Sport

Auch im Büro an genügend Bewegung denken

Fotos: Büroalltag im Sitzen | px

Viele von uns arbeiten tagtäglich in einem Büro hinter einem Bildschirm. Dabei sind vor allem Nacken-, Schulter- und Armschmerzen sowie Probleme mit den Augen häufige Folgen. Gut, wenn man nach der Arbeit noch einen ausgleichenden Sport betreibt, noch besser, wenn man schon während der Arbeit bewusst auf mehr Bewegung achtet.

Dabei hilft es schon, wenn man zwischendurch immer mal wieder vom Schreibtisch ohne die Hände dabei zu benutzen aufsteht und ein paar Schritte geht. Telefonate und Besprechungen sollte man nach Möglichkeit im Auf- und Abgehen erledigen.

Auch ein Spaziergang im Freien kann für eine Besprechung sehr gut sein. Ebenso wie der kleine Weg zur Mittagspause. Dabei ruhig mal den Aufzug links liegen lassen und die Treppen nehmen. Jede Stufe trägt zur eigenen Fitness bei.

Mitarbeiter sollten untereinander auch auf das Verschicken von Mails oder Kurznachrichten verzichten, sondern sich lieber persönlich aufsuchen. Ebenso kann man sich bewusst kleine Umwege einbauen, indem man zum Beispiel Drucker oder Kopierer in einen anderen Raum stellt.

GD Star Rating
loading...

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten Muskelaufbau 22. Oktober 2010 um 15:52

    Interessanter Artikel mit guten Tipps die man im täglichen Büroalltag auch so umsetzen kann.

    Ich persönlich sitze auch jeden Tag 7 Stunden vor dem Bildschirm und freue mich dann regelrecht auf mein Training. Natürlich ist Büroarbeit auch stressig aber man braucht auch den Ausgleich vom ständigen sitzen um seinen Rücken zu schonen. Beim Training kann man zudem sich richtig “auspowern”.

  • Antworten Daniel 19. August 2018 um 19:53

    Es würde noch mehr bringen, wenn man auch kleine Trainingsreize in den normalen Büroalltag mit einbaut.

  • Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Bekannt aus: