Strava
Laufen

Willkommen in der Offseason! Das lief (nicht) im Oktober 2023.

arc de triomphe paris reiseblog reiseblogger 1

Es wird wohl entgültig Zeit, sich mal Gedanken über einen Altersruhesitz im Warmen zu machen. Denn nach den sonnigen Tagen beim Oktoberfest und den angenehmen Bedingungen beim Berlin-Marathon ging es danach ja mal wieder schlagartig abwärts mit den Wetterbedingungen.

Wenn man ohnehin gerade sportmäßig ein bisschen herunterfährt, da die großen Wettkämpfe des Jahres gelaufen sind, helfen Regen, Kälte und Dunkelheit jetzt nicht sonderlich dabei, den Marathon-Blues zu bekämpfen. Falls Jemand von Euch in einer Gegend wohnt, wo es auch im Winter nie unter 10 Grad kalt wird, würde mich echt mal interessieren, ob der Beginn der Offseason für Euch auch immer so schwierig ist.

rickmer rickmers hamburg reiseblog reiseblogger 1

Aber die Offseason hat natürlich auch immer ihre tollen Seiten, wenn man endlich mal wieder mehr Zeit für andere Dinge hat, als immer nur Laufen. Also rein in den ICE und ab nach Hamburg zum vollen Sightseeing-Programm mit der ganzen Verwandschaft!

Große Hafenrundfahrt, Klettern auf der Rickmer Rickmers, Elbphilharmonie, Miniatur Wunderland, Galette essen im Ti Breizh – das ganze Programm eben. Gemeinsam etwas zu erleben mit den Omas, Opas, Nichten, Neffen und der ganzen Familie auf unseren kleinen Reisen, hat sich schon zu einer kleinen Tradition bei uns entwickelt. Mal sehen, wohin es uns als nächstes verschlägt.

Das Ende der gemütlichen Outdoor-Saison stellt bei mir aber auch immer den Beginn der Peloton-Saison dar. Ich laufe zwar auch im Sommer häufig mit den Outdoor-Lauftrainings aus der Peloton-App, aber die richtige Peloton-Experience gibts eben nur auf dem Bike oder dem Peloton-Laufband. Es fühlt sich schon fast ein wenig an, wie ein Treffen mit Freunden, die man einige Zeit nicht gesehen hat, wenn man dann zum ersten Mal mit Becs Gentry, Jeffrey McEachern, Marcel Maurer, Tobias Heinze und all den anderen zusammen trainiert.

Gerade für meine Frühjahrsmarathons trainiere ich viel auf dem Peloton-Laufband und die Peloton Instructor haben mich dadurch schon für den Boston-Marathon und den Tokyo-Marathon fit gemacht. Nun also auf ein Neues!

peloton on tour berlin trainer deutschland instructor

Beim Peloton on Tour Event hatte ich dann auch die Gelegenheit, die Peloton Instructors aus Deutschland und auch das Management-Team von Peloton zu treffen. Natürlich habe ich versucht so viel wie möglich über den Start des Peloton Rudergerätes in Deutschland, aber auch über die neue Partnerschaft mit Lululemon herauszufinden. Dieses Interview fertig abzutippen, steht aber noch auf meiner To-Do-Liste für den November. Stay tuned!

Und während die Peloton-Community noch in Berlin feierte, war ich schon unterwegs zu meinem nächsten Offseason-Fluchtversuch. Ich habe ja die Hoffnung noch nicht aufgegeben, doch noch einen Startplatz für den Olympia-Marathon in Paris 2024 zu bekommen oder zumindest als Volunteer für die Olympischen Spiele angenommen zu werden. Also hab ich mir gedacht, daß ich mir einfach mal selbst ansehe, wie die Vorbereitungen für Olympia so laufen. Interessanter Weise fand auch gerade die Rugby-Weltmeisterschaft statt – quasi als kleiner Testlauf vor Olympia.

paris eiffelturm reiseblog reiseblogger 1

Für mich war diese Reise insbesondere zu Beginn sehr merkwürdig und von einer starken inneren Unruhe geprägt. Denn es war seit Jahren das erste Mal, daß ich „einfach so“ in Paris war und nicht für den Paris Marathon oder den Halbmarathon in Paris. Zum Glück legte sich dieses „muss noch die Startunterlagen abholen“ Gefühl dann doch relativ schnell. Aber ich denke mal, daß es mir in New York wahrscheinlich ähnlich gehen würde, wo ich auch immer nur zum Laufen bin.

Aber es fällt nicht schwer, sich in Paris zu verlieben. Auch wenn ich mit meinen paar Brocken Französisch meine Gespräche eher zusammengestammelt habe, erliegt man schnell dem Charme der Franzosen, wenn sie einem helfen, seine Aussprache zu verbessern oder fehlende Worte zu finden. Natürlich brauchen wir über den Louvre, das Musée d’Orsay, Fondation Louis Vuitton, den Eiffelturm und die anderen kulturellen und architektonischen Highlights nicht zu sprechen. Ich kann aber nur raten, sich vorher Tickets über GetyourGuide zu buchen, damit man nicht anstehen muss. Das mache ich inzwischen bei allen City-Trips und auch bei meinen Marathon-Reisen so.

Ziemlich erschreckend fand ich übrigens, wie das Social Media Verhalten in den Museen noch einmal weiter eskaliert ist. Kaum Jemand schaut sich die Kunst in Ruhe an und nutzt die Chance, Details und Besonderheiten zu entdecken, die man sonst nicht auf Fotos sehen kann. Wirklich absolut Jeder braucht ein Foto von der Mona Lisa und der Venus von Milo. Dabei gibt es im Internet bereits tausende Bilder von professionellen Fotografen.

louvre venus milo influencers smartphone displays

Am Schlimmsten sind aber die Influencer, für die die Museen und die Kunstwerke einfach nur ein Fotohintergrund sind und die sich das Recht herausnehmen, minutenlang vor einem Objekt zu posieren, bis die Haare richtig liegen. Die Dutzdenden anderen Museumsbesucher müssen dann halt einfach mal 5 Minuten warten – und dann kommt der nächste Influencer. Die Influencer-Plage kennen wir ja schon aus dem Tourismus, wo Regionen teils harte Maßnahmen ergreifen. Leider wird es auch bei Marathons immer mehr zu Unsitte, nicht mehr auf Zeit zu laufen, sondern für den besten Content vor, während und nach des Laufes – auch da muss man dann eben ein paar Mal anhalten unterwegs bis das passt. Klar, ich bin selbst als Lauf-Influencer unterwegs, obwohl ich mich immer eher als Laufblogger bezeichnen würde. Aber ich versuche immer allen Anlässen mit Respekt entgegenzukommen und Niemanden zu belästigen.

Gerade bei den Museen bin ich gespannt, wie man langfristig mit der Influencerei umgehen wird. In vielen Clubs gibt es ja schon heute ein Handyverbot oder die Kameras werden abgeklebt. Viellicht wäre das ja auch was für die Museen.

Da diese Leute aber in der Regel nur die zwei bis drei absoluten Highlights jedes Museums für den Feed brauchen, hat man aber insgesamt trotzdem ein tolles Erlebnis. Und die Mona Lisa mal in alle Ruhe ungestört zu sehen, wäre auch in Zeiten ohne Smartphones illusorisch.

Ein wenig verwundert war ich übrigens, daß es noch gar keine offizielle John Wick 4 Tour in Paris gibt. Denn das Finale des Films spielt an vielen öffentlich zugänglichen Orten in Paris, wie dem Kreisverkehr vor dem Arc de Triomphe, im Louvre oder den Treppen und dem Platz vor Sacré-Cœur de Montmartre. Logisch bin ich bei einer morgentlichen Laufrunde ebenfalls diese Treppen hinaufgespurtet.

Zurück in der Heimat habe ich dann begonnen auch mal im Blog ein paar Themen nachzuholen und mal den Boston 12 und den neuen Fresh Foam 1080v13 genauer vorgestellt und auch mein Bericht zum Urlaub im Harz ist endlich fertig geworden. Und auch das im letzten Monatsrückblick erwähnte Google-Update scheint vorbei zu sein, bei dem einige Suchergebnisse ziemlich durcheinander gewürfelt wurden. Jetzt sind jedenfalls wieder Themen wie die besten Apps fürs Fitnessstudio oder die Marathon-Sprüche unter den beliebtesten Beiträgen und keine superalten Beiträge.

Ich werde Euch dann bald auch noch den Beitrag mit den besten Black Friday Deals für Fitness & Sport aktualisieren und empfehle, sich schon jetzt einen Warenkorb oder eine Wunschliste bei Amazon anzulegen. Denn nicht selten tricksen die Händler kurz vor dem Black Friday noch einmal mit den Preisen und mit der Wunschliste könnt ihr besser nachverfolgen, was nun wirklich deutlich günstiger geworden ist und was nicht. Außerdem ist man so besser fokussiert auf die Dinge, die man wirklich kaufen will und lässt sich nicht zu unnötigen Spontankäufen verleiten. Ich persönlich hoffe ja auf einen Deal bei der Garmin Epix Pro und brauche noch ein neues Sideboard und einen Rucksack. Schauen wir mal, ob ich da einen guten Preis bekomme!

lauftraining ymr track club outfit

Ansonsten bin ich gedanklich auch schon in kommenden Jahr, wo krasse Highlights warten. Im Frühling geht es noch einmal zum Marathon nach Tokio, bevor ich dann im Sommer den San Francisco Marathon laufen kann. Und mit etwas Glück starte ich auch in Paris und in New York und darf im Media Team die EURO2024 Fußballeuropameisterschaft unterstützen. Dazu kommen dann natürlich diverse nationale Highlights, die ich mir aus dem Laufkalender 2024 und dem Radsportkalender 2024 herauspicken werde. Der 50. Berlin-Marathon ist zum Beispiel ein absoluter Pflichttermin in 2024.

Im November gilt es dann aber weiter mit dem Nachholen meiner Blogbeiträge, die ich schon so lange schreiben wollte und auch sportlich gibt es noch etwas zu erledigen. Absolute Priorität hat dabei der virtuelle New York Marathon, der mit über eine Strava Challenge einen Startplatz für den New York Marathon 2024 sichern soll.

Und auch auf den Teltow Halbmarathon freue ich mich, da ich diesen Lauf, der immerhin mehr als 2.000 Teilnehmer hat, noch nie gelaufen bin, obwohl er quasi vor meiner Haustür startet!

Wilson Shift 99 V1 Test Erfahrungen Tennisschlaeger Wilson Labs Racket 2

Auch für eine Runde Tennis mit dem neuen Wilson Shift bleibt im November hoffentlich noch Zeit, bevor ich wieder richtig ins Marathontraining einsteige.

Denn wie immer nehme ich Dich bei Instagram mit auf meine Abenteuer und damit Du nichts verpasst, lass Dich am besten sofort per E-Mail informieren, sobald es neue Beiträge gibt, hole Dir die Updates per Feed in den Browser, die kostenlose App oder folge mir bei Facebook, TikTok oder Instagram.

In diesem Jahr habe ich zuletzt auf den Juni, Juli, August und September zurückgeblickt. Und hier findest Du auch den Jahresrückblick 2022.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jetzt die Sports Insider App herunterladen:
Bekannt aus:
de_DEGerman