Strava
Laufen Sportgeräte

BLACKROLL Running Box für Läufer von Sabrina Mockenhaupt

* Werbung | PR-Sample

Dass Faszientraining nicht nur für die Regeneration, sondern auch zum Aufwärmen vor einem Wettkampf viele Vorteile bietet, ist ja mittlerweilen kein Geheimnis mehr. Und die meisten Läufer haben inzwischen mindestens eine der praktischen Schaumrollen Zuhause.

Aber für mich als Läufer, der viel unterwegs ist und auch internationale Laufveranstaltungen auf dem Laufkalender hat, war bisher besonders das Thema BLACKROLL und Flugreisen nur schwer vereinbar.
Denn nachdem auf meiner Reise zum London-Marathon die BLACKROLL gut ein Drittel meines Flighcase eingenommen hat, habe ich bisher dann doch wieder darauf verzichtet, die Rolle in mein Gepäck zu quetschen.

Aber mit der neuen BLACKROLL RUNNING BOX wird endlich auch ein Faszientraining auf Reisen möglich. Zusammen mit Sabrina „Mocki“ Mockenhaupt hat BLACKROLL nämlich die für Läufer wichtigen Utensilien auf das absolute Minimum geschrumpft und damit ein superportables Set geschnürt, daß zudem mit einem fairen Preis anspricht.

BLACKROLL RUNNING BOX
Das Wichtigste an der neuen RUNNING BOX ist die Reisevariante der klassischen BLACKROLL, mit der man eigentlich alle Körperpartien vor und nach dem Wettkampf oder im Training behandeln kann. Außerdem kommt hier die größte Platzersparnis zum tragen, ohne das Funktionalität verloren geht.

Auf den Bildern seht Ihr den Vergleich der klassischen BLACKROLL zur neuen BLACKROLL SLIM. 
Der Durchmesser der Rolle wurde deutlich verringert, aber durch die angenehme Breite, kann man ganz normal die großflächigen Körperpartien, wie den Rücken und die Beine ausrollen.

Zusätzlich gibts mit der RUNNING BOX auch noch die BLACKROLL MINI FLOW, die sich in der Größe zwar nicht von den anderen MINI-Rollen unterscheidet, durch die jetzt geriffelte Oberfläche aber noch vielseitiger einsetzbar ist.

Ich nutze die MINI FLOW vor allem für die Füße, die nämlich bei den meisten Läufern extrem vernachlässigt werden. Während die größeren Muskelpartien wie die Waden noch häufiger ausgerollt, auch mal von Hand massiert oder wenigstens Gedehnt werden, müssen die Füße meist auf Zuwendung verzichten. Dabei sind die Füße den ganzen Tag belastet und werden auch im Training extrem gefordert.
Wer also zum ersten Mal sein Fußgewölbe mit der kleinen Rolle massiert oder auch die äußeren Fußkanten entlangrollt, wird schnell merken, daß dort auch jede Menge Triggerpunkte und Verspannungen zu finden sind.

Die geriffelte MINI FLOW kann aber auch zum intensiven Bearbeiten von Triggerpunkten und besonders verspannten Zonen in den großen Muskeln verwendet werden. Wer also größere Knoten in den Muskelansätzen in der Wade oder dem Oberschenkel hat, kann mit den kleinen Riffeln hier auch einiges geradebügeln. Und immer daran denken, daß nach dem Schmerz die Entspannungsphase kommt und danach die Performance-Steigerung. Also gönnt Euch ruhig etwas höheren Druck.

Als drittes Element vervollständigt das grüne LOOP BAND die RUNNING BOX. Wie bei klassischen Elastikbändern, könnt Ihr damit ein kleines Muskeltraining in Eure Erwärmung einbauen. Besonders die äußeren Oberschenkelmuskeln lassen sich damit perfekt trainieren, aber auch Übungen für den Oberkörper sind damit möglich, wenn Ihr das Band einfach mit den Armen verwendet.

Da ich vor und nach Wettkämpfen kein Muskelaufbautraining mache, ist das LOOP BAND weniger spannend. Es kommt aber trotzdem mit in den Koffer, weil es eben auch sehr hilfreich beim Dehnen ist und damit wieder zur Regeneration und zur Wettkampfperformance beiträgt.

Denn gerade die Körperrückseite wirkt sich stark auf die Laufeffizienz und die Schrittlänge aus und sollte daher immer mobil gehalten werden. Und da nicht jeder Mensch ein Schlangenmensch ist, fehlt bei der ein oder anderen Dehnungsübung auch mal ein Stückchen, um den Boden zu berühren, die Beine komplett zu strecken und so weiter. Besonders die Männer wissen wahrscheinlich, wovon ich spreche.

Jedenfalls kann man das LOOP BAND perfekt nutzen, um damit diese fehlenden Abstände zu überbrücken und somit den Dehnungseffekt zu verbessern.

Im mitgelieferten Booklet gibt es auch jede Menge Übungen zu finden, die speziell für Läufer interessant sind und die vom Sportarzt Dr. Matthias Marquardt entwickelt wurden. Und als kleinen Bonus gibt es einen kleinen Beutel, in dem Ihr alles praktisch verstauen könnt. Und ab damit in den Koffer!

Fazit zu meinen Erfahrungen aus dem Test der BLACKROLL RUNNING BOX
Die neue RUNNING BOX ist für mich ein absoluter Volltreffer, weil sie ein Problem löst, daß wahrscheinlich viele fliegende Läufer kennen. Gerade die Kombination aus den beiden verkleinerten und verbesserten Rollen, der MINI FLOW und der BLACKROLL SLIM, macht es endlich möglich sein Faszienequipment überall mitzunehmen. 
Und das muss garnicht unbedingt die aufwändige Flugreise sein, denn das Set passt samt dem Sportbeutel auch in jede Gymbag oder kann einfach mitgenommen werden, wenn man beispielsweise draußen Calisthenics oder Freeletics trainiert.

Das LOOP BAND ist hilfreich, aber hätte nicht unbedingt in die Box gemusst, aber zum Preis von 49,95€ ist das Set immer noch attraktiv bepreist. 
Mit den neuen Rollen lassen sich alle klassischen BLACKROLL-Übungen problemlos ausführen, sodass man sich in seinem Training auch nicht zwischen den großen Rollen für Zuhause und den Reiserollen umstellen muss. Und wer das Booklet nicht mitschleppen will, findet in der kostenlosen BLACKROLL-App auch noch viele Übungen.

BLACKROLL Running Box kaufen
Wenn Ihr die BLACKROLL Running Box kaufen wollt, findet Ihr diese natürlich zuerst im offiziellen BLACKROLL-Shop, aber auch hier bei Amazon ist das Set zu finden. Und für Schnäppchenjäger habe ich hier noch einen Preisvergleich mit den aktuellen Preisen verschieder Händler.

GD Star Rating
loading...

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Phil 11. April 2019 um 09:14

    Mit zunehmenden Alter nutzte ja sogar ich in letzter Zeit eine Faszienrolle. Ich hatte immer die normale BlackRoll, find die aber einfach viel zu klein. Hab nun ne 90cm Rolle und die ist echt der Hammer. Man kann viel besser über Rücken und Beine gehen als mit der normalen.

    • Antworten Daniel 11. April 2019 um 14:23

      Hey Phil, für Zuhause hört sich das interessant an, aber in den Reisekoffer würde ich mir so ein Gerät nicht packen. Deswegen finde ich gerade die Running Box so super. Ist die 90er auch eine original Blackroll? Cheers, Daniel

      • Antworten Phil 11. April 2019 um 14:53

        Ist keine echte BlackRoll, tut aber seinen Zweck. Und für zuhause find ich die jetzt schon deutlich besser als die normale BlackRoll

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Bekannt aus: