Strava
Laufen Laufveranstaltungen

adidas Runners City Night Berlin: Anmeldung, Strecke und meine Erfahrungen und Ergebnisse

Fotos: SCC EVENTS

Die City Night Berlin gehört zu den absoluten Highlights auf dem Laufkalender für Berlin, denn es ist die einzige Möglichkeit auch einmal an einem lauen Sommerabend bei einem Rennen durch die Berliner Innnenstadt zu flitzen.
Seit 2016 adidas als Titelsponsor dazugekommen ist und der Lauf durch die Berliner Nacht nun adidas Runners City Night heisst, hat sich die Popularität und Attraktivität des Laufevents aber auch noch einmal deutlich verstärkt. Mit mehr als 10.000 Teilnehmern steht die adidas Runners City Night kurz vor dem Einzug in die Top5 der größten Läufe in Berlin.

Anmeldung zur adidas Runners City Night Berlin
Die City Night wird wie viele der großen Rennen vom SCC Berlin veranstaltet, die auch hinter dem Berliner Halbmarathon und dem Berlin-Marathon stehen. Anmelden kann man sich daher online, benötigt aber einen sogenannten PAPS-Schlüssel, also einen kleinen Code, den man nach der Beantwortung eines Gesundheitsfragebogens bekommt. Dieser Fragebogen ist bei jedem Rennen des SCC identisch und der PAPS-Schlüssel ist für ein Jahr gültig. Wer also beispielweise schon den Fragebogen für den Berliner-Halbmarathon ausgefüllt hat, kann diesen Code dann einfach wieder für die Anmeldung zur adidas Runners City Night Berlin verwenden.
Wenn man noch keinen PAPS-Schlüssel hat, ist der Fragebogen einfach online vor die Anmeldung für das Rennen davorgeschaltet – also keine Sorge.

Zur Auswahl stehen drei Rennformate für die City Night. Für Laufanfänger empfielt sich der 5km FUN RUN ohne Zeitmessung, wer hingegen eine schnelle Runde über den Kurfürstendamm drehen will, kann die 5km auch mit Zeitmessung laufen. Auch Skater sind bei der City Night mit dabei.
Meine Empfehlung ist aber, die 10km-Distanz zu laufen, da dieses Rennen als letztes, also erst um 20:30 Uhr startet und man dann nur bei diesem Rennen wirklich durch den Sonnenuntergang hindurch in die Sommernacht im Ziel hineinläuft.

Mit 17€ für die 5km oder 10km mit Zeitmessung und 10€ für den 5km FUN RUN, sind die Startgebühren auch angenehm fair bepreist. Wer zu spät kommt und sich vor Ort nachmeldet, zahlt dann allerdings 27€ für den Startplatz. Meist ist aber gerade die 5km-Distanz schnell ausgebucht, da es dort ein Teilnehmerlimit von nur 1.500 Startplätzen gibt. Für die 10km gibt es 7.500 Plätze und da das Rennen oft in den Sommerferien liegt, gibt es auch noch ein paar Restplätze für die spontane Nachmeldung. Man sollte es aber nicht darauf ankommen lassen, da wie schon erwähnt – das Rennen immer beliebter wird.
Die Ausgabe der Startunterlagen und auch die Nachmeldung erfolgt im adidas Store, Tauentzienstraße 15, 10789 Berlin – also unweit des Startbereiches.
Dort bekommt man dann auch sein Bändchen für die adidas Runners Events – dazu weiter unten mehr.



Auch wenn schon im Namen der Laufveranstaltung und erst recht auf der Strecke, die adidas Runners sehr prominent vertreten sind, so sind alle Läufer bei der Veranstaltung willkommen, egal welche Laufmarke sie bevorzugen. Also keine falsche Bescheidenheit, sich als Läufer mit Nike, Brooks, asics etc. anzumelden und auf die Strecke zu gehen!

adidas Runners City Night Strecke
Der Start für die City Night Berlin liegt gleich hinter der Gedächtniskirche, wo es dann einmal den Kudamm in Richtung Halensee geht und in Charlottenburg hinüber zur Kantstraße. Dort geht es dann parrallel zum Kurfürstendamm wieder zurück zum Kranzler-Eck und noch einmal den Kudamm hinunter. Bei der zweiten Runde über den Kurfürstendamm dreht man aber am Ende des Kudamms und läuft ihn dann auf der anderen Straßenseite wieder zurück, bevor man dann den Zielspurt kurz vor der Gedächtniskirche erreicht.
Die 5km-Läufer sparen sich die erste Schleife über die Kantstraße und laufen direkt die einfache Runde über den Kurfürstendamm.

Ergebnisse, Fotos und Medaille bei der adidas Runners City Night
Bei der City Nacht Berlin gehen traditionell viele, sehr starke Läufer an den Start. Man kann sich also einerseits darauf freuen, viele erstklassige Läufer zu sehen und sich in einem starken Teilnehmerfeld mitziehen zu lassen, allerdings sind Platzierungen selbst in der AK-Wertung schwierig. Mit einer Zeit von 35 Minuten über 10km landete man in diesem Jahr auf Platz 100 in der Finisher-Liste!

Dafür sind die Ergebnisse aber auch immer schon sehr schnell nach dem Lauf abrufbar, da die Zeitnahme über den Championchip von mika.timing erfolgt. Die Ergebnisse für 2019 sind hier zu finden und die Ergebnisse der adidas Runners City Night wird es hier geben. Neben der Brutto- und Nettozielzeit kann man sich dort auch seine Urkunde ansehen und herunterladen.
Außerdem bekommt im Ziel jeder Finisher eine Medaille. Nach den Dog Tags der letzten Jahre, gab es in diesem Jahr nun auch eine etwas aufwändigere, schönere Medaille bei der City Night, die noch dazu im Dunkeln leuchtet.

Leider gibt es bei der adidas Runners City Night keinen offiziellen Fotoservice, so wie man es von anderen Laufveranstaltungen kennt. Das Team der adidas Runners und des SCC hat allerdings einige Fotografen auf der Strecke und teilt die Bildordner dann auch über Facebook – dabei ist es aber eher eine Zufallsfrage, ob man jetzt von den Fotografen erwischt wurde oder nicht. Auch eine Suche nach Startnummer ist bei diesem System nicht möglich.

Für die komplette City Night Experience: Werde adidas Runner!
Das es grundsätzlich keine schlechte Idee ist, sich einer Laufgruppe anzuschließen, gerade als Anfänger, liegt ja auf der Hand. Das gemeinsame Training sorgt für den nötigen Motivationskick und man kann von erfahrenen Läufern und Coaches jede Menge Tipps und Tricks mitnehmen. Bei den adidas Runners kommt dann noch dazu, daß sich inzwischen ein weltweites Netzwerk von Läufern daraus entwickelt hat und ich schon in New York, Los Angeles, Mailand und auf vielen anderen Reisen mit den dortigen AR-Crews gelaufen bin.

Die adidas Runners City Night hat sich in den letzten Jahren aber immer mehr zu einem globalen Festival für die adidas Runners entwickelt, bei dem der Lauf als Highlight eines viertägigen Lauffestivals gesehen werden kann. Schon am Mittwoch und Donnerstag starten die ersten Events, Talks mit Profi-Athleten, gemeinsame Trainings und man bekommt als adidas Runner auch das offizielle adidas Runners City Night Shirt geschenkt. Nach dem Rennen gibt es einige riesige After-Race-Party und am nächsten Tag wird gemeinsam gechillt und aktiv regeneriert.

Um Zugang zum diesem Festival des Laufens zu bekommen, muss man das erste Level der adidas Runners Membership erlaufen – also einfach an mindestens 5 Läufen der adidas Runners mitlaufen und diese mit der Runtastic App tracken. Gelaufen wird beispielweise immer am Dienstag Abend vom adidas Store auf der Tauentzienstraße – und alle Läufe sind kostenlos. Es ist also eigentlich kein Problem, sich in der Trainingsphase für die City Night auch mal fünf oder mehr solcher Trainingsläufe mit der AR-Crew einzubauen. Die adidas Runners sind aber auch in München, Hamburg und Frankfurt aktiv, sodass man auch dort sein Level erlaufen kann. Wo und wie könnt Ihr hier genau nachlesen.

Mein Erfahrungsbericht zur adidas Runners City Night Berlin
Für mich ist die adidas Runners City Night immer wieder ein ganz besonders Highlight im Laufkalender. Denn aus läuferischer Sicht ist es immer wieder ein schöner Moment bei einem schnellen Zehner einmal kurz den aktuellen Trainingsstand auf dem Weg zu den großen Herbstmarathons abzuklopfen. Meist ist man ja schon in den größeren Laufumfängen mit Longruns und verliert ein wenig das Tempogefühl für Kurzstrecke. Mit dem Ergebnis der Citynacht lassen sich dann erste vorsichtige Prognosen für die Marathonzeiten erheben.

Obwohl es häufig ziemlich warm ist, da sich die Sommerwärme in der Stadt staut, kommen bei der adidas Runners City Night meist richtig gute Zeiten und vielfach sogar neue Bestzeiten heraus. Das liegt zum einen sicherlich an der schön flachen, geraden und aalglatt asphaltieren Strecke und zum anderen auch an der Stimmung.
Denn die ist Dank der adidas Runners noch einmal besser geworden. In diesem Jahr waren mehr als 1.200 adidas Runners aus aller Welt angereist, um bei der City Night zu starten und gemeinsam zu feiern. Allein das bringt natürlich jede Menge Energie und Lebensfreude an und auf die Strecke.

Aber auch sonst sind an einem lauen Samstagabend im Sommer natürlich viele Leute rund um den Kurfürstendamm unterwegs, sodass es eigentlich kaum eine Stelle im Rennen gibt, wo keine Zuschauer stehen und die Läufer anfeuern. Auch einige Bands sind unterwegs, wobei das deutlich weniger ist, als bei den normalen Sonntagsrennen. Vielleicht haben die Bands am Samstag Abend doch andere Gigs.

Trotzdem kommt bei der adidas Runners City Nacht Vieles zusammen. Als adidas Runner ist man natürlich durch die Tage vor dem Rennen ohnehin schon aufgeheizt und hungrig auf das Rennen.
Eine schnelle Strecke mitten im Herz der Stadt mit etwa 50.000 Zuschauern und der einmaligen Sommerabendstimmung, bei der man über den abendlich beleuchteten Kudamm läuft und natürlich die Option, direkt nach dem Lauf in einer der vielen Kudamm-Bars oder der After-Party den Abend mit ordentlich isotonischem Gerstensaft ausklingen zu lassen. In diesem Jahr spielte bei der Party sogar Lena Meyer-Landrut einen kleinen Überraschungs-Gig!

Zum Start der City Nacht sollte man darauf achten, sich rechtzeitig in seinen Startblock einzureihen. Denn auf dem Bürgersteig herrscht dichtes Gedränge und in den letzten Minuten vor dem Start bewegt sich nicht mehr viel. Der Start selbst verläuft durch die gute Startblock-Einteilung ziemlich gesittet und es entfädelt sich auch relativ schnell nach den ersten ein bis zwei Kilometern.

Bei der Verpflegung setzt adias wieder auf das nachhaltige Konzept des Marathon-Bechers, allerdings in etwas veränderter Form. Nach dem aufnehmen des gefüllten Bechers, wirft man den leeren Becher einfach in große Holzkisten, die am Straßenrand stehen und von dort werden die Becher dann gespült und für die Wiederverwendung vorbereitet.

Im Ziel gibt es dann aber zusätzlich kleine Mineralwasserflaschen vom Sponsor Spreequell und auch verschiedene Biermischgetränke, die ein echtes Highlight sind. Ich weiß nicht, wie es Euch geht. Aber wenn man gerade Vollgas 10km geballert ist und dann hinter dem Ziel die Herzfrequenz langsam wieder runterkommt – dieser Moment, wenn man den ersten Schluck des Finisher-Biers nimmt. Unbezahlbar!

Die adidas Runners City Night entfacht bei mir jedenfalls immer wieder neu das Lauffeuer und schafft es in mir besondere Leistungen abzurufen. Da ich meist schon voll im Marathontraining stehe, habe ich meistens schon ein Morgentraining in den Beinen und schaffe es trotzdem Abends noch einmal schnell über die 10km zu brettern. Es ist einfach diese Atmosphäre, bei der man einfach nicht mit Vernunft laufen will, sondern alles raushaut was geht.

In meinem Fall in diesem Jahr eine 41:03 min über die 10km, nach einem 30km Longrun am Morgen. Aber auch als Genusslauf macht die City Night richtig Spaß und für viele ist es der erste 10km Wettkampf überhaupt. Und dafür kann man sich wohl kaum ein schöneres Szenario aussuchen, als die adidas Runners City Night Berlin!

…auf dem Titelbild oben seht Ihr übrigens Robert, den Deafrunner, der wieder im Frack am Start war!


GD Star Rating
a WordPress rating system

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: