Strava Strava
Outdoor Reisen

Die 10 schönsten Campingplätze in Deutschland für Naturliebhaber

Mitten in einer unverfälschten Naturlandschaft zu campen – wer träumt nicht davon. Auf den hier vorgestellten Zelt- und Campingplätzen ist das möglich. Es gibt natürlich noch viel mehr tolle Naturcampingplätze als wir hier vorstellen können. Uns ging es darum, möglichst viele verschiedene Naturschönheiten zu versammeln.

Was erwartet man von Zeltplätzen, die Naturliebhaber begeistern können? Natürlich neben Naturerlebnissen auch einiges an Komfort und Service. Geschätzt werden beispielsweise zeltplatznahe Einkaufsmöglichkeiten, gute Waschräume mit Duschen, eine gepflegte Anlage und kein ständiges Kommen und Gehen. Als Grundvoraussetzung für unsere Liste sollte viel Natur auf dem Platz und in der Umgebung geboten sein. Sportliche Möglichkeiten beim Camping inklusive. Wir stellen Zelt- und Campingplätze vor, wo Biker oder Kanuten sich unterwegs ein paar Tage erholen möchten – und solche, die für einen ganzen (Kurz)-Urlaub gut sind.

Sonstige Anforderungen waren: PKW-Parkplätze oder befahrene Straßen sollten in deutlichem Abstand zum Zeltplatz liegen. Die Stellplätze für Eure Zelte oder Caravans sollten in einer natürlichen Umgebung liegen und nicht zu dicht gedrängt stehen. Auch kleine Zeltplätze mit natürlichem Charme, aber ohne besonderen Komfort, sollten bei uns eine Chance haben. Wichtig: Nicht alle Naturzeltplätze auf unserer Liste heißen Dauercamper und Caravans oder Hunde willkommen. Da die Übernachtungspreise aufgrund der allgemeinen Preissteigerungen derzeit unabsehbar sind, werden sie hier vorsichtshalber nicht genannt.

Wer noch Tipps für das optimale Campingequipment braucht oder die besten Angebote für Zelte und anderes Material ermitteln will, findet beim Campingratgeber übrigens viele gut aufbereitete Tipps und Tricks für Campingfreunde.

Die 10 schönsten Natur-Campingplätze in Deutschland

1. Naturzeltplatz auf Spiekeroog (Niedersachsen)

Der Naturzeltplatz auf der Nordseeinsel Spiekeroog kann nur mit der Fähre von Neuharlingersiel aus erreicht werden. Den hinter grasbewachsenen Dünen liegenden Zeltplatz kann man auf der autofreien Insel nur zu Fuß erreichen. Er gilt als einer der schönsten Naturzeltplätze in Europa. Die Zeltstellplätze liegen geschützt und weit auseinander in einer flachen und begrünten Dünenlandschaft. Wer zur Ruhe kommen, eine autofreie Insel erkunden und in der Nordsee baden möchte, ist hier richtig.

Der Zeltplatz Spiekeroog bietet für seine Gäste einen eigenen Strandabschnitt. Es gibt einen Grill- und einen Bolzplatz, Spielgeräte und einen zeltplatzeigenen Kiosk. Kochmöglichkeiten in einer Gemeinschaftsküche stehen Euch jedoch nicht zur Verfügung. Da das Dünengras im Sommer leicht entzündlich ist, sollten Eure eigenen Grillabende besser in sicherem Abstand vom Zelt abgehalten werden. Die Sanitäranlagen des Naturzeltplatzes Spiekeroog sind mit Toiletten, Duschen und Außen-Spülbecken ausgestattet. Es gibt zwei Waschmaschinen.

Der Dorfkern liegt in einer fußläufigen Entfernung von etwa drei Kilometern. In den Sommermonaten Juli und August müsst Ihr damit rechnen, dass schon zeitig alle Stellplätze belegt sind. Frühzeitige Buchung wird daher dringend empfohlen.

2. Naturcampingplatz Zwei Seen (Mecklenburg-Vorpommern)

Auf dem Naturcampingplatz „Zwei Seen“ bieten sich nicht nur Zeltstellplätze, sondern auch Stellplätze für Caravans und Wohnmobile. Ab April sind Buchungen – sogar mit fester Platzwahl – auf diesem Campingplatz möglich.

Gelegen in unmittelbarer Nähe zum Nationalpark Müritz, liegt dieser wunderschöne Naturcampingplatz inmitten der Mecklenburger Seenplatte – und zwar auf einer Halbinsel, die zwischen dem Plauer See und dem Großem Pätschsee liegt. Zelte und Caravans werden unter lauschigen Bäumen, auf einer Wiese oder am Bade-Ufer aufgestellt. Letzteres erstreckt sich über einen Kilometer Länge. Alle möglichen Wassersportarten sind hier die Favoriten.

Zusätzlich sind coole „Glamping“-Unterkünfte wie Safarizelte, ein Tipi-Dorf, Schlaf-Fässer oder anmietbare Blockhäuser geboten. Letztere verfügen jeweils über eine eigene Küche und ein Bad. Es gibt auf dem Gelände außerdem einen Imbiss und ein Marktbistro sowie einen Mini-Supermarkt. Kinder vergnügen sich auf dem Spielplatz oder am Naturbadestrand. Hunde toben sich am nahen Hundestrand aus.

In der Nähe befindet sich ein kleiner Hafen und es gibt einen Bootsverleih. Internetzugang ist über W-LAN möglich. Rechtzeitige Buchung wird für das Zwei Seen Naturcamping-Areal angeraten.

3. Elbwiesenzeltplatz (Sachsen)

Auf einer grünen Wiese direkt an der Elbe grüner Auen liegt der kleine Elbwiesen-Naturzeltplatz. Er ist schon seit den Fünfzigerjahren bei Naturfreunden und Puristen beliebt. Hier kommt man mit sich zur Ruhe.

Die Zeltwiese, die zum nahe gelegenen Aktivhostel-Elbsandstein gehört, findet sich in etwa 45 Kilometer Entfernung von Dresden. Sie liegt im Nationalpark Sächsische Schweiz. Dieser Zeltplatz ist besonders bei Kanuten, Bikern und Wanderfreunden beliebt, die ein paar Tage Erholung auf der Strecke suchen. Hier solltet Ihr aber mit eher einfachen Verhältnissen rechnen. Die Zelte stehen auf einer schmalen grünen Wiese, hinter der eine Straße verläuft.

Es gibt eine Anlandestelle, wo Kanus zu Wasser gelassen werden können. Grillplätze sind geboten, zeltplatzeigene Einkaufsmöglichkeiten oder Sanitäranlagen aber nicht. Im nahe gelegenen Hostel können Camper duschen und die Toilette benutzen. Der kleine, aber schön gelegene Zeltplatz bietet einige PKW-Parkplätze, eine Tourist-Information zur Erkundung der Umgebung und Geschirrspülbecken. Stellplatz-Buchungen sind über das Aktivhostel Elbsandstein zu tätigen.

4. Natur-Camping Usedom (Ostsee)

Mit viel Natur, verschiedenen Erlebnismöglichkeiten und guter Ausstattung lockt der Naturcampingplatz Natur-Camping Usedom. Gelegen zwischen Ostsee und Achterwasser, bieten sich neben dem Wasser auch Waldgebiete zur Erkundung an. Auch Hunde sind hier willkommen.

Die Ostseestrände sind etwa acht Kilometer entfernt. Das bietet Euch Gelegenheiten zum Biken. Die Campinganlage auf der Halbinsel Gnitz ist herrlich weitläufig und ruhig. Es finden sich Stellplätze für Zelt-Fans, Caravans oder Wohnwagen, teilweise mit Blick auf das Wasser. Zur Verfügung stehen nicht-parzellierte und völlig naturbelassenen Freiflächen sowie Komfort-Stellplätze mit Strom- und Wasseranschlüssen. Buchungen der parzellierten Flächen sollten zeitig erfolgen.

Auf dem Gelände selbst liegen eine Surf- und eine Segelschule, ein Mini-Einkaufsmarkt, eine Gastwirtschaft und Spielplätze. Die Supermärkte in der Umgebung ermöglichen weitere Einkäufe. Man bekommt auf dem Platz täglich frische Brötchen. Geboten sind außerdem moderne und barrierefreie Sanitäranlagen, Waschmaschine und Trockner sowie eine Küche.

Es gibt drei Abenteuer-Spielflächen, Animation für die Kids, eine Spielbude, Kreativkurse und vieles mehr. Fahrräder können ausgeliehen werden. Es gibt gelegentlich Abende mit Livemusik. Hier wird also viel Abwechslung geboten.

5. Ökoferienhof Retzbach (Baden Württemberg)

Klein, aber fein und inmitten der Natur gelegen ist der Campingplatz auf dem Demeter Ökoferienhof Retzbach. Der kleine und ruhig gelegene Zeltplatz des Ökohofes befindet sich im Obstgarten des Ökohofes, zu dem auch ein Heu-Hotel gehört. Hier geht es betont familiär und familienfreundlich zu. Man kommt sich schnell näher. Der Grillplatz bringt die Menschen zusammen. Die Zeltwiese bietet zwar nur sechs Stellplätze, ist aber dennoch beliebt. Stellplätze für kleine Caravans in Bulli-Größe sind kein Problem.

Geboten sind saubere WCs und Duschen, eine Waschmaschine, eine Gästeküche und ein Aufenthaltsraum, die allesamt im hofeigenen Heu-Hotel liegen. Die Kinder erfreuen sich an verschiedenen Tretfahrzeugen, Schaukel und Wippe sowie einem kleinen Streichelzoo. Wer statt mit dem Auto oder dem Fahrrad mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchte, kann ab Bahnhof Blaufelden den hofeigenen Abholservice nutzen. Rundherum sind Weiden und Wiesen, im Frühling wird die Obstblüte genossen.

6. Schwarzwaldcamp am Schluchsee (Baden Württemberg)

Wer schummrige Wälder als Ort für das Zelten bevorzugt, findet im Schwarzwaldcamp seinen lauschigen Stellplatz. Das Schwarzwaldcamp liegt versteckt im Südschwarzwald auf 930 Meter Höhe. Bis nach Freiburg sind es etwa 50 Kilometer. Mitten im Schwarzwald geht es minimaliszisch zu, aber genau das schätzen die Zelt-Fans. Denn neben dem eigenen Zelt kann man auch in Baumzelten oder sechs Tipis nächtigen. Es gibt einige Stellplätze, die für einen Camper in Bulli-Größe geeignet sind.

Auf Komfort wie Sanitäranlagen oder platzeigene Einkaufsmöglichkeiten muss im Schwarzwaldcamp notgedrungen verzichtet werden. Dafür liegt das Camp am Schluchsee. Es bietet neben viel Entspannung auch Lagerfeuer-Romantik, Paddeltouren und Walderkundungen. Hier kann man sich nach langen Wanderungen oder Fahrradtouren wunderbar erholen.

6. Campingplatz der Insel Buchau am Staffelsee (Bayern)

Wer außer den Einheimischen weiß schon, dass sieben Inseln im Staffelsee liegen – und dass dieser einer der wärmsten Seen Oberbayerns ist? Die zweitgrößte Insel des Staffelsees ist bei naturliebenden Zelt-Fans beliebt. Autos haben hier jedoch keine Chance. Man erreicht dieses autofreie Zeltparadies nämlich nur per Boot. Der Wirt holt einen auf einen Anruf hin selbst mit dem Boot ab.

Hier bieten sich wassernahe Vergnügen von A wie Angeln über K wie Kanu fahren bis hin zu W wie Wandern an. Der Staffelsee bietet einen 22 Kilometer langen Rundweg, der zu Fuß zu erkunden ist. Familien mit Kindern sind hier ebenso willkommen wie Paare oder Einzelreisende. Hunde oder Katzen sind auf dem Campingplatz jedoch nicht erlaubt. Hier verbringen manche Dauercamper schon seit 50 Jahren ihren Urlaub.

Auf dem Platz liegen ein Biergarten und ein Kiosk, der auch die vorbestellten Frühstücksbrötchen vorhält. Mittagessen und Abendbrot können im Wirtschaftsgebäude eingenommen werden. Hier dürfen auch Tablets oder Mobiltelefone gebührenfrei aufgeladen werden. Sonst gibt es keine Stromanschlüsse. Hier lebt man in und mit der Natur.

7. Naturcamping am Sorpesee (Rheinland-Pfalz)

Dieser Naturcampingplatz liegt im Sauerland, inmitten eines Waldgebietens am Sorpesee. Die große Zahl der Zelte, Caravans und Dauercamper belegt, dass man hier an der Talsperre gut leben kann.

Das Areal umfasst vier weit auseinander liegende Campingplätze: den Nordic Ferienpark Sorpesee für die FKK-Fans, das Familiencamping Sorpesee mit 194 ganzjährig nutzbaren Stellplätzen für Dauercamper, das 24.000 Quadratmeter große Naturcamping-Areal am Sorpesee mit 164 Dauerstellplätzen und 20 Seeufer-Zeltstellplätzen sowie einen kleineren Campingplatz mit 40 Stellplätzen für Caravans und Camper.

Das Naturcamping-Areal bietet seinen Gästen einen Kiosk und einen Imbiss. Es gibt Mietwohnwagen, sechs Strompoller, eine Ver- und Entsorgungsstation, saubere Sanitäranlagen mit Toiletten und Duschen, eine Waschmaschine mit Wäschetrockner sowie freies WLAN. Der Platz ist barrierefrei. Es bieten sich Erlebniswege am Wasser entlang, Badevergnügen im Strandbad, gute Joggingstrecken und Anlegestellen für Paddelboote und Kanus.

8. Wasserwander-Rastplatz Bützower See (Mecklenburg-Vorpommern)

Biker und Kanuten schätzen den unmittelbar am Bützower See gelegenen Wasserwander-Rastplatz in Mecklenburg-Vorpommern. Wer mit seinem Kanu die Warnow Richtung Rostock entlang paddeln möchte oder als Biker auf den Radfernwegen Hamburg-Rügen oder Berlin-Kopenhagen unterwegs ist, macht hier gerne Station. Der von Bäumen umrandete Rasenplatz bietet Raum für Erholung und Sport. Er wird von Kleingruppen, Einzelreisenden und Paaren frequentiert.

Geboten sind eine Zeltwiese sowie anzumietende Hütten. Es gibt sanitäre Einrichtungen mit Duschen, einen Brötchenservice und einen Kiosk. Einkäufe können in der nahegelegenen Kleinstadt Bützow getätigt werden. Ein Kanuverleih mit eigenem Shuttle-Service ist ebenfalls zu finden. Kanutransporte sind also kein Problem. E-Biker finden eine Ladestation, Kinder einen Spielplatz. Die Grillstation und die Feuerstelle für Lagerfeuer-Romantik werden gerne genutzt.

9. Hofgut Hopfenburg (Baden-Württemberg)

Wer einmal einen eher ungewöhnlichen Naturzeltplatz aufsuchen möchte, sollte das Hofgut Hopfenburg ins Auge fassen. Es eignet sich auch für Team-Events, Kleingruppen oder Familienfeiern.

Rund um das Hofgut liegen Streuobstwiesen. Schafe und Esel grasen auf den Wiesen und Weiden rundherum. Das Hofgut widmet sich nämlich dem Erhalt aussterbender Tierrassen – genau gesagt von Waldschafen, Poitou-Eseln und Hinterwälder Rindern. Dem hofeigenen Backhaus entweichen die Düfte frisch gebackenen Brotes. Frühstücksbrötchen sind also gesichert.

Ein alter Zirkuswagen dient als Rezeption für die ankommenden Camper, ein kleines Hof-Lädchen ist im ehemaligen Hühnerstall zu finden. Autos finden einen Parkplatz außerhalb des Zeltgeländes. Es bietet sich die Möglichkeit, neben dem eigenen Zelt in Indianertipis, mongolischen Jurten oder Schäferwagen zu übernachten. Der Platz bietet Stellplätze für Campingzelte, Wohnmobile und Wohnwagen.

Die Hofburg und die reizvolle Umgebung bieten gute Ausflugsmöglichkeiten. Neben einem Seminarraum bietet sich eine Festscheune zum Feiern. Kinder nutzen die Spielscheune und die Spielplätze auf dem weiträumigen Gelände. Es gibt ein Ferienprogramm, Touren-Vorschläge und Kurse. Bei schlechtem Wetter kann der Leseraum genutzt werden.

10. Abenteuercamp Schnitzmühle (Bayern)

Wer es aus finanziellen Gründen nicht bis in Kanadas Wälder schafft, der sollte einmal ins Abenteuercamp Schnitzmühle in Bayern fahren. Der Bayerische Wald ist zuweilen wunderbar wild. Er bietet mit dem in seiner Mitte liegenden Abenteuercamp Schnitzmühle einen supercoolen Campingplatz. Dieser ist etwa 80 Kilometer östlich der Stadt Regensburg zu finden.

Das Abenteuercamp Schnitzmühle liegt am Ufer der Flüsse Regen und Schwarzer Regen. Wer auf Sport-Urlaube mit Kanu-, Bike- oder Wandertouren steht, ist hier gut aufgehoben. Doch auch Wellness und Erholung im platzeigenen Spa-Bereich stehen auf dem Programm. Das liebevoll gestaltete Abenteuercamp bietet neben sportlichen Aspekten auch ein Verwöhnprogramm. Gutes Essen kann im Hotelrestaurant genossen werden. Ein Hofladen mit Bioprodukten bietet eine Alternative. Wer eine Buddha-Massage im Spa-Bereich wünscht, kann sie bekommen.

Der nahe Badesee verspricht den Kindern Vergnügen. Erwachsene lieben die Freiluft-Konzerte, die hier regelmäßig stattfinden. Der Haltestelle der Ur-Waldbahn ist etwa 50 Meter vom Abenteuercamp entfernt. In der Umgebung warten Walderkundungen und Überraschungen auf einer der schönsten bayrischen Bahnstecken.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: