Strava Strava
Fitness Sportgeräte

Test: Heimholz Sprossenwand im Türrahmen mit Fitness Bank – Erfahrungen mit dem Trainingssystem aus Holz

Eine eigene Sprossenwand in meiner Wohnung zu haben, gehört zu den Träumen, die ich leider in all den Jahren, die ich nun in meinem Penthouse in Potsdam wohne, noch nicht umsetzen konnte. Denn die vielen deckenhohen Fenster erlauben zwar einen schönen Blick über die Stadt, aber reduzieren auch die Wandflächen, an die man eine Sprossenwand montieren könnte. Zudem muss ja diese Wand, an der die Sprossenwand montiert wird, auch eine gewisse Festigkeit und Tragkraft mitbringen. Bei klassischen Trockenbauwänden hatte ich da so meine Zweifel was passiert, wenn ich mich mit meinen 90kg Wintergewicht an die Sprossenwand hänge. Also blieb es bisher dabei, daß ich nur über den Klassiker Sprossenwand schrieben konnte, aber mir den Traum von der eigenen Sprossenwand für Zuhause nicht erfüllen konnte.

Aber die Situation änderte sich schlagartig, als ich vor ein paar Wochen bei Instagram über Heimholz stolperte, einen Anbieter für innovative Fitnessgeräte aus Holz. Denn bei Heimholz entdeckte ich genau die Lösung für mein Standortproblem für die Sprossenwand – eine Sprossenwand im Türrahmen. Also schnell die Freigabe vom Chief Officer of Inneneinrichtung geholt und los gehts!

Heimholz Sprossenwand Set für den Türrahmen mit Fitness Bank im Test

Praktischer Weise bietet Heimholz nicht nur einzelne Sprossenwände mit allerlei Zubehör an, sondern auch gleich komplette Sets. Für meine Trainingsideen war das Uncle X Fitnesspaket am besten geeignet, bei dem man nicht nur die Sprossenwand für den Türrahmen bekommt, sondern auch gleich eine Fitness Bank mit dem passender Parallette, also einem Ständer für die Bank, mit dazu.

Während des Bestellvorganges kann man dann wählen, ob man lieber Eiche oder Birke als Material bekommen möchte und auch den Lederstoffbezug für die Fitnessbank gibt es wahlweise in braun oder schwarz. Ich habe mich für die klassische Ausführung in Eiche mit braunem Bezug entschieden, da es am besten zur restlichen Einrichtung passt. Und dann geht es ans Ausmessen. Denn die Sprossenwand und die einzelnen Sprossen werden genau passend angefertigt, sodass das System dann optimal in den entsprechenden Türrahmen passt. Übrigens lässt sich das System auch in einem Wanddurchbruch montieren.

Die offizielle Lieferzeit ist mit 2 Wochen angegeben, doch bei mir ging es relativ schnell. Schon nach einer Woche kamen die beiden Pakete bei mir an und ich war ehrlich gesagt etwas besorgt, ob das alles so richtig passen würde und ich wirklich alles korrekt ausgemessen habe.

Schon beim Auspacken bekommt man ein wirklich gutes Gefühl von der Wertigkeit des Systems und es ist schön zu sehen, wie viel Mühe man sich bei Heimholz auch mit dem Verpacken gibt. Alles ist in hochwertigem Papier eingeschlagen und es hat schon etwas von Geschenke auspacken, wenn man die vielen schick eingewickelten Teile vor sich hat. Aber es ist natürlich auch ein gutes Gefühl, wenn man nicht nur mit Holz als Naturmaterial arbeitet, sondern auch bei der Verpackung nachhaltig arbeitet und nur Pappe und Papier verwendet.

Jedenfalls liegt dann nach ein paar Minuten das Teilepuzzle ausgebreitet vor mir und die Stunde der Wahrheit naht. Der Aufbau selbst ist sogar noch einfacher als erwartet. Denn die Seitenteile, die in den Türrahmen montiert werden, bestehen aus einem langen Teil und einer kleinen Verlängerung, die mittels Gewinde und Schrauben ineinander eingesteckt werden. Nun stellt man das Seitenteil in die richtige Position im Türrahmen und kann mit der Schraube den Druck auf den Boden und den oberen Türrahmen erhöhen und damit die Seitenteile superfest im Türrahmen einspannen. Obwohl das System komplett ohne Bohrungen oder irgendeine Befestigung am Türrahmen auskommt, hält das sehr stabil. Besonders praktisch ist natürlich, daß man das System somit auch rückstandslos wieder entfernen und auch woanders wieder einbauen kann, wenn die Höhe etwa gleich ist. Denn über das Schraubsystem hat man ja ein paar Zentimeter Flexibilität in der Höhe. Es lässt sich aber auch ein neues Schubsystem nachbestellen, daß dann einfach wieder die neue, richtige Höhe ermöglicht. Selbstverständlich lassen sich auch die Sprossen noch einmal nachbestellen. Obwohl es eine Maßanfertigung ist, hat man also trotzdem die Option, die Sprossenwand dauerhaft zu verwenden, selbst wenn man mal umzieht.

Als nächsten und auch schon letzten Schritt, setzt man die Sprossen ein. Und das System ist extrem einfach und clever. Denn zunächst werden die Sprossen schräg eingeschoben und danach drückt man sie in die finale Position, wo sie dann richtig stabil sitzen und auch nicht mehr verrutschen. Wer trotzdem extrem sicher gehen will, daß sich die Sprossen nicht weiter bewegen, findet im Lieferumfang auch zwei Sicherungsringe, die in die Führung für die Sprossen eingeschoben werden können und dann entgültig ein Herausrutschen der Sprossen verhindern. Aber aus meiner Erfahrung sitzt das System ohnehin fest und stabil, auch ohne die Sicherungen.

Der Aufbau dauert also keine zehn Minuten und wenn die Seitenteile der Sprossenwand erstmal stehen, dauert das Einsetzen oder Entfernen der Sprossen nur ein paar Sekunden. Anschließend noch die Fitness Bank anlegen und fertig. Man kann also die gewählte Tür innerhalb von Sekunden in einen Trainingsbereich verwandeln und wieder zurück zu einem Türdurchgang.

Bei Heimholz findet man aber auch jede Menge Zubehör, um das System noch innovativer zu nutzen. Ich habe mir zum Beispiel noch Ringe aus Holz bestellt, um sie als Schlingentrainer zu verwenden. Aber für Familien gibt es auch eine Rutsche, oder einen iPad-Halter, falls man mit Fitnessvideos oder Fitness-Apps trainiert. Sogar ein Schreibtischaufsatz ist verfügbar, mit dem man die Sprossenwand in einen Steharbeitsplatz verwandeln kann.

Meine Erfahrungen mit der Heimholz Sprossenwand für den Türrahmen mit Fitness Bank

Wahrscheinlich konnte man meine Begeisterung ja schon der Einleitung des Beitrages entnehmen. Aber allein das System, den Türrahmen in eine Sprossenwand zu verwandeln ist extrem clever. Denn auch wer wenig Platz hat, kann damit eine Fitnessecke in wenigen Handgriffen einrichen und auch sekundenschnell wieder entfernen, wenn das Training beendet ist. Einfach die Sprossen einsetzen und los gehts.

Die Verarbeitung der Heimholz Sprossenwand ist sehr hochwertig und es werden nur Hölzer aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz, weitgehend in Handarbeit in Bergisch Gladbach verarbeitet. Dadurch hat man die Sicherheit, daß die Hölzer schadstofffrei sind und und bedenkenlos auch für Kinder eingesetzt werden können. Durch die leichte Ölung der Hölzer fühlen sich die Sprossen extrem glatt und weich an und sorgen für ein sehr natürliches Gefühl. Trotzdem sind die Oberfächen schweissabweisend und bekommen somit keine Flecken, wenn man schwitzt.

Offiziell ist das System bis zu 120kg Körpergewicht empfohlen, aber so massiv und hochwertig, wie die Verarbeitung wirkt, denke ich, daß da auch mehr möglich ist – auch wenn der Hersteller dafür nicht mehr die Hand ins Feuer legen möchte.

Neben der Flexibilität, mit der man die Sprossenwand quasi aktivieren oder deaktivieren kann, gefällt mir auch die Optik. Denn die hölzernen Wangen sehen auch gut aus, wenn man gerade nicht die Sprossen eingesetzt hat und am trainieren ist. Mal abgesehen davon hat bei mir alles millimetergenau gepasst, zu meiner großen Erleicherung, angesichts meiner suboptimalen Handwerkerskills.

Unabhängig davon bietet die Kombination aus Sprossenwand und Fitnessbank natürlich ein riesiges Portfolio an Trainingsoptionen. Entweder beim Bankdrücken aus verschiedenen Winkeln, flach oder als Schrägbank. Situps oder Ausfallschritte mit aufgestelltem Bein auf der Bank – es ist ein absolut vielseitiges Training möglich. Über die Ringe lässt sich dann auch wie mit einem TRX-System oder Schlingentrainer arbeiten. Und wer mag, holt sich einfach noch einen Klimmzugaufsatz für die Sprossenwand oder den Aufsatz, um den Trizeps mit Dips zu trainieren.

Für große Menschen wie mich, mit meinen 1,86cm Körpergröße könnte die Parallette noch etwas höher sein, aber das ist auch schon der einzige Punkt, wo Heimholz noch etwas nachbessern könnte. Ich bin jedenfalls als Fazit mehr als zufrieden mit der Verarbeitung, dem unkompliziertem Aufbau und den vielseitigen Trainingsmöglichkeiten mit der Heimholz Sprossenwand mit der Trainingsbank.

Abhängig vom gewählten Holz kostet dieses Fitnessset ab 545€, was ich für ein hochwertiges, handgearbeitetes und auf Maß gefertigtes Produkt aus Deutschland durchaus gerechtfertigt finde. Wer erstmal nur mit der Sprossenwand für den Türrahmen starten will, bekommt diese bei Heimholz zum Preis von 279,99€ aus Birke. Die Alternativen aus Eiche oder Kirschholz sind dann ein wenig teurer.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: