barbados gerne für ein paar Tage mit der nordischen Hansestadt.

Da kann man doch nur noch sagen: Auf nach Hamburg!

Merken

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe