RunSocial – faszinierende Laufstrecken laufen mit Freunden auf der ganzen Welt

Eine digitale Fitness-Revolution zu sein, nicht weniger verspricht die neue iOS-App RunSocial von Paofit, die kostenfrei im Apple App-Store herunter geladen werden kann und bald auch bei Google Play. RunSocial ist konzipiert für Laufband-Läufer und verspricht eine ganz neue Erfahrung dieser – zugegebenermaßen – manchmal recht eintönigen Trainingsvariante. Mit der App läuft man, während man läuft, als Avatar durch HD-Aufnahmen von wunderschönen, realen Strecken auf der ganzen Welt und kann in Echtzeit Avatare von anderen Läufern sehen, welche die gleiche Strecke laufen. So verbindet die App echte HD-Video-Aufnahmen, dreidimensionale virtuelle Realität und Social Networking. Die App kann die real gelaufene Geschwindigkeit messen und wird entweder auf dem iPad-Bildschirm oder auf einem angeschlossenen TV-Gerät dargestellt.

runsocial-running-app-tv-fernseher

Ein digitaler Marathon
Der namensgebende soziale Aspekt wird von den RunSocial Machern besonders hervorgehoben. Man kann sich direkt über Facebook in die App einloggen und kann eigene Lauf-Events planen, zu denen man ausgewählte Freunde oder die gesamte RunSocial-Community einlädt. Aber auch die Teilnahme an offiziellen Laufveranstaltungen soll bald möglich sein. Die erste Veranstaltung dieser Art soll am 24. April 2016 stattfinden, der Digital Virgin Money London Marathon. Nicht nur vor Ort in London, sondern auf der ganzen Welt werden dann Teilnehmer gemeinsam die gleiche Strecke laufen können. Ich bin ja im Frühling den London-Marathon gelaufen und ich muss sagen, daß dieses emotionale Feeling schon wieder reaktiviert wird, wenn man mit RunSocial den London-Marathon noch einmal läuft und neben der realistischen Strecke auch das Publikum und die Anfeuerungsrufe mit dazukommen.

Wie funktioniert das Ganze
Die Anwendung ist äußert einfach: kostenlose App herunterladen, Laufrouten kaufen oder eine der kostenlosen Teststrecken (z.B. London-Marathon) aussuchen, Art der Geschwindigkeitsmessung wählen und los. Die Geschwindigkeit kann auf verschiedene Arten gemessen werden. Für Neueinsteiger wohl die erste Wahl ist die manuelle Version, bei der die Geschwindigkeit einfach vorgegeben wird. Der Läufer muss dann darauf achten, dass er seine Laufgeschwindigkeit auf dem Band mit der App synchronisiert. Benutzt er ein Gerät von LifeFitness, kann er die App über Bluetooth oder Kabel damit verbinden und die gelaufene Geschwindigkeit wird zwischen den Geräten übertragen. Ebenfalls erhältlich ist einerseits eine Halterung, die das iPad am Gerät fixiert (PadGrip, 35 Dollar) und über die Vibrationen die Geschwindigkeit misst und andererseits, für größtmögliche Genauigkeit, der TreadTracker (130 Dollar), der unter dem Laufband platziert wird und per Bluetooth Verbindung zu RunSocial herstellt.

Perfekt für verregnete Wintertage
Für passionierte Läufer ist RunSocial eine abwechslungsreiche Alternative zu dem einsamen Joggen im Fitness-Center oder im eigenen Keller. Statt zu den immer gleichen Musik-Videos auf dem Mini-Bildschirm unter der Studiodecke, läuft man mit seinen Freunden mal durch Palmengärten, mal durch das schneebedecke Kanada, mal durch die Schweizer Alpen. Das Wetter ist immer wunderbar sonnig, aber Vorsicht! Es könnten Kühe die Laufstrecke kreuzen! Ich bin total begeistert von RunSocial und freue mich schon auf weitere Updates.

GD Star Rating
loading...

Kommentare sind geschlossen.

Close
Follow me!
Häng Dich an die Fersen vom Sports-Insider!
Instagram
Social PopUP by SumoMe