Strava Strava
Laufen Laufveranstaltungen

Berlin-Marathon 2021: Abgesagt oder findet er statt?

Nach einer absoluten Wettkampf-Durststrecke sind die meisten von uns Läufern wahrscheinlich soetwas wie Vampire, denen man den Zugang zum Lebenselixier verwehrt hat und die sich nach nichts mehr sehnen, als nach dem nächsten Adrenalinschub und der Gänsehaut an der Startlinie und dem Kick auf der Strecke, der in einen wohligen Schwall von Euphorie an der Ziellinie endet. Und so schwanken die Emotionen beim Blick auf den Berlin-Marathon 2021 stetig zwischen Hoffnung und Verzweiflung.

Berlin Marathon 2021 findet statt

Glaubt man den Aussagen von Christian Jost, dem Geschäftsführer vom SCC, dem Veranstalter des Berlin-Marathon, so findet der Berlin-Marathon 2021 in jedem Fall statt. Und zwar als reguläres Rennen mit Eliteläufern und uns Freizeitläufern. Dies bekräftigte er in der vergangenen Woche in einem Interview in der Welt.

Davon sind wir fest überzeugt. Wir sind seit zwei Wochen deutlich zuversichtlicher, als wir es bisher waren.

Christian Jost, Geschäftsführer SCC-Berlin in der WELT

Als Schlüssel zum Erfolg für die Durchführung des Berlin-Marathon 2021 sollen Corona Schnelltests und Impfungen werden. Demnach müssen die Teilnehmer einen Corona-Schnelltest machen oder einen Nachweis über eine Corona-Impfung vorlegen. Die Kosten dafür sollen von den Teilnehmern selbst getragen werden.
Bei den meisten der 48.000 Teilnehmer dürfte es aber eher der Schnelltest werden, denn in den üblicher Weise stark bei Marathons vertretenden Altersgruppen dürfte eine Impfung wohl auch erst ziemlich knapp vor dem 26. September stattfinden oder eher danach. Ich wäre bei positiven Schätzungen nach dem Plan der Bundesregierung und laut Impfrechner beispielsweise nicht mit der zweiten Impfung fertig bis zum Marathonstart. Und stellt man im Rechner von “Plan der Bundesregierung” auf “tatsächliche Impfquote” reden wir davon, ob ich rechtzeitig vor dem Berlin-Marathon 2022 geimpft sein werde….

Teilnehmer aus Risikogebieten werden übrigens generell nicht starten dürfen.

UPDATE: Am 15. Mai hat der Veranstalter nun offiziell die Volunteeranmeldung für den Berlin-Marathon gestartet und geht damit weiter zuversichtlich in Richtung Event. Und noch besser. Auch für die City Night im August werden Helfer gesucht – es herscht also sogar zuversicht für einen weiteren Laufevent, der als Testlauf für den Berlin-Marathon gelten könnte.

Auch der New York Marathon hat nun grünes Licht gegeben und er wird mit einem leicht verkleinerten Teilnehmerfeld von “nur” 33.000 Läuferinnen stattfinden.

UPDATE 2: Es wurde nun beschlossen, daß sowohl die adidas Runners City Night, als auch der Berliner Halbmarathon als Modellprojekte und Testszenarios für das Hygienekonzept des Berlin-Marathon stattfinden. Ich selbst war bei der adidas Runners City Night am Start und fand die Lösung mit der Maskenpflicht und der vorherigen Überprüfung des 3G-Status sehr gelungen. Denn so bekamen überhaupt nur Teilnehmer eine Startnummer, die zumindest 24 Stunden vor dem Rennen noch negativ getestet, geimpft oder genesen sind. Wenig Kontrolle hat der Veranstalter aber wie schon angesprochen über die Zuschauer, die sich dann entlang der Strecke in Gruppen aufhalten. Ich habe mich zumindest sehr sicher gefühlt bei der City Night und bin auch für den Berliner Halbmarathon gemeldet, dem nächst größeren Testevent.

Was allerdings etwas verunsichert ist, daß der Frankfurt Marathon 2021 abgesagt wurde, auch der Köln Marathon 2021 abgesagt wurde und Gerüchten zufolge wackelt auch der München Marathon 2021. Auch das Fahrradrennen Cyclassics 2021 in Hamburg wurde übrigens inzwischen abgesagt.

UPDATE 3: Der Berlin-Marathon 2021 findet statt. Nachdem auch der Berliner-Halbmarathon mit seinem Hygiene-Konzept überzeugen konnte, wurden die Weichen zu 100% auf den Berlin-Marathon gestellt. Inzwischen wurden auch die Startpässe verschickt, mit denen man dann seine Startunterlagen abholen kann. Eine Besonderheit in diesem Jahr wird sein, daß man wenn man geimpft oder genesen ist, bereits am Donnerstag seine Startunterlagen abholen kann und nicht erst am Freitag oder Samstag.


Berlin-Marathon 2021 wird abgesagt

So sehr ich innerlich natürlich einem Start entgegensehne, nicht zuletzt um meine “10 Berlin-Marathons in 10 Jahren” Serie nicht noch um ein weiteres Jahr zu zerstören. “10 in 11” geht ja irgendwie noch….

Aber ich habe ernsthafte Zweifel am Marathonplan für alle Teilnehmer. Bedenken gibt es zum Beispiel hinsichtlich der Streckenführung. Denn das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat schon im Januar angekündigt, keine Genehmigungen für Großveranstaltungen im zweiten und dritten Quartal zu erteilen. Sollte dieser Beschluss also nicht gekippt werden, müsste die Streckenführung geändert werden. Ob andere Bezirke bereits ähnliche Beschlüsse gefasst haben und auch eine Streckenänderung noch komplizierter wird, ist mir nicht bekannt. Berlin ist aber allgemein nicht für schnelle und pragmatische Lösungen bekannt, insofern wäre ich überrascht, wenn sich Politik und Verwaltung im Falle des Berlin-Marathon besonders engagiert zeigen.

Das größte Risiko für eine Absage des Berlin-Marathon sehe ich aber in Begleitern, Zuschauern und der Hotellerie. Der Zauber des Berlin-Marathon besteht zum großen Teil auch aus dem internationalen Publikum, daß auch über die Six Majors Serie angelockt wird. Etwa 15% der Starter sind Berliner, knapp die Hälfte kommt aus Deutschland und die andere Hälfte des Starterfeldes teilt sich auf bis zu 150 verschiedene Nationen auf. Der Großteil der Starter reist also national oder sogar international an und das natürlich meistens auch in Begleitung. Neben den 45.000 Startern werden wahrscheinlich also auch noch einmal Begleiter in ähnlicher Größenordnung anreisen, die dann im Vorfeld des Events und an der Strecke unterwegs sein werden.

Dazu kommen in guten Jahren bis zu eine Million Zuschauer am Streckenrand, die die Läufer anfeuern, die Bands und die Atmosphäre genießen. Wie ein Konzept für Zuschauer aussehen soll und für die Mitreisenden, ist mir ziemlich schleierhaft. Man könnte natürlich versuchen, das Stehenbleiben und Zuschauen am Streckenrand zu untersagen oder die Zuschauer bitten auf den Abstand zu achten. Beide Optionen klingen aber für mich in der Praxis nicht anwendbar.

Insofern habe ich Bedenken, daß der Marathon zwar das Läuferfeld organisieren und schützen kann, aber zu wenig Einfluss auf das Geschehen neben der Strecke hat und deshalb die notwenige Unterstützung der Behörden doch nicht bekommt.

Vielleicht legen wir ja in den nächsten Monaten aber doch noch richtig los mit der Impfkampagne, sodass das Risiko am Streckenrand sinkt.

Hier findest Du übrigens meinen Erfahrungsbericht vom Berlin Marathon mit vielen Details zum Rennen. Die wichtigsten Fragen habe ich aber auch nachfolgend beantwortet.

Wann findet der Marathon in Berlin statt?

Der Berlin-Marathon 2021 findet am 26. September 2021 statt. Wenn er denn nicht doch noch abgesagt wird.

Wie viele Teilnehmer hat der Berlin Marathon?

Für den Berlin-Marathon 2021 wird mit 45.000 Teilnehmern geplant.

Wie ist die Berlin Marathon 2021 Strecke?

Bisher wird mit der klassischen Marathonstrecke geplant, die sich in den letzten Jahren bewährt hat. Aber es bleibt abzuwarten, ob die Strecke aufgrund fehlender Genehmigungen geändert werden muss, da einige Bezirke bisher Großveranstaltungen untersagen.

Wie lang ist der Marathon in Berlin?

Der Marathon in Berlin ist 42,195 Kilometer lang. Alle offiziellen Marathons haben die gleiche Streckenlänge und unterscheiden sich nur im Streckenverlauf und dem Höhenprofil.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten Stephan Margittai 17. April 2021 um 08:15

    Hallo Daniel, einen wichtigen Aspekt hast Du in Deiner Einschätzung (Datum?) nicht erwähnt:
    Der Senat von Berlin hat am 09.02.2021 den Wahltermin für die Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen auf Sonntag, den 26.09.2021, festgesetzt. Bereits am 14.12.2020 wurde vom Bundespräsident die Entscheidung getroffen, dass die Bundestagwahlen 2021 ebenfalls an diesem Tag stattfinden.
    Die Erreichbarkeit der Wahllokale wäre durch den Marathon stark eingeschränkt.

    • Antworten Daniel 17. April 2021 um 08:38

      Hallo Stephan, diesen Aspekt habe ich nicht erwähnt, da bereits 2017 der Berlin-Marathon und die Bundestagswahl am gleichen Tag und ohne weitere Probleme stattfanden. Es gab zunächst Bedenken, ob man genügend Helfer für die Wahllokale finden würde, aber das hat sich dann nicht bestätigt. Durch die Briefwahl kann man als Läufer ja auch schon vorher abstimmen oder sich als Anwohner entsprechend einrichten. Wie gesagt hat das 2017 schon gut funktioniert und daher glaube ich nicht, daß dieser Aspekt Einfluss auf die Entscheidung über den Marathon hat. LG, Daniel

  • Antworten Maier Daniela 5. August 2021 um 08:11

    Hallo Daniel,
    gibt es in Sachen Berlin Marathon schon was Neues? Laut Veranstalter soll er stattfinden und es werden “Testläufe” im August stattfinden um das Hygiene Konzept zu testen. Mir geht es wie Dir – ich war schon ein paar Mal in Berlin und kann mir nicht vorstellen, wie eine Startnummernausgabe, ein Startblock, …. unter Hygieneauflagen stattfinden soll. Da müsste alleine die Startnummernausgabe eine Woche geöffnet sein und die Starts deutlich in die Länge gezogen werden. Wie soll das mit Zuschauern gehen? Man kann ja niemandem verbieten stehen zu bleiben und zuzuschauen. Ich persönlich finde es schwierig sich auf einen Marathon vorzubereiten, wenn man nicht weiß ob und wenn ja unter welchen Bedingungen er stattfindet. Hier sollte der Teilnehmer bereits jetzt schon die Möglichkeit haben kostenfrei von seinem Startplatz zurückzutreten und nicht erst darauf warten muss, ob der Veranstalter von sich aus absagt und dann die Kosten erstattet. Wer jetzt absagt, weil ihm das ganze “zu heiß” ist, bleibt auf den Kosten sitzen.

    • Antworten Daniel 5. August 2021 um 14:00

      Also man hat es eigentlich bei der City Night schon ganz gut gesehen. Ich denke, daß man erst alle Leute dezentral und draußen auf 3G kontrolliert, bevor man überhaupt die Startnummer bekommt. Somit wären dann alle Starter 24h vor dem Rennstart negativ. Bei der City Night waren übrigens 82% der Teilnehmer geimpft. Gerade der Flughafen Tempelhof ist auch groß genug, um das alles gut zu verteilen. Knackpunkt werden in der Tat die Begleiter/innen der Läufer und das Publikum.

      Ich glaube aber weiterhin, daß es funktionieren kann. Spannend wird jetzt der Schulstart in Berlin-Brandenburg in der kommenden Woche. Schnellen dann die Zahlen nach oben wird es schwierig. Ich habe mich für 3 Marathons angemeldet – Berlin, Paris, New York und hoffe, daß ich mindestens einen laufen kann. Ansonsten suche ich mir einen Kleineren woanders, der stattfinden wird. Umsonst wird man also sicher nicht trainieren, wenn man sich ein paar Reserveoptionen zurechtlegt. Aber hoffen wir einfach, daß Plan A funktioniert. LG, Daniel

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Bekannt aus: