Erfolgreich gegen die Erkältung I

cc by slamprecht/flickr

Die Winterzeit ist auch Erkältungszeit. Egal wo wir hinkommen, überall schniefen und husten die Menschen, ob im Supermarkt, in der U-Bahn oder im Büro. Gegen einfache Erkältungen helfen Hausmittel bekanntermaßen genauso gut wie die Medikamente aus der Apotheke, die eine schnelle Heilung versprechen. Darüber hinaus können sie sogar vor einer Erkältung schützen.

Selbstverständlich ist eine Nasenspülung mit einer Salzlösung sicherlich nicht das, was wir uns unter einem angenehmen Erlebnis vorstellen. Trotzdem gilt die Nasendusche mit der Salzlösung als der Geheimtipp unter den Medizinern, vor allem dann, wenn es  um die Prophylaxe von Erkältungen geht. Eine der häufigsten Symptome einer Erkältung ist eine verstopfte und verschleimte Nase. Da die Salzspülung die Selbstreinigungsfunktion der Nasenschleimhaut unterstützt und sie feucht hält, kann sie so gut vorbeugen. Die Nasenschleimhaut hat neben der Erwärmung der Atemluft auch die Aufgabe die Luft anzufeuchten, bevor sie in die Bronchien und in die Lunge strömt. Auch wenn wir es uns kaum vorstellen können, so ist die Nasenspülung bei der richtigen Menge an Salz eine sehr angenehme Erfahrung. Wer diese Spülung regelmäßig anwendet, der wird sehr schnell feststellen, dass sich sein Risiko an einer Erkältung zu erkranken dadurch stark senken lässt. Dies wurde auch in verschiedenen Studien belegt.

Doch jeder, der sich einfach nicht dazu durchringen kann eine solche Nasenspülung zu machen, der sollte auf Zink zurück greifen. Denn diese Produkte können sowohl die Schwere als auch die Dauer einer Erkältung sehr stark reduzieren. Vor allem gilt dies dann, wenn die zinkhaltigen Produkte innerhalb der ersten 24 Stunden einer Erkältung angewendet werden. Studien haben gezeigt, dass Kinder, die über fünf Monate hinweg Zinkpräparate einnahmen, seltener erkältet waren, somit seltener in der Schule fehlten und weniger Antibiotika benötigten. Allerdings kann noch keine genaue Empfehlung zur Einnahme von Zink gemacht werden, da diese noch weiter untersucht werden müsse. Über die Nahrung aufgenommen werden kann Zink am besten über Eier, rotes Fleisch, Linsen, Sonnenblumen- und Kürbiskerne, über Weizenkleie, Haferflocken oder auch über Austern.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe