Strava
Peloton

Ally Love. Peloton Trainerin, Aktivistin und Love Squad Gründerin

Nachdem ich Euch die deutschen Peloton Trainer ja schon etwas genauer vorgestellt habe, schauen wir ein bisschen weiter über den Teich. Neben Cody Rigsby ist Ally Love wahrscheinlich die beliebteste Peloton Trainerin in den USA und auch auf meiner persönlichen Hitliste kommt Ally gleich nach Irène.

Ally Love ist aber nicht nur als sehr populäre Fitness-Trainerin beliebt. Zugleich ist Ally Love Gründerin ihres eigenen Fitness- und Lifestyle-Projekts namens Love Squad. Nebenbei modelt sie, arbeitet als global agierende Adidas-Botschafterin und ist seit Jahren bei den Brooklyn Nets als Stadion-Moderatorin beschäftigt. Außerdem geht sie an jedem Sonntagmorgen in die Kirche. Sie sagt, das Singen und Beten erde sie.

Kindheit und frühe Jahre von Ally Love

Geboren und aufgewachsen ist Ally Love in Miami, Florida (USA). Ihre Familie war sportverrückt. Im Alter von neun Jahren wurde Ally von einem Auto angefahren. Sie wurde dabei erheblich verletzt. Die Ärzte sagten ihr, sie könne vermutlich nie wieder normal gehen. Doch Ally erholte sich wider Erwarten vollständig. All ihre Anstrengungen und all ihre Hingabe galten dabei dem Ziel, Tänzerin zu werden. Schon im frühen Alter lernte die kleine Ally Love, dass sportliche Anstrengung, Motivation und zielgerichtete Fitness-Bestrebungen sich lohnen. Sie verlangen aber konsequente und hingebungsvolle Arbeit.

Ally besuchte später die New World School of the Arts, eine High School in Miami. Dort konzentrierte sie sich vornehmlich auf das Tanzen. Im Anschluss absolvierte sie ein Partner-Programm der Fordham University. Sie belegte auch Tanzkurse an der Alvin Ailey School for Dance. Ihren High School Abschluss machte Ally an der Fordham University im Hauptfach Tanz. Als Nebenfach hatte sie Theologie belegt. Ihren Glauben betrachtet Ally Love als Privatsache. Sie ist jedoch ein wichtiger Teil ihres Lebens und Strebens.

Karriere als Tänzerin und Model

Ally Love trat schon in jungen Jahren als Tänzerin vor dem Basketball-Team der New York Knicks auf. Sie tourte mehrfach mit verschiedenen Balett-Gruppen durch Nordamerika. Außerdem ist sie bei der Modellagentur Women360 unter Vertrag. Für Ihre Model-Jobs wurde sie schon von vielen namhaften Auftraggebern wie dem Dessous-Label Victoria’s Secret, dem Women’s Health Magazine, dem US-Kaufhaus Macy’s, den Sportmarken Under Armour oder Reebok sowie dem SELF Magazine fotografiert. Ally ist ein wirklicher Blickfang. Ihre üppige Afro-Frisur fällt Menschen, die sie kennenlernen, als erstes auf. Mit ihrem wachen Blick, ihrer gepflegten und eleganten Erscheinung und ihrem durchtrainierten Körper ist sie vielen Menschen ein Vorbild. Vor allem begeistert sie aber als Mentorin und Aktivistin.

Seit 2012 interviewt Ally Love als Stadion-Moderatorin bei allen Spielen der Brooklyn Nets im Barclays Center die Spieler, Fans oder Trainer. Diese Auftritte verschafften ihr 2016 das Interesse von Peloton-Scouts. Seit 2017 ist Ally Love selbst als aktive Peloton-Trainerin am Start. Es brauchte nur ein 15-minütigen Casting, dann hatte sie den Job in der Tasche. Ihre starke Motivation, ihre Hingabe an alles, was sie anfängt, und ihre Begeisterungsfähigkeit für das Leben hatten die Peloton-Gründer überzeugt.

Das Love Squad von Ally Love

Neben ihren zahlreichen Aktivitäten gründete Ally Love noch ein eigenes Projekt namens Love Squad. Dahinter verbirgt sich eine Fitness- und Lifestyle-Webseite und auch eine kleine Modekollektion mit Merch. Diese richtet sich ausdrücklich an alle Frauen, egal ob übergewichtig oder behinderte Frauen, sexuell anders orientierte Frauen oder Frauen unterschiedlicher Hautfarbe. Sie alle eint, dass sie mehr aus sich machen möchten und ihr persönliches Potential ausschöpfen wollen.

Ally Love zeigt ihren Fans, wie sie durch Motivation und Hingabe sowie persönlichen Einsatz alles verändern können, was sie klein hält oder an selbst gewählten Karriereschritten oder am Wohlfühlen hindert. Bislang ist das Love Squad im Vergleich zu Peloton ein eher kleines Online-Unternehmen. Doch Ally Love steht gerne auf mehreren Standbeinen. Sie mag es, in mehreren thematisch aufeinander bezogenen Projekten mit ganzheitlichem Anspruch zu arbeiten. Die Motivation dafür bezieht sie aus ihrer stetig wachsenden Community.

Grundprinzipien ihrer Arbeit als Coach und Trainerin

Es geht Ally Love in ihrem Wirken als Fitness-Coach und Online-Motivations-Trainerin darum, Frauen für Themen wie Lifestyle, Business, Schönheit, Ernährung und Fitness zu begeistern. Sie möchte sie zur Liebe zur Sache inspirieren. In Ziel ist es, Frauen zur Hingabe und Begeisterung für alles zu motivieren, was sie tun. Unabhängig von der Resonanz eines gedachten oder echten Publikums sollte jede Frau Ally Love zufolge danach streben, sich mit ihrer Hilfe zur besten Versionen ihrer selbst zu entwickeln.

Die Prinzipien der Inklusion oder der Diversität sind auch Grundprinzipen bei Love Squad. Ally motiviert Frauen mit unterschiedlichsten Hintergründen dazu, sich online miteinander auszutauschen. Sie regt sie an, ihre Selbstständigkeit zu erweitern. Sie unterstützt sie dabei, an ihrer Fitness zu arbeiten – und auch, womöglich ein eigenes Business auf die Beine zu stellen. Ally hält Kommunikation, gemeinsamen Austausch, persönliche Beziehungen und Self-Empowerment für das wichtigste Element, um gesellschaftliche Veränderungen für Frauen zu bewirken. Ihre gesamte Familie und ihr derzeitiger Freund unterstützen ihre Arbeit auch aktiv.

Jede Frau soll Ally Loves Philosophie zufolge in der Lage sein, an Events, Workshops oder Kursen teilzunehmen. Neben Gruppen-Workouts veranstaltet Love Squad auch Ernährung-, Tanz oder Fitness-Kurse. Um ihre Jobs im Sportbereich besser ausführen zu können, belegte Ally Kurse am Institute of Integrative Nutrition. Sie ist als Certified Health Coach berechtigt, entsprechendes Wissen zu Gesundheits- und Ernährungsthemen weiterzugeben. Derzeit lebt Ally Love in Manhattan. Sie nutzt Instagram, Podcasts oder YouTube-Videos, um ihre Botschaft vom Self-Empowerment in die Welt zu tragen. Demnächst möchte sie ein Buch schreiben.

Die Peloton Trainingsphilosophie von Ally Love

Alles, was Ally Love im Leben verkörpert, fließt auch in ihre Arbeit bei Peloton ein. Bei Interviews erzählt sie gelegentlich, dass beschäftigt sein für sie nicht dasselbe ist, wie produktiv zu sein. Alles, was sie tut, hat miteinander zu tun. All ihre Projekte bauen aufeinander auf und beziehen sich aufeinander. So wurde auch ihre Karriere bei Peloton nicht zufällig zu ihrem Lebensmittelpunkt. Auch hier geht es ihr darum, Menschen zu motivieren. Die Mitglieder der Peloton-Community sollen dazu motiviert werden, alle Energien zu investieren, um selbst gesetzte Ziele zu erreichen.

Allys Sicht auf sich selbst und ihre Ziele

Auch bei Peloton versteht sich Ally als Motivatorin und Coach. Sie gibt Signature-Classes und veranstaltet aktuell jeden Sonntag sogenannte Feel Good Rides live auf dem Peloton-Bike. Den größten Zuspruch aus der Peloton Community bekam Ally Love aber für ihre Serie “Sundays with Love”. Bei diesen Sonntags-Rides steht immer ein bestimmtes Thema im Fokus, zu dem Ally dann inspirierende Zitate und Coachings vorbereitet und diese in den Ride einbaut.
Es geht ihr darum, dass ihre Community-Mitglieder sich in allem, was sie tun, wohlfühlen. Sie sollen sich bereit fühlen, immer ihr Bestes zu geben.

Ihre Arbeit für Peloton sieht Ally etwas anders als alle bisherigen Erfahrungen. Ihre Reichweite als Motivatorin ist hier global. Potenziell kann sie zwei Millionen Peloton-Mitglieder für ihre Fitness-Konzepte und ihre ganzheitlichen Ideen begeistern. Ally kann Menschen dadurch nicht nur auf der körperlichen Ebene zu besseren Versionen ihrer selbst machen. Ihr geht es immer auch darum, zugleich die Einstellung und Motivation der Menschen zu verändern. Diesen Prozess möchte sie initiieren und online begleiten.

Der sichtbare Veränderungsprozess beginnt schon bei der Optik. Die Zusammenarbeit von adidas und Peloton führte dazu, dass auch weitere namhafte und beliebte Fitness-Trainer von Peloton zu Models wurden. Drei Peloton-TrainerInnen zeigten die speziell entworfene adidas Sportmode beispielsweise in der Vogue. Ein gesünderer, ansehnlicher, gepflegter und leistungsfähiger Körper ist für Ally Love eine der Grundvoraussetzungen für Erfolg im Leben. Auf dem Peloton-Bike sitzend, arbeitet sie daran, Menschen über ihre herzenswarme und motivierende Ansprache zu erreichen und verändern.

Ally Love möchte Menschen nach eigener Aussage nicht nur inspirieren. Sie möchte Frauen und Männer für das Streben nach höheren Zielen begeistern. Nicht umsonst hat Ally Love sich in Fitness-Kreisen den Ruf als Change Maker erarbeitet.

Konversation und Kommunikation als Change Maker

Was auch immer Ally Love anfängt, ihr Motto ist dem Prinzip “Konversation ist ein Katalysator für Veränderung” gewidmet. Ihre Fans nehmen begeistert an den sogenannten Feel Good Rides teil – mehr als 20.000 Teilnehmer sind bei ihren Rides keine Seltenheit. Der wichtigste Grund für die Begeisterung der Peloton-Community: die motivierenden Worte von Ally Love.

Ally schafft es, allein durch ihr Vorbild und ihre persönliche Ansprache Menschen auf dem Peloton-Bike zu neuen Zielen zu tragen. Das wirkt sich auch im Leben der Peloton-Teilnehmer aus. Dabei ist Ally die Individualität aller Menschen wichtig, die sie virtuell mit ihren Rides erreicht. Ally sieht die Menschen, die ihr online begegnen, nicht als anonyme und amorphe Masse an. Sie betrachtet sich immer als Teil eines Teams und eines großen Ganzen – egal, ob sie bei adidas oder Peloton tätig ist, oder für eigene Projekte wirbt.

Gemeinschaft und Individualität

Neben dem Streben nach sportlichen Zielen sind Ally auch die Entwicklung von emotionaler Intelligenz oder Bewusstheit wichtig. Sie wünscht sich, dass sich Menschen als Teile einer größeren Gemeinschaft wahrnehmen.

Zugleich können aber an ihren individuellen Fähigkeiten arbeiten. Daher ist Ally Loves Peloton-Konzept ganzheitlich. Es ist auf Fitness und sämtliche Lifestyle-Aspekte wie Mode, Beauty, Ernährung oder Gesundheit ausgerichtet – ebenso wie das Love Squad-Konzept. Ally kümmert sich um Ernährung oder kosmetische Tipps ebenso gerne wie um Fitness-Ziele. Sie sieht die Peloton-Gemeinde als weltweite Community, in der Unterschiedlichkeit, Persönlichkeit und Individualität genau so viel Bedeutung haben wie das Gemeinschaftsgefühl. Ally Love sieht ihre beständige Präsenz für die Communities, die sie anspricht, als enorm wichtig an. Sie ist der Inspirations-Katalysator, der Dinge erst möglich macht. Daher möchte sie jederzeit und für jeden ansprechbar sein.

Es geht Ally Love nicht darum, mit anonymen Peloton-Trainingsvideos viel Geld zu verdienen. Vielmehr schafft das Internet in ihren Augen neue Möglichkeiten der direkten Interaktion und Kommunikation. Allys sonntägliche Rides finden in Echtzeit als Live Rides statt. Sie selbst trainiert also immer mit. Ally wirkt in diesem Kontext als Gedanken-Anreger und Motivatorin. Sie tut das mit derselben Hingabe, mit der sie überall auftritt. Das persönliche Feedback ihrer Community ist auch für sie selbst wichtig. Denn auch eine Ally Love benötigt es manchmal, angefeuert und motiviert zu werden.

Verbale Motivation ist einfach alles

Eines ihrer Anliegen formuliert Ally Love so: “Get the words in your head”. In Konversation und Kommunikation sieht Ally Love einen Katalysator, der Veränderungen anschieben kann. Aus ihrer Sicht kann man die Peloton-App auch einfach nutzen, ohne selbst auf dem Peloton-Bike zu sitzen.

Jeder kann auch ohne aktives Training die Worte der Peloton-Trainerin auf sich wirken lassen. Es geht Ally Love um die Entwicklung eines Mindset, der alles möglich macht. Sie befeuert die Energien ihrer Community, damit die Menschen darin sich motivierter daran machen, neue Ziele anzustreben. Bewegung ist für Ally der Dynamo, der ihrer Community die Energie dazu verleiht. Facettenreiches und abwechslungsreiches Training an jedem Tag ist für Ally wichtiger, als sich einmal pro Woche bis zur Erschöpfung auszupowern. Vor jedem Fitness-Training sieht Ally Love eine Vorbereitungsphase als sinnvoll an. Gute Planung sei für alle Bestrebungen im Leben notwendig. Nichts passiere von alleine. Der Vorsatz, sich gesunder zu ernähren oder öfter zu trainieren, bedürfe der Motivation, das auch tatsächlich umzusetzen.

Außerdem sieht Ally Love den Weg zu einem bestimmten Beruf, in dem man hoffentlich die Karriereleiter hochklettert, als einseitig an. Menschen können in vielen Dingen gleichzeitig gut sein, sagt sie. Ally motiviert daher dazu, vielseitige Karrieren anzustreben.
Ihre AnhängerInnen sollten sich Allys Sicht nach auf verschiedenen Feldern des Lebens ausprobieren. Selbstentfaltung und Selbstoptimierung gemäß des eigenen Potenzials findet Ally Love wichtiger, als am Ende einer Karriereleiter anzukommen. Ist man dann zwar wohlhabend, aber unglücklich, übergewichtig und ein Kandidat für einen Herzinfarkt, ist aus ihrer Sicht alles falsch gelaufen.

Wenn Du auch mit Ally trainieren und dich ihrer Community anschließen willst, füge bei Peloton den Hashtag #LoveSquad zu deinem Profil hinzu.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bekannt aus: