Strava
Events & Locations Outdoor Reisen

3-Hütten-Wanderung in Imst. Panorama wandern in Tirol

Eine schöne Familienwanderung in Imst, führt vom Alpjoch durch die Talkehre wieder zurück nach Hoch-Imst. Gestartet wird aber erst einmal in Hoch-Imst, von wo man mit der Bergbahn über die Mittelstation, bis zur oberen Station am Alpjoch fährt.

Auf einer Höhe von 2.100m angekommen, genießt man zunächst den tollen Ausblick nach Hoch-Imst vom SunORama und erreicht nach nur wenigen Schritten, gleich hinter der ersten Kurve, den Adlerhorst. Von diesem Aussichtspunkt hat man einen freien Blick auf die Wanderroute und die drei Hütten, die man auf seinem Weg passieren wird.

Nach dem Adlerhorst beginnt zunächst ein etwas anspruchsvollerer Abstieg über den Drischlsteig taleinwärts in Richtung Muttekopfhütte, bei dem es über einen schmalen Steig, direkt an der Felswand und steile Treppen weiter voran geht. Alles ist aber mit Halteseilen gut gesichert, sodass man auch mit ungeübten Wanderern und Kindern gut durch diesen Streckenabschnitt kommt.
Nach etwa 30-45 Minuten erreicht man dann den ersten Platz für eine kleine Pause – die Muttekopfhütte, die genau in der Talkehre liegt. Von der gemütlichen Sonnenterrasse hat man also einen wunderbaren Blick ins Tal und kann sich für den weiteren Weg erfrischen. 

Von der Muttekopfhütte schlängelt sich der Weg über einen schmalen Wanderpfad weiter bergab, durch ein großes Geröllfeld unter einer Mure hindurch, weiter in Richtung Talgrund. Um so weiter man nach unten kommt, um so einfacher wird das Gelände und auch die Wege wandeln sich zunehmend in breitere, gut befestigte Wanderwege. Dafür werden aber die Felsbrocken, die von den Naturgewalten ins Tal gedrückt wurden, immer beeindruckender.

Nach etwa einer halben Stunde erreicht man die Latschenhütte, die einfach nur urgemütlich ist. Einen Almdudler und ein paar Manner Schnitten später machten wir uns dann auch den Weg auf den letzten Streckenabschnitt über den Jägersteig zur Untermarkter Alm, wo man auf 1.491m die Mittelstation der Hochimster Bergbahn erreicht – und bei Bedarf auch noch mal in der UALM einkehren kann. 

Wir haben für die knapp 7,5 Kilometer lange Drei-Hütten-Wanderung etwa 90 Minuten an reiner Wanderzeit benötigt. Wie lange man insgesamt braucht, hängt natürlich davon ab, wie intensiv man die drei Hütten auf der Strecke und deren Speise- und Getränkeangebot ausprobiert.

Wer noch Lust hat, weiter zu laufen, kann von der Untermarkter Alm auch noch den Ursprung-Wanderweg in Richtung Hoch-Imst dranhängen und muss dafür noch einmal etwa 1 Stunde und 3,5km zusätzlich einplanen. Aber für uns war die Original-Wanderstrecke gerade perfekt, da uns auch noch die Canyoning-Tour vom Vormittag in den Knochen steckte.

Also bildeten sich an der Untermarkter Alm zwei Teams. Die Kids wählten natürlich die Express-Variante, um ins Tal zu kommen – den Alpine Coaster. Und für das Eltern-Team war die Sightseeing-Variante im Sessellift angesagt. 

Kleiner Tipp: Wer sich für seinen Wanderurlaub in Tirol den Urlaub(s)pass von seinem Hotel in der Ferienregion Imst besorgt, kann damit einmal täglich die Bergbahnen kostenlos benutzen.

* Werbung | Pressereise

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: